VW Golf VII: Cockpit-Bilder

VW Golf VII VW Golf VII VW Golf VII

VW Golf VII: Cockpit-Bilder

— 05.09.2012

Erster Blick in den neuen Golf

VW hat das Tuch vom neuen Golf VII gezogen. Nicht nur die Optik des Wolfsburger Bestsellers wurde komplett überarbeitet, auch unter dem Blech stecken jede Menge Neuheiten.

Alles neu am Golf VII! Auch wenn die Optik des Wolfsburger Bestsellers (kostet ab 16.975 Euro) eher behutsam renoviert wurde – unter dem Blech des Kompakten steckt jede Menge neue Technik. Werfen wir einen Blick ins Cockpit von Generation sieben: Alle Elemente des Innenraums wurden komplett neu designt. Klar, das der Look trotzdem VW-typisch sachlich und eher konservativ gehalten wurde. Dank sechs Zentimeter größerem Radstand sollen Fahrer und Beifahrer mehr Platz im Fußraum haben (der modulare Querbaukasten mit weiter vorn eingebautem Motor sorgt dafür). Ein Plus in Sachen Ergonomie sollen die um 20 Millimeter höher platzierten Schalthebel von DSG- und Sechsgangschaltung bringen. Ins Auge fallen auch die neuen Dreiecksfenster in der A-Säule. Sie bringen eine etwas bessere Übersicht – öffnen lassen sie sich allerdings nicht. Dafür gibts ein großes Staufach in der Mittelarmlehne (Serie ab Comfortline), die um 100 Millimeter in der Länge und in fünf Stufen in der Höhe eingestellt werden kann. Die neuen "Ergoactiv"-Sitze wurden mit Prädikat der Gesellschaft "Aktion gesunder Rücken" ausgezeichnet – allerdings müssen Golf-Käufer für den gesunden Rücken 630 Euro Aufpreis berappen.

VW Golf VII: Preis und Ausstattungen

VW Golf VII VW Golf VII VW Golf VII


Den Navi-Bildschirm in der Miitelkonsole gibt es in drei verschiedenen Größen (5,0/5,8/8,0 Zoll) und mit Annäherungssensor.

In der Mittelkonsole steckt unübersehbar der große Infotainment-Bildschirm. Die Navi-Einheit kommt je nach gewähltem System mit drei verschiedenen Bildschirmgrößