Super-Offroader Sherp ATV: Fahrbericht

Sherp ATV im Test: Fahrbericht

— 09.03.2016

Dieser Youtube-Star ist unbesiegbar

Er ist längst ein Youtube-Star: Der russische Sherp fährt im Gelände, über Eis und sogar durchs Wasser. Kann ihn wirklich nichts aufhalten? Fahrbericht!

Video: Sherp ATV

Offroad-Amphi-Monster

"Los, fahr da rein!" Der Mitarbeiter von Sherp meint es ernst, als er auf dem Beifahrersitz neben mir lachend auf das mannshohe Schilf im Moor zeigt. Keine Ahnung was sich dahinter versteckt, wie tief das Wasser ist oder ob ein dicker Felsen im Verborgenen lauert. Egal, ich vertraue ihm und gebe Vollgas. Der Offroader Sherp drückt das Gestrüpp zur Seite, wühlt sich durch den Schlamm und schwimmt schließlich mit seinen Ballonreifen im Wasser. Sie geben dem 1,3-Tonnen-Fahrzeug Auftrieb, das schaufelähnliche Profil sorgt vor Vortrieb. Unberirrt bahnt sich das kleine Biest seinen Weg. "Irgendwann fühlst du dich mit dem Ding unbesiegbar", haben sie von Sherp gesagt. Recht haben sie. Bisher hat der Sherp über vier Millionen Menschen in einem Youtube-Video in seinem Bann gezogen. Im Film fahren zwei Sherps mühelos im verschneiten Gelände, über Eis und sogar durchs Wasser. Sie sehen dabei aus wie ferngesteuerte Spielzeugautos. Das Video hat einen Hype ausgelöst – und nun kommen aus der ganzen Welt Anfragen von potenziellen Käufern.
Alles, was extrem ist: AUTO BILD Schwermetall

AUTO BILD nahe der Front

Treffen mit den Sherps auf einem Testgelände nahe der ukrainischen Hauptstadt Kiew.

Das ATV (All Terrain Vehicle) soll laut Hersteller das Beste sein, was es in diesem Segment gibt. Alle anderen Marken, dabei auch namhafte aus den USA und Kanada, sind beim Praxistest durchgefallen. Schwimmen können einige davon, aber angeblich kann außer dem Sherp kein anderes Fahrzeug aus dem Wasser aufs Eis fahren. Die Mischung aus Leichtbau und Ballonreifen mit Niedrigdruck macht den Sherp offenbar unschlagbar. Als AUTO BILD-Redakteur bin ich bisher Geländewagen, Trucks, Panzer und andere Militärfahrzeuge gefahren – nichts davon ist vergleichbar mit den Offroad-Eigenschaften des Sherp! Um den Sherp zu testen, musste AUTO BILD zu einem Testgelände nahe der ukrainischen Hauptstadt Kiew reisen. Wegen der angespannten Lage im Osten des Landes momentan nicht gerade Reiseziel Nummer eins. Allerdings entsteht der Sherp in russisch-ukrainischer Kooperation, die bereits vor der Krise begann.

Tinger Track: Fahrbericht

Der iPod unter den Offroadern

Wie bei einer BMW Isetta betritt man das Cockpit mit den zwei Plätzen über die Vorderseite.

Werfen wir zunächst einen genaueren Blick auf das ATV: Was im Video aussieht wie ein Spielzeugauto, ist tatsächlich ein 3,40 Meter langer und 2,30 Meter hoher Truck. Mit einer Breite von 2,52 passt er nicht mehr durch deutsche Autobahnbaustellen. Aber dafür ist er auch nicht gemacht, sein Revier liegt abseits der Straßen. Beachtlich ist das Gewicht: Mit 1,3 Tonnen wiegt er weniger als die meisten Kompaktwagen. Wie bei einer BMW Isetta betritt man das zweisitzige Cockpit über die Vorderseite. Motorhaube? Fehlanzeige! Hinter dem Gestühl gibt es variable Sitz- und Liegeplätze für zwei Personen, außerdem Stauraum. Eine größere Variante mit mehr Platz ist mitlerweile ebenfalls im Programm. Das Design des Sherp ist unverwechselbar und gibt dem ATV einen eigenen Charakter. Von einem iPod auf Rädern zu sprechen, wäre nicht zu weit hergeholt: Man stelle sich den Kasten einfach mal im klassischen Apple-Weiß vor!

Punisher und andere Spezialfahrzeuge

Punisher

Hier wird in Stunden gerechnet

Mit 0,5 Bar ist der Reifen recht schlapp, aber bereit für jede Unebenheit im Gelände.

