Vor Kurzem musste sich der XC40 Recharge im Vergleichstest behaupten. Nun fährt zum Einzeltest ein weiterer elektrischer Schwede auf CMA-Plattform vor, der C40. Technisch greift der coupéhafte Crossover auf die gleichen Zutaten zurück. Kleiner, aber feiner Unterschied: Bisher gibt es den C40 nur mit zwei Motoren, die Single-Variante folgt erst in wenigen Monaten.
Neuwagen online kaufen
Volvo C40 Recharge

Volvo C40 Recharge bei carwow.de

Sichern Sie sich die besten Volvo C40 Recharge-Angebote und sparen Sie bei carwow.de bis zu 9951 € gegenüber UVP.

Das kecke Heck des SUV-Coupés mag weniger profan als die kastige Silhouette des XC40 wirken. Allerdings muss man sich im Alltag mit ein paar Verrenkungen arrangieren. Etwa beim Einstieg hinten, der für größere Passagiere aufgrund der geschwungenen Dachlinie nicht mehr ganz so grazil gelingt. Und klar, dass es auf der Rückbank nicht endlose Weiten über dem Scheitel zu erkunden gibt.

Volvo C40 Recharge
Im Vergleich zu seinem Bruder XC40 Recharge hat der C40 die dynamischere Linie – mit Einbußen beim Platzangebot.

Die Heckklappe schwingt extrem weit nach oben

Eine weitere, meist weniger beachtete Problematik entsteht nach dem Öffnen der Heckklappe. Das Öffnen selbst gelingt noch äußerst elegant per angedeutetem Kick in den Hintern. Doch dann schwingt der Heckdeckel extrem weit nach oben. Die Spoilerkante erreicht eine Höhe von beachtlichen 2,25 Metern. Und damit leicht die Decke so mancher Tiefgarage.
Volvo C40 Recharge
Hochwertig: Das simpel zu bedienende Cockpit hat wenige Knöpfe. An Materialien und Verarbeitung gibt es nichts zu meckern.

Im simplen Cockpit finden wir wenige Schalter

Beim Bewundern des Interieurs kommt hingegen kein Bedauern auf. In Sachen stilvoller Gestaltung macht den Schweden so leicht eben keiner was vor. Eindruck schindet schon die farblich neuartige, aber sehr gekonnte Inszenierung der recycelten Teppiche. Dazu das simple Cockpit mit wenigen Schaltern, die illuminierten Kunststoffteile an Türverkleidungen und Armaturenbrett (stilisierte Höhenlinien des Abisko-Nationalparks in Nordschweden) sowie die gewaltige Glaskuppel – ein staunendes "Alter Schwede!" trifft die Sache auf den Punkt.

Fahrzeugdaten

Modell
Volvo C40 Recharge Pure Electric Twin
Abzweigung
Motor
Abzweigung
Abzweigung
Einbaulage
Abzweigung
Abzweigung
Spitzenleistung gesamt
Abzweigung
Abzweigung
maximales Drehmoment gesamt
Abzweigung
Abzweigung
Batterieart
Abzweigung
Abzweigung
Batteriekapazität brutto/netto
Abzweigung
Abzweigung
Vmax
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Bremsen vorn/hinten
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenbereifung
Abzweigung
Abzweigung
Reifentyp
Abzweigung
Abzweigung
Radgröße
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch (WLTP kombiniert)*
Abzweigung
Abzweigung
Reichweite (WLTP kombiniert)*
Abzweigung
Abzweigung
Abgas CO2 (lokal)
Abzweigung
Abzweigung
Ladeleistung AC/DC
Abzweigung
Abzweigung
Ladezeit (10–80 % SoC) bei 150 kW
Abzweigung
Abzweigung
Ladeanschluss
Abzweigung
Abzweigung
Vorbeifahrgeräusch
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast gebr./ungebr.
Abzweigung
Abzweigung
Stützlast
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumvolumen
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Radstand
Abzweigung
Abzweigung
Grundpreis (vor Förderung)
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenpreis (wird gewertet)
Abzweigung
2 Elektro-Synchronmotoren
vorn und hinten (je 150 kW)
300 kW (408 PS)
660 Nm
Lithium-Ionen
78/75 kWh
180 km/h
1-Gang-Getriebe
Allradantrieb
Scheiben/Scheiben
235/50–255/45 R 19 V
Michelin CrossClimate 2
7,5–8,5 x 19"
20,8 kWh
442 km
0 g/km
bis zu 11/150 kW
37 Minuten
hinten links (CCS)
67 dB(A)
1800/750 kg
100 kg
413–1205 l + 31 l vorn
4440/1873–2035**/1591 mm
2702 mm
57.650 Euro
62.050 Euro
Etwas Wesentliches vermissen, etwa einen Startknopf, werden die meisten C40-Fahrer wohl nur beim ersten Rendezvous. Die Sache läuft einfach so herrlich intuitiv ab: einsteigen, Fuß auf die Bremse, Wählhebel auf D ziehen – und ab die Fahrt.
Volvo C40 Recharge
Der große Akku legt den Schwerpunkt des 2,2-Tonners weit nach unten – eine ausgeprägte Vorliebe für Kurven gibt es aber nicht.

