Seit 1959 setzt sich Volvo für mehr Sicherheit im Straßenverkehr ein. Die Schweden waren Vorreiter in Sachen Insassenschutz und verbauten als erster Hersteller weltweit serienmäßig einen Dreipunkt-Sicherheitsgurt. Seit dieser Zeit ist im Bereich der Sicherheitssysteme viel passiert. Mercedes hat das ABS in die Serie gebracht, Spurhalteassistenten können in Verbindung mit einem Abstandstempomat mittlerweile sogar kurzfristig das Steuer übernehmen.Allerdings müssen solche Systeme im Vorfeld intensiv getestet werden. Hier geht Volvo einen eher ungewöhnlichen Weg. Die Schweden haben sich mit dem Softwarehersteller Unity Technologies zusammengetan, einem Unternehmen, das bisher für die Bereitstellung von 3D-Umgebungen für Computer- und Konsolenspiele bekannt war. Zusammen arbeiten die beiden Unternehmen an Simulationen, um das Fahren mit dem Auto in der Zukunft noch sicherer zu machen.

Unity ist aus dem Gaming-Bereich bekannt

Volvo Ultimate Driving Simulator    !! Sperrfrist 18. November 2020  15:00 Uhr !!
Die Kombination aus Haptik-Anzug, VR-Brille und 3D-Simulation wird so nur von Volvo betrieben.
Unity betreibt eine der weltweit beliebtesten Plattformen für die Entwicklung von Videospielen. Die Technik ermöglicht es, komplexe 3D-Modelle in Echtzeit zu rechnen und so das Spielerlebnis sehr real werden zu lassen. Auf Millionen von Bildschirmen weltweit hat sich die Unity-Engine bewährt, im Automobilbereich wird sie aber in diesem Umfang nur von Volvo genutzt. Den schwedischen Sicherheitsingenieuren erlaubt die Software eine sehr detaillierte Modellierung einer virtuellen Szenerie, in der sich ein Fahrzeug bewegt. So lassen sich komplexe Umgebungen simulieren und Assistenten anlernen, ohne dabei Verkehrsteilnehmer auf öffentlichen Straßen zu gefährden.

Volvo bündelt verschiedene Ansätze

Volvo Ultimate Driving Simulator    !! Sperrfrist 18. November 2020  15:00 Uhr !!
Natürlich lassen die Schweden auch virtuelle Elche auf die Straße laufen.
Neben der 3D-Umgebung spielen bei Volvo aber auch VR-Brillen und Haptik-Anzüge eine Rolle. Mithilfe der Brillen lassen sich virtuelle Inhalte teilweise oder komplett in eine echte Szenerie integrieren. Die so geschaffene Augmented Reality erlaubt es den Volvo-Ingenieuren, Testfahrten in einer virtuellen Szenerie zu absolvieren – mit "echten" Autos auf "echten" Teststrecken. Dabei steuert der Fahrer ein Fahrzeug auf einer abgesperrten Stecke und bekommt über die VR-Brille plötzlich auftauchende Hindernisse oder Situationen eingeblendet. Solche Versuchsaufbauten erlauben das Testen von Assistenten in Situationen, die auf öffentlichen Straßen zum Teil viel zu gefährlich wären oder nur selten vorkommen. Aber auch die Haptik-Anzüge von Teslasuits tragen dazu bei, die Autos der Zukunft sicherer zu machen.
Gebrauchte Volvo mit Garantie
Image Renault Twingo Paris DeLuxe 1.2 16V, Jahr 2014, Benzin
4.950
Renault Twingo Paris DeLuxe 1.2 16V, Jahr 2014, Benzin
Kilometerstand139.650 km
Leistung55 KW (74 PS)
Erstzulassung08/2014
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 5,7 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 135 g/km*
Image Suzuki Suzuki Splash, Jahr 2015, Benzin
5.450
Suzuki Suzuki Splash, Jahr 2015, Benzin
Kilometerstand82.624 km
Leistung48 KW (64 PS)
Erstzulassung04/2015
Zum Inserat
Anfragen
Image Renault Twingo 1.2 16V Expression 1.Hand Radio USB FunkZV, Jahr 2014, Benzin
5.930
Renault Twingo 1.2 16V Expression 1.Hand Radio USB FunkZV, Jahr 2014, Benzin
Kilometerstand71.395 km
Leistung55 KW (74 PS)
Erstzulassung10/2014
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 5,7 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 135 g/km*
Image Renault Twingo 1.2 16V Expression 1.Hand Radio USB FunkZV, Jahr 2014, Benzin
5.930
Renault Twingo 1.2 16V Expression 1.Hand Radio USB FunkZV, Jahr 2014, Benzin
Kilometerstand71.395 km
Leistung55 KW (74 PS)
Erstzulassung10/2014
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 5,7 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 135 g/km*
Image Renault Twingo Expression, Metallic, LED-Tagfahrlicht, Jahr 2014, Benzin
6.490
Renault Twingo Expression, Metallic, LED-Tagfahrlicht, Jahr 2014, Benzin
Kilometerstand76.000 km
Leistung52 KW (70 PS)
Erstzulassung10/2014
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,5 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 105 g/km*
Image Peugeot 108 1.0 69 PS Active 1.Hand Klima HU Neu, Jahr 2015, Benzin
6.499
Peugeot 108 1.0 69 PS Active 1.Hand Klima HU Neu, Jahr 2015, Benzin
Kilometerstand105.377 km
Leistung51 KW (68 PS)
Erstzulassung08/2015
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,1 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 115 g/km*
Image Renault Twingo 1.0 SCe *Dynamique ENERGY*Klima*GRA*ZV*, Jahr 2015, Benzin
6.580
Renault Twingo 1.0 SCe *Dynamique ENERGY*Klima*GRA*ZV*, Jahr 2015, Benzin
Kilometerstand91.280 km
Leistung52 KW (70 PS)
Erstzulassung02/2015
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,2 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 100 g/km*
Image Seat Mii Sun 1.0 Style, Panorama, Navi, Bluetooth, PDC, uvm., Jahr 2015, Benzin
6.650
Seat Mii Sun 1.0 Style, Panorama, Navi, Bluetooth, PDC, uvm., Jahr 2015, Benzin
Kilometerstand115.550 km
Leistung55 KW (74 PS)
Erstzulassung04/2015
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,7 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 108 g/km*
Image Volkswagen up! take up! 1.0 Radio, Jahr 2015, Benzin
6.750
Volkswagen up! take up! 1.0 Radio, Jahr 2015, Benzin
Kilometerstand79.650 km
Leistung44 KW (59 PS)
Erstzulassung06/2015
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,5 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 105 g/km*
Image Volkswagen up! 1.0 move KLIMA Cool&Sound Paket, Jahr 2016, Benzin
6.770
Volkswagen up! 1.0 move KLIMA Cool&Sound Paket, Jahr 2016, Benzin
Kilometerstand97.959 km
Leistung44 KW (59 PS)
Erstzulassung03/2016
Zum Inserat
Anfragen
Benzin, 4,1 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 95 g/km*
Weitere Gebrauchtwagen anzeigen
In Kooperation mit
Rechtliche Anmerkungen
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem "Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unentgeltlich erhältlich ist (www.dat.de).
Die Anzüge können entweder Bewegungen der Testpersonen aufzeichnen und in einen Computer spielen, aber auch den Probanden zu Handlungen nötigen. Sie geben ein Bild davon wieder, welche Belastungen bei einem Unfall an welchen Stellen des Körpers auftreten und können die aufgezeichneten Daten sogar wieder abspielen. Gleichzeitig wird über die Herzfrequenz das Stresslevel ermittelt. Diese Daten helfen den Ingenieuren, Assistenten besser auf den Menschen abzustimmen und Unfallfolgen besser abzuschätzen.

Einmaliger Ansatz in der Autoindustrie

Mithilfe moderner Technik simuliert Volvo also Situationen, die im echten Leben auf der Straße vorkommen können. Die Gefährdung für Passanten oder andere Verkehrsteilnehmer wird allerdings auf ein Minimum reduziert. Auch andere Hersteller testen ihre Systeme im Vorfeld und auf eine ähnliche Weise. Der ganzheitliche Ansatz in Verbindung mit VR-Brillen und Haptik-Anzügen wird aber in dieser Form bislang nur bei Volvo umgesetzt. Aber auch Unity – und damit die Gaming-Community – profitiert von den Volvo-Daten. Es erlaubt der Software-Firma, ihre Modelle noch näher an der Realität zu gestalten. Davon können dann auch Spieler auf der ganzen Welt profitieren.