Am auffälligsten sind aber die gewaltigen Ballonreifen im Format 1600 x 600 x 25. Felgen bekommt man dafür nicht so leicht. Optional bietet Sherp Reservekanister mit einem Volumen von 50 Litern an, die in die Reifen passen. Zusammen mit dem 58 Liter großen Haupttank kann der Sherp gut fünf Tage im Dauerbetrieb fahren. Im Bereich dieser speziellen Fahrzeugen wird der Verbrauch nämlich nicht auf Distanzen gerechnet, sondern in Stunden. Statt eines Kilometerzählers gibt es eine Anzeige für Betriebsstunden im Kombiinstrument. Durchschnittsverbrauch laut Sherp: zwei Liter pro Stunde.

Wendekreis kleiner als beim Smart

Vor diesem Hintergrund lässt sich erklären, warum der Sherp mit einem japanischen, 45 PS starken 1,5-Liter-Diesel fährt. Das Aggregat wird normalerweise in Traktoren und Generatoren genutzt, ist besonders langlebig und angeblich bei Temperaturen von minus 40 bis plus 40 Grad einsatzbereit. Die Kraft des japanischen Herzens reicht in allen Situationen völlig aus – und viel schneller als die maximalen 45 km/h kann man eh nicht ins Gelände gehen. Geschaltet wird über ein manuelles Fünfganggetriebe mit sportlich kurzen Schaltwegen. Gelenkt wird wie in älteren Panzern über zwei Hebel, die entweder die linken oder rechten Reifen drehen lassen. Donuts gehen so spielend leicht und der Wendekreis ist kleiner als beim Smart. An beiden Hebeln gleichzeitig gezogen und schon nickt der Sherp, bleibt sofort stehen. Bremsweg: null Meter!

Das ist Deutschlands Panzer-Zukunft

Abgase in den Reifen

Mit einer Bodenfreiheit von 60 Zentimetern kommt der Sherp auch über größere Brocken.

Mit einer Bodenfreiheit von 60 Zentimetern kommt der Sherp auch über größere Brocken. Angeblich kann der Geländewagen sogar Hindernisse bis zu einer Höhe von einem Meter überwinden. Umgefallene Bäume und kleine Felsen sind zumindest keine echten Hürden. Das Unglaubliche: Im Fahrzeug ist es trotz Hindernislauf unheimlich komfortabel und ruhig – zumindest gegenüber anderen Offroadern in vergleichbaren Situationen. Es ruckelt und schaukelt kaum. Der Grund dafür steckt in den Reifen. Sie können mit 0,5 Bar gefahren werden. Richtig, dadurch lassen sie sich mit der Hand eindrücken. Gleiches passiert bei anderen Hindernissen, die Reifen geben einfach nach. Dadurch sollen angeblich nicht einmal spitze oder Scharfe Gegenstände eindringen können. Sherp hatte laut eigenen Angaben noch nie einen Platten. Gefüllt sind die Reifen mit den Abgasen. Mit einem gelben Schalter im Cockpitwird die Reifendruckanlage reguliert. Per Druck auf ein Pedal verschließt der seitliche Auspuff. Mit dem Gaspedal lassen sich die Reifen aufpumpen. Clever – wie der Rest des Fahrzeugs. Alles ist relativ simpel, aber effektiv. Genau das Richtige für Regionen fernab der Zivilisation, wo man noch selbst Hand anlegen muss. Mit dem Kauf des Sherp ist eine Reparatur-Schulung inklusive.

Ghe-O Rescue: Rumänischer Hummer-Schreck

Ghe-O Rescue Offroader Ghe-O Rescue Offroader Ghe-O Rescue Offroader

Fährt Batman demnächst Sherp?

Bisher interessierten sich für die Kleinserie nur einige Abenteurer, Fischer und Jäger. Doch nach dem Erfolg des Youtube-Videos gibt es Anfragen aus der ganzen Welt. Hollywood will den robusten Kleinen sogar für einen neuen Batman-Film haben. Hersteller Sherp hat bereits die Produktion hochgefahren. In Russland und der Ukraine gibt es sogar eine Straßenzulassung. Fast wäre ich versucht, mir einen für Hamburg zu kaufen. Rein in die Alster und am Berufsverkehr vorbei zur Arbeit. Doch erstens ist er bei uns nicht auf Straßen erlaubt, zweitens kostet er mir mit ungefähr 65.000 Euro dann doch zu viel.

Super-Offroader Sherp ATV: Fahrbericht

Robin Hornig

Fazit

Nur wegen eines Internet-Clips wird Sherp den ATV nicht verkaufen. Er muss sich jetzt in weiteren Praxistests auf weiteren Märkten beweisen, damit aus dem Youtube-Star ein richtiger Offroad-König wird. Daher legt Sherp wohl auch so viel Wert auf die Materialwahl: Stahl aus Schweden, japanischer Motor und Reifen aus heimischer Produktion. Ich konnte mich bereits davon überzeugen, dass der Sherp – anders als es der Youtube-Film erst vermuten lässt – kein Spielzeug ist und trotzdem richtig viel Spaß macht!

Stichworte:

Panzer

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite