Mercedes G-Klasse W464 (2017): Vorschau, Erlkönig, Preis

Mercedes G-Klasse Erlkönig

Mercedes G-Klasse W464 (2017): Vorschau, Erlkönig, Preis

— 12.12.2016

So kommt die neue G-Klasse

Breitere Spur, elektromechanische Lenkung, Einzelradaufhängung, neue Motoren: Mercedes legt die G-Klasse neu auf. Mit dabei: ein starker AMG G 63!

Nach 35 Jahren legt Mercedes die G-Klasse neu auf – klar, dass auch AMG einen neuen G 63 bringt. Die Bilder der AUTO BILD-Erlkönigjäger zeigen, dass die AMG-Version mit anderen Front- und Heckschürzen als die zivile G-Klasse kommen wird. Außerdem bekommt der G 63 zusätzliche Lufteinlässe, auffälligere Endrohre, eine noch breitere Spur und größere Radhäuser. Auch an der Leistung dreht AMG: Im Maschinenraum des neuen G 63 dürfte der Vierliter-V8-Biturbo mit 585 PS zum Einsatz kommen.

Mercedes-AMG Neuheiten bis 2020

Mercedes-AMG GT4 Illustration

Technisch neu konstruiert

Trotz Modellpflege bleibt die G-Klasse optisch eine echte Kante.

Die "zivile" G-Klasse mit der Modellnummer W464 bleibt sich optisch treu, technisch hingegen ist der Geländewagen taufrisch konstruiert: Für mehr Platz im Cockpit wird das neue G in die Breite gehen. Bis zu zehn Zentimeter könnte der Geländewagen auf die Rippen bekommen und so auf 1,97 Meter wachsen. Neben der breiteren Spur gibt's eine elektromechanische Lenkung und Einzelradaufhängung an der Vorderachse. Damit will Mercedes das bislang recht torkelige Fahrverhalten auf ein zeitgemäßes Niveau heben.
Die neuesten Artikel: Alles zur G-Klasse

Das Gewicht sinkt, der Preis bestimmt nicht

Auch in Sachen Assistenzsysteme kommt die neue G-Klasse im Hier und Jetzt an – sie soll bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h nahezu von allein fahren. Mit leichteren Materialien wie Aluminum könnte die G-Klasse 2017 bis zu 200 Kilo abspecken. Bei den Motoren wird die nächste G-Klasse mit den drei Liter großen Diesel- und Benzin-Reihensechszylindern aus der neuen E-Klasse bestückt, die Leistung könnte bei bis zu 360 PS liegen. Die Preise werden vermutlich weiterhin happig sein, unter 90.000 Euro wird es auch die neue G-Klasse nicht geben.

Neue SUVs bis 2021

Erlkönig Jeep Grand Cherokee Trackhawk VW T-Cross SUV Illustration Mercedes GLA Illustration

Mercedes G-Klasse gebraucht kaufen ab 25.000 Euro

Gute W 463 sind gebraucht ab 25.000 Euro zu haben.

Die neueste Generation der G-Klasse W 463 wird seit 1990 angeboten. Für ein gutes Modell mit weniger als 150.000 Kilometern müssen auch für die älteren G-Klassen noch mindestens 25.000 Euro gezahlt werden. An der Technik hat sich seit damals kaum etwas geändert. Militär-Versionen (Wolf) sind günstiger zu haben, oftmals aber in einem schlechten Zustand. Darauf sollte man achten: Ölverlust am Antriebsstrang ist ein typisches G-Leiden. Rost ist vor allem bei Fahrzeugen der Baureihe 460 (bis Baujahr 90) ein ernstes Problem. Bei hartem Geländeeinsatz leiden die Stoßdämpfer sehr stark.

Mercedes G-Klasse W464 (2017): Vorschau, Erlkönig, Preis

Autoren: , Katharina Berndt,

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung