Der VW ID.3 wird 2023 ein Facelift bekommen. Auf die Premiere im Frühjahr 2023 bereitete Volkswagen uns schon Ende 2022 mit ersten Info-Happen und Teaserbildern vor. Jetzt steht das ID.3 Facelift auf der Brüssel Motor Show 2023 – allerdings noch leicht getarnt. 
Kaufen
VW ID.3

VW ID.3 günstig bei carwow.de kaufen

Bei carwow.de gibt es günstige Neuwagen, darunter auch den neuen VW ID.3.

VW ID.3 Facelift: Marktstart erst Ende 2023

Bestellbar ist die neue Version des ID.3 bereits in den fertig konfigurierten Ausstattungsvarianten "Life", "Business", "Style", "Max" und "Tour". Die Auslieferungen werden laut VW aber erst im letzten Quartal 2023 beginnen, sich also im Klartext noch mindestens zehn Monate hinziehen – und das, obwohl der ID.3 ab 2023 neben Zwickau und Dresden auch in Wolfsburg vom Band laufen soll. Der Einstiegspreis für den ID.3 Life liegt bei 43.995 Euro.

VW verspricht höherwertige Materialien im Innenraum

Das Außendesign des VW ID.3 dürfte sich leicht verändern. Schon die ersten Teaserbilder ließen vermuten, dass der ID.3 wohl neu gestaltete Schürzen bekommt. Vor allem der vordere Stoßfänger mit den seitlichen Lufteinlässen sieht sportlicher und weniger verspielt aus als bislang.
VW ID.3
Unter der Tarnfolie lassen sich auch am Heck kaum bis gar keine Änderungen ausmachen.
Was den Innenraum betrifft, deuteten die Teaserbilder aus dem Dezember 2022 (s. u.) auf neue Türinnenverkleidungen hin – was zur Ankündigung passt, dass VW im Innenraum ab dem Facelift höherwertige (und vegane) Materialien einsetzen will. Die Materialauswahl war stets ein häufig genannter Kritikpunkt an VWs erstem Elektroauto auf der MEB-Plattform.
 
VW ID.3
Der 12-Zoll-Touchscreen ist im VW ID.3 Facelift Serie. Außerdem soll VW nun auf höherwertige Materialien setzen.
Mit dem aktuellen Entwicklungsstand der ID-Software Version 3.2 sind Over-the-air-Updates für den ID.3 bereits jetzt möglich; das Facelift wird zur Auslieferung aber wohl bereits eine weitere Software-Überarbeitung mit an Bord haben. Dank intelligentem e-Routenplaner und "Plug & Charge", also dem Laden ohne Ladekarte, soll der ID.3 besonders benutzerfreundlich sein.
VW ID.3
Mit diesem Teaserbild kündigte VW im Dezember 2022 das ID.3 Facelift an.
Darüber hinaus fasst VW die Serienausstattung an: Mit dem Facelift entfällt der zehn Zoll große Touchscreen. Stattdessen wird im ID.3 künftig immer das 12-Zoll-Display verbaut sein. Auch der herausnehmbare Gepäckraumboden und die Mittelkonsole mit zwei Becherhaltern sind dann Standard.

Antriebstechnik bleibt wohl gleich

Technische Änderungen in Sachen Akku oder Antrieb hat VW bislang nicht bekannt gegeben. AUTO BILD rechnet aber mit der Erweiterung des ID.3-Portfolio um eine "GTX"-Variante als Topversion. Bisher ist im ID.3 bei 204 PS Schluss.