TCR-Autos 2018: Bilder und Infos

WTCR mit zweitem Deutschen

Engstler mit Gaststart im Weltcup

Luca Engstler startet beim Rennen am Slovakiaring als Gaststarter im Tourenwagen-Weltcup. Ist das nur der erste Schritt für den Sohn der Tourenwagen-Legende?
Der Tourenwagen-Weltcup wird immer deutscher. Mit Benjamin Leuchter (Sébastien Loeb Racing, VW) ist 2019 erstmals ein Vollzeit-Starter aus Deutschland dabei. Dazu kommt beim Rennen am Slovakiaring nächste Woche auch ein Gastspiel von Luca Engstler. Er wird einen Hyundai i30 N für das familieneigene Engstler-Team fahren.
Alles zu Leuchter in der WTCR: Hier klicken
„Wir müssen realistisch sein“, dämpft Engstler die Erwartungen. „Das Ziel muss sein, die drei Rennen zu beenden, viel zu lernen und Spaß zu haben.“

Mit 19 Jahren gibt Engstler sein Debüt in der WTCR

Als Gaststarter ist Engstler nicht punktberechtigt. Dazu kommt: Er muss mit 20 Kilogramm Zusatzgewicht fahren. Ein Grund, wieso René Rast, der im Vorjahr am Nürburgring als Gaststarter mit von der Partie war, 2019 darauf verzichten wird.
Hauptsächlich startet Engstler 2019 mit seinem Hyundai i30 N in der europäischen TCR-Meisterschaft, liegt dort nach dem ersten Rennwochenende auf Tabellenplatz 17. In den lokalen Meisterschaften im Nahen Osten, in Asien und in Malaysia holte er sich bereits einen Titel, in der ADAC TCR Germany gewann der Sohn der deutschen Tourenwagenlegende Franz Engstler zudem drei Rennen.
In der WTCR führt derzeit nach sechs von 30 Rennen der Argentinier Néstor Girolami (Münnich, Honda Civic). Leuchter rangiert auf Platz 25.

TCR-Autos 2018: Bilder und Infos

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.