Neue Bilder vom Opel Astra

Neue Bilder vom Opel Astra

— 19.06.2009

Erster Blick ins Astra-Cockpit

Der neue Opel Astra orientiert sich optisch am Insignia – verständlich, da kann Opel wenig falsch machen. Jetzt gibt es erste Einblicke ins Cockpit. Und siehe da: Auch drinnen lässt der Insignia grüßen.

Pfeil und Sichel bestimmen den optischen Eindruck, den der neue Opel Astra außen wie innen vom großen Bruder Insignia aufnimmt. So greift ein weiter Bogen im Interieur um sich und erfasst Fahrer und Beifahrer – ausgehend vom sichelfömigen Armaturenträger. Von dort aus verläuft die Mittelkonsole im flachen Winkel von 30 Grad zur Schaltkulisse, passend zur fließenden Silhouette und zum sportlichen Look des Golf-Angreifers. An der Verkleidung des Schalthebels sowie an Türgriffen, Armlehnen und Lenkrad findet sich der Pfeil wieder, der die Kompaktklassen-Käufer künftig ins Herz treffen soll. Wie beim Insignia werden auch beim neuen Astra Anzeigefelder von charakteristischen Chromeinfassungen umgeben. Mehrere Lichtquellen sollen zudem Erhellung im Cockpit bringen und die Rundum-Wohlfühlatmosphäre verstärken.

Neue Innenraumfarben, mehr Ablagemöglichkeiten

Alles im Blick: Die Mittelkonsole verläuft im flachen Winkel von 30 Grad zur Schaltkulisse.

Neu fürs Auge sind die Innenraumfarben Spice Red und Ocean Blue, die die Grundfarbe Schwarz in allen Ausstattungsvarianten ergänzen. Doch auch Praktisches haben sich die Opel-Ingenieure einfallen lassen. Nach Befragung von rund 400 potenziellen Kunden wurden für den Astra neue Ablagemöglichkeiten entwickelt, zum Beispiel ein Mini-Handschuhfach für den Fahrer. Für die richtige Positionierung sorgen verstellbare Sitze mit einem Spielraum von 6,5 Zentimetern in der Höhe und 28 Zentimetern in der Länge. Ein optional erhältlicher "Premium-Sitz" mit 18 verschiedenen Verstellmöglichkeiten trägt zur Rückendeckung des Fahrers bei.

Die Sichel holt der Astra auch außen heraus. Anders als beim Insignia befindet sie sich beim kompakten Opel allerdings weiter Richtung Heck, kurz vor den hinteren Radläufen. Das darüber liegende Dreiecksfenster, die fallende Dachlinie und die weit zur Seite reichende Heckscheibe bestätigen "skulpturhafte Eleganz mit deutscher Präzision" – ein weiterer Grundsatz der neuen Opel-Formensprache.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.