VW ID.3

VW ID.3 und ID.4: Wärmepumpe, Elektroauto, Reichweite

Darum bekommen fast 60.000 VW-Kunden eine dreistellige Gutschrift

Eine Wärmepumpe soll im VW ID.3 für mehr Reichweite sorgen. Das klappt nicht ganz so wie versprochen. Jetzt bekommen Zigtausende Kunden eine Entschädigung!
Wie man gute Autos baut, wissen sie in Wolfsburg natürlich. Was passiert, wenn man sich zu lange auf dem erfolgreich Machbaren ausruht (Käfer, Golf), wissen sie aber auch. Deshalb gilt die Wende zur Elektromobilität bei den meisten im Konzern längst als alternativlos, auch wenn nicht sofort alles glatt läuft. "Fail fast, Fix fast", heißt es bei VW. Passieren Fehler, sollen sie schnell korrigiert werden. Wie AUTO BILD erfuhr, wird das "Fixen" eines Fehlers den Konzern jetzt rund 20 Millionen Euro kosten.

Wallbox + 100% Ökostrom – exklusives Ladepaket in der AUTO BILD-Edition

Wallbox Charge Amps Halo™
499€ statt 1189 € UVP


Das war passiert: Fast 60.000 Elektroautos, genau 56.230 VW ID.3 und ID.4, wurden bislang mit der optionalen Wärmepumpe verkauft. Die kostet 1275 Euro Aufpreis. Im Internet hat VW die Effizienz der Wärmepumpe mit einem Reichweitenvorteil von bis zu 30 Prozent bei bis zu minus 25 Grad Celsius Außentemperatur angegeben. Klar, dass viele Kunden zugriffen – eines der größten Hemmnisse beim Umstieg auf E-Mobilität ist nun mal die Reichweite.  

Was kann eine Wärmepumpe?

Auch für das Elektro-SUV ID.4 bietet VW die Wärmepumpe an.

©Volkswagen AG

Im Vergleich zu einem Verbrenner entsteht bei einem Elektrofahrzeug nicht genug Abwärme, um damit den Innenraum ausreichend zu erwärmen. Die Heizung arbeitet elektrisch, bedient sich beim Akku, das kostet Reichweite. Ein Wärmepumpensystem verdichtet Kältemittel unter hohem Druck. Die dabei entstehende Wärme wird genutzt, um durchströmende Kaltluft zu erhitzen. Dadurch wird weniger Energie aus der Batterie genutzt – und die Akku-Power dient zur Fortbewegung, nicht zum Heizen. Besonders bei VW: Es ist die erste in Großserie hergestellte CO2-Wärmepumpe (ohne das Killer-Kältemittel R1234yf).

Das Problem: zehn Prozent weniger

Doch die VW-Pumpe bringt nicht so viel wie versprochen. Nach AUTO BILD-Informationen sind es mindestens zehn Prozent weniger. Die ursprünglich genannten Werte beruhten auf Simulationen. Nach dem ersten Winter und vielen "echten" Erfahrungen von Kunden ist klar: Es hängt von zu viel anderen Faktoren ab. Auf der Website von VW sind inzwischen keine prozentualen Reichweiten-Angaben in Zusammenhang mit der Pumpe mehr zu finden.

Was jetzt geschieht

VW senkt den Preis der Wärmepumpe zum 1. Juli dieses Jahres auf 990 Euro und lässt alle Besitzerinnen und Besitzer eines ID.3 und ID.4 mit Wärmepumpe an dieser Preissenkung per Gutschrift teilhaben. Die Summe in Höhe von 285 Euro erhalten alle Besteller des Jahres 2020 und dem ersten Halbjahr 2021. Rechtlich verpflichtet ist VW dazu nicht. Wie AUTO BILD erfuhr, arbeitet VW daran, die Wärmepumpe per Softwareupdate so effektiv wie versprochen zu machen. Allerdings bräuchten die Kunden dafür noch etwas Geduld.

Fotos: F. Roschki

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.