AUTO BILD Design Award 2014

Ergebnisse AUTO BILD Design Award 2014 Ergebnisse AUTO BILD Design Award 2014 Ergebnisse AUTO BILD Design Award 2014

AUTO BILD Design Award 2014

— 22.05.2014

Mercedes räumt ab

Wer baut die schönsten Autos? Sie haben Ihre Favoriten aus 80 Kandidaten gewählt – und wieder strahlt der Stern am hellsten. Die Mercedes C-Klasse ist das schönste Auto von allen und gewinnt die deutsche Gesamtwertung.

Wer wird Deutscher Fußballmeister? FC Bayern München! Welches Auto führt die deutsche Verkaufs-Hitliste an? VW Golf! Wer hat alle DDR-Wahlen gewonnen? SED! Es gibt Fragen, bei denen man nicht lange überlegen muss. Auch wenn einem die Antworten nicht immer gefallen. Seriensieger sind eben selten beliebt. Zumindest seit dem Ende der DDR. Für den Seriensieger beim AUTO BILD Design Award gilt das vielleicht auch, denn seit Jahren triumphiert hier immer wieder eine Marke: Mercedes-Benz!

Mercedes-Benz räumt ab

Man kann über das Design der Schwaben sicherlich lange diskutieren. Fest steht aber: Ihnen, liebe Leser, gefällt es ausgezeichnet. Und nur das zählt. Da das Design bekanntlich einer der Hauptkaufgründe bei der Autowahl ist, muss sich Mercedes wohl keine Sorgen machen, dass es mit den Verkaufszahlen nicht auch weiterhin bergauf geht. Der Gesamtsieg im deutschen Schönheitswettbewerb geht also auch 2014 nach Stuttgart. Die neue C-Klasse siegt souverän und folgt damit fünf schwäbischen Schwestermodellen in der Liste der Gesamtsieger: Neben dem ersten Platz belegt Mercedes-Benz auch noch die Platze zwei (S-Klasse Coupé) und drei (S-Klasse) der Gesamtwertung. Als wäre dieser Dreifach-Triumph nicht genug, räumt der Stern 2014 noch mehr ab.

Audi siegt mit dem A3 souverän bei den kleinen Modellen, vor Opel (Adam Rocks) und BMW (i3).

Vier erste Plätze in den Kategorien Mittel-/Oberklasse (C-Klasse), Coupés/Cabrios (S-Klasse Coupé), SUVs/Vans/Allradler (Mercedes GLA) und Studien/Concept (AMG Vision Gran Turismo). Warum gewinnt Mercedes nicht auch noch die letzte Kategorie der Klein- und Kompaktwagen? Weil sie dort mit keinem Auto zur Wahl standen. In diese Lücke prescht ein anderer Liebling der deutschen Autofans – der Audi A3. Er setzt sich souverän bei den kleinen Modellen vor Opel Adam Rocks und BMW i3 durch.

Kaum Importwagen auf dem Siegertreppchen

Importautos sind Mangelware auf dem Siegertreppchen, lediglich der Maserati Ghibli, Jaguar F-Type und Range Rover Sport landen in ihren Klassen auf den Plätzen zwei und drei. Das Fazit zum Design Award erinnert an einen Ausspruch der englischen Fußballlegende Gary Lineker: "Fußball ist ein Spiel, bei dem 22 Mann einem Ball hinterherlaufen, und am Ende gewinnt immer Deutschland." Entsprechend der frustrierte Kommentar eines Mitbewerbers: "Der Design Award ist ein Wettbewerb, bei dem zig Modelle antreten, und am Ende gewinnt immer Mercedes." Die Konkurrenz darf aber noch hoffen – in 14 Tagen verraten wir Ihnen, wie die Leser in Europa gewählt haben.

Keine Aktion verpassen: Mit den kostenlosen Newslettern von autobild.de behalten Sie den Überblick über unsere Aktionen und Gewinnspiele. Erhalten Sie zudem regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten rund ums Auto per E-Mail.

Keine AUTO BILD-Aktion verpassen!

Stichworte:

Auto-Design

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.