Mit seiner Masse liegt der Volvo satt auf der Straße

Womit wir bei den Konsequenzen des Doppelantriebs wären. 200 Kilogramm mehr Masse kommen hier in Bewegung (im Vergleich zum XC40 mit einem Motor). Das liegt nicht nur am zusätzlichen Antriebsmotor im Heck, sondern auch am etwas größeren Akku. In Betrieb macht sich das Gewicht allerdings nicht unbedingt bemerkbar, zumindest nicht negativ. Denn die fast 2,2 Tonnen verteilen sich ziemlich gleichmäßig auf Vorder- und Hinterachse.

Messwerte

Modell
Volvo C40 Recharge Pure Electric Twin
Abzweigung
Beschleunigung
Abzweigung
Abzweigung
0–50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–160 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Zwischenspurt
Abzweigung
Abzweigung
60–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
80–120 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Gewichtsverteilung v./h.
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis links/rechts
Abzweigung
Abzweigung
Sitzhöhe
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h kalt
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h warm
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch
Abzweigung
Abzweigung
bei 50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
bei 100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
bei 130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
bei 160 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Sparverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch
Durchschnitt der 155-km-Testrunde (Abweichung zur WLTP-Angabe)
Abzweigung
Abzweigung
Sportverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
CO2 (Testverbrauch)
Abzweigung
Abzweigung
Reichweite (Testverbrauch)
Abzweigung
2,2 s
4,9 s
7,5 s
11,4 s
2,3 s
2,9 s
2166/454 kg
51/49 %
11,6/11,6 m
680 mm
35,9 m
35,6 m
55 dB(A)
64 dB(A)
68 dB(A)
71 dB(A)
22,4 kWh/100 km
31,0 kWh/100 km
(+49 %)
37,2 kWh/100 km
0 g/km
241 km

Auf Wechselkurven reagiert der gewichtige Volvo sogar spürbar neutraler als sein frontlastiger Bruder. Zudem spricht die straffe Federung auf kurze Unebenheiten etwas williger an. Der straffe Grundcharakter ist aber ebenso geblieben wie auch die starken Aufbaubewegungen auf unebenen Landstraßen. Geht geschmeidiger, aber auch deutlich schlimmer.

One-Pedal-Driving ist ein echter Genuss im C40

Richtig überragend wirkt dagegen wieder mal die Antriebsabstimmung. Bewegungen am Fahrpedal setzt das System so fein dosiert um, dass es ein echter Genuss ist, den C40 nur mit dem rechten Fuß durch den Verkehr zu dirigieren. Zudem auffällig: Die Antriebseinflüsse in der Lenkung sind zwar noch spürbar, aber bedeutend geringer als beim Frontantriebs-XC40.
Volvo C40 Recharge
Brachial: Der C40 stürmt mit seinen beiden Motoren in 4,9 Sekunden auf Tempo 100, Zwischensprints sind zudem sehr beeindruckend.

Das Sprintvermögen des Elektro-SUVs ist enorm

Also lassen wir die 408 PS mal von der Leine: Kickdown und zoom-zoom – in 4,9 Sekunden auf 100 km/h. Noch brutaler: Zwischensprints sind ein Eingeweide umsortierendes Erlebnis. Doch braucht es so wildes Gesumme in diesem gemütlichen Stromer? Klares Nein! Immerhin, doppelt so viel Motoren und (fast) doppelt so viel Leistung verdoppeln bei Weitem nicht den Verbrauch. Doch bei 31 kWh (XC40 mit Single-Motor: 28,2 kWh) ist auch klar: Hier hätten uns halbe Sachen in nachhaltigeres Staunen versetzt.

Fazit

von

Stefan Novitski
Der hohe Verbrauch des C40 stört, zudem wirken die über 400 PS im eher gemütlichen Schweden etwas fehl am Platze. Ein Genuss dagegen: die tolle Verarbeitung sowie die sehr gelungene Abstimmung. AUTO BILD-Testnote: 2-

Von

Berend Sanders
Stefan Novitski