Bilder: Cadillac CTS-V vs Jaguar XFR

Cadillac CTS-V/Jaguar XFR: Test

— 26.12.2011

Cowboy trifft Lord

Mit dem CTS-V stellt sich die erste ernst zu nehmende Sportlimousine der Cadillac-Firmengeschichte dem frisch gelifteten Jaguar XFR. Beide werden von einem V8-Kompressor unter Druck gesetzt. Welcher ist besser?

Gepflegter Fnf-Uhr-Tee oder Burger satt, Wimbledon oder Monday Night Football stehen sich Grobritannien und die USA gegenber, prallen trotz gemeinsamer angelschsischer Wurzeln sehr unterschiedliche Weltanschauungen aufeinander. Beim Thema sportliche Luxuslimousine ist man sich hingegen einig: Ein V8 ist Pflicht per Kompressor gedopt. Cadillac nimmt den LS3-Motor aus der Corvette C6 und stattet diesen mit einem Eaton-Lader aus. Jaguar koppelt seinen Fnfliter-Direkteinspritzer ebenfalls an diesen Zwangsbeatmer. Klingt nach Einheitsbrei ist es aber nicht. Das XFR-Aggregat spricht sehr sensibel und aufgeweckt aufs Gas an, dreht feurig hoch und verdeckt zartes Kompressor-Zirpen mit einem grandiosen Blubbern und Brabbeln, das selbst Muscle-Cars zur Ehre gereicht.

berblick: Alle News und Tests zum Cadillac CTS

Statement in Blech: Sein Styling sichert dem Cadillac CTS-V hohe Aufmerksamkeit.

Erstaunlicherweise halten sich die Amis hier mehr zurck. Hrbares, wenn auch nicht nerviges Kompressor-Sirren bertnt beim CTS-V das dezente Wummern seines 6,2-Liter-Motors, erst bei hherem Tempo beherrscht der US-V8 das klangliche Geschehen. Das CTS-V Triebwerk wirkt mchtiger als das des Jag, aber auch etwas weniger drehfreudig und athletisch. In beiden Power-Limousinen bndigen sechsstufige Automatikgetriebe die anstrmenden Drehmoment-Fluten. Der Selbstschalter im Cadillac meidet jegliche Hektik leider auch im etwas ruppig schaltenden Sportmodus, wo er selbst bei sportlicher Fahrweise und entsprechend starker Verzgerung kaum aktiv zurckschaltet. Abhilfe schaffen die rckseitig am Lenkrad angebrachten Schalttasten, auf deren Befehle die Automatik aber mit leichter Verzgerung reagiert.

berblick: Alle News und Tests zum Jaguar XF

Bilder: Cadillac CTS-V Sport Wagon

Nicht so der Jag. Auf Paddelwunsch springt das Getriebe des Englnders derart schnell, geschmeidig und direkt von Stufe zu Stufe, dass man die Sinnfrage nach Doppelkupplungs-Getrieben stellt. Im Sportmodus untersttzt die Automatik eine beherzte Fahrweise durch effektives und gezieltes Zurckschalten. bertrieben nervs agiert der Automat dennoch nie. Steht der hochsurrende Drehschalter auf D, gleitet der XFR niedertourig gelassen durchs Land antwortet aber dennoch spontaner auf Kickdownbefehle als der Caddy. Beim Sprint liegen beide trotzdem sehr nahe beieinander. 54 Mehr-PS und ein ppiges Drehmomentplus von 122 Newtonmetern splen den CTS-V ganz leicht in Front, wesentlich absetzen kann er sich aber erst, wenn der politisch korrekt eingestellte Begrenzer dem XFR weiteren Tempozuwachs verwehrt. Erst 32 km/h spter wird auch der Amerikaner gezgelt. Stoisch und spurstabil zieht der CTS-V dabei seine Bahn, das pfeifende, optionale Glasdach und die flatternde Motorhaube trben jedoch den Highspeed-Genuss.

Engere Kurven lassen den Cadillac weiter davonziehen. Trotz zwei Tonnen Leibesflle wirft er sich engagiert in die Biegungen, klammert sich mit gripreicher Vorderachse an Ideallinien und punktet am Kurvenausgang dank serienmiger mechanischer Sperre mit guter Traktion. Smig-handfest, zielgenau und sehr direkt: seine Lenkung. Im Sportmodus des ESP wird diese noch weiter gestrafft, dazu erlaubt die Stabilittskontrolle launige Heckschwenks. Gut dosierbare, standfeste Brembo-Bremsen runden die gelungene Vorstellung ab. Der Jaguar geht es im Geschlngel etwas lockerer an, neigt sich strker zur Seite und untersteuert krftiger. Diffuser: das Bremspedalgefhl. Die direkte Lenkung arbeitet zu leichtgngig und lsst Rckmeldung vermissen. Dazu regelt das ESP berschssige Querbeschleunigung gnadenlos runter. Im "Trac DSC"-Modus werden die Zgel gelockert, Radschlupf aber immer noch rigide reglementiert.

Bildergalerie

Die fahrdynamischen Vorteile des gut verarbeiteten Amerikaners ziehen nicht mal Komforteinbuen nach sich. Das adaptive Fahrwerk des CTS-V glttet wirkungsvoll Unebenheiten, die straffen, wenngleich etwas hoch eingebauten Recaro-Sitze spenden viel Seitenhalt und Komfort. Dennoch liegt der Jaguar im Alltag leicht vorn. Das liegt weniger an seiner gleichfalls samtigen Federung als am gerumigeren Platzangebot im Fond samt der Rcksitzbank mit deutlich spendablerer Schenkelauflage. Die hohen Testverbruche und entsprechend bescheidenen Reichweiten geben Passagieren jedoch oft genug Gelegenheit, sich die Beine zu vertreten. Mit 17,3 Litern suft der CTS-V im Schnitt vier Liter mehr als etwa ein Mercedes E 63 AMG. Beim Preisvorteil von bis zu 35.000 Euro im Vergleich zur deutschen Konkurrenz bleibt bei den vollausgestatteten Power-Limousinen aus England und den USA allerdings auch reichlich Spritgeld brig. Den Tankwart wirds freuen ungeachtet seiner Nationalitt.
Fahrzeugdaten Cadillac Jaguar
Motor V8, Kompressor V8, Kompressor
Einbaulage vorn längs vorn längs
Ventile/Nockenwellen 2 pro Zylinder/1 4 pro Zylinder/4
Hubraum 6162 cm³ 5000 cm³
Bohrung x Hub 103,25 x 92,0 mm 92,5 x 93,0 mm
Verdichtung 9,1:1 9,5:1
kW (PS) bei 1/min 415 (564)/6100 375 (510)/6000–6500
Literleistung 92 PS/l 102 PS/l
Nm bei 1/min 747/3800 625/2500–5500
Antriebsart Hinterrad Hinterrad
Getriebe 6-Stufen-Automatik 6-Stufen-Automatik
Bremsen vorn 380 mm/innenbel. 380 mm/innenbel.
Bremsen hinten 373 mm/innenbel. 376 mm/innenbel.
Radgröße vorn – hinten 9 x 19 – 9,5 x 19 8,5 x 20 – 9,5 x 20
Reifengröße vorn – hinten 255/40 R 19 – 285/35 R 19 255/35 R 20 – 285/30 R 20
Reifentyp Michelin Pilot Sport PS2 Dunlop SP Sport Maxx J
Länge/Breite/Höhe 4866/1842/1472 mm 4961/1877/1460 mm
Radstand 2880 mm 2909 mm
Tankvolumen 68 l 69,5 l
Serienfahrzeug ohne Extras 80.070 Euro 92.700 Euro
Messwerte Cadillac Jaguar
Beschleunigung
0– 50 km/h 1,8 s 1,9 s
0–100 km/h 4,3 s 4,6 s
0–160 km/h 9,3 s 9,6 s
0–200 km/h 14,1 s 14,8 s
0–250 km/h 23,6 s 24,7 s
Viertelmeile
0–402,34 m 12,49 s 12,74 s
Höchstegeschwindigkeit
Herstellerangabe 282 km/h (abgeregelt) 250 km/h (abgeregelt)
Elastizität
60–100 km/h in 4. Stufe 4,1 s 4,4 s
80–120 km/h in 5. Stufe 6,1 s 6,1 s
80–120 km/h in 6. Stufe 9,1 s 8,8 s
Bremsweg
100–0 km/h kalt (Verzögerung) 34,6 m (–11,2 m/s²) 35,0 m (–11,0 m/s²)
100–0 km/h warm (Verzögerung) 34,4 m (–11,2 m/s²) 35,0 m (–11,0 m/s²)
200–0 km/h warm (Verzögerung) 134,5 m (–11,5 m/s²) 142,6 m (–10,8 m/s²)
Testverbrauch
Ø auf 100 km 17,3 l Super Plus 15,8 l Super
Reichweite 390 km 440 km
Leergewicht 1980 kg 1970 kg
Leistungsgewicht 3,5 kg/PS 3,9 kg/PS
Zuladung 440 kg 400 kg

Neuwagenkauf: Ausführliches PDF-Dossier auf 39 Seiten

Alles zum Thema Neuwagenkauf: Das praktische PDF-Dossier enthält viele Informationen und Ratschläge, die wir in den vergangenen Jahren gesammelt haben. Jetzt als PDF downloaden.

Verffentlicht:

20.12.2011

Preis:

2,99

Frank Wiesmann

Frank Wiesmann

Fazit

Gegen die kleinen lngs- und greren querdynamischen Vorteile des CTS-V hat der kultiviertere, aber auch teurere Jaguar XFR das Nachsehen. Beide Power-Limos gefallen mit ausgewogenem Komfort und realisieren Eiltempi mit derartiger Mhelosigkeit, dass keine Wnsche offenbleiben eine Kampfansage ans deutsche Establishment.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung