VW Golf R (2020): Fünfzylinder war im Gespräch

VW Golf R (2020): Fünfzylinder von Audi war im Gespräch, TFSI

Audi verhindert Golf R mit Fünfzylinder

Offenbar hätte es den neuen VW Golf R fast mit Fünfzylinder-Motor gegeben, doch ausgerechnet Audi hat das verhindert. AUTO BILD hat die Infos.
Während alle anderen Sportvarianten des neuen Golf bereits präsentiert sind, lässt VW uns weiter auf die Speerspitze warten – den Golf R. Zahlreiche Leaks verraten zwar schon viel über sein Aussehen und die Leistung (wahrscheinlich zwei Leistungsstufen und bis zu 333 PS), aber das Serienmodell dürfen wir erst in der zweiten Hälfte 2020 sehen. Und das hätte, wenn es nach VW gegangen wäre, eigentlich mit einem Fünfzylinder kommen sollen – berichtet jedenfalls das niederländische Portal Autovisie. Demnach wollten die Wolfsburger nur zu gern den 2,5-Liter-TFSI von Audi unter die Motorhaube des Golf R packen. Dann wären locker 400 PS im stärksten Golf drin gewesen, aber die Ingolstädter lehnten ab.

Darum rückt Audi den Motor nicht raus

Für die Absage gibt es laut Autovisie zwei Gründe. Zum einen wäre der Golf R so dem Audi RS 3 leistungsmäßig gefährlich nah gekommen und preislich trotzdem günstiger gewesen. Zum anderen soll die Herstellung des Fünfzylinders im ungarischen Gyor sehr aufwendig sein, was es schwierig machen würde, plötzlich weit mehr Motoren dieser Art zu produzieren.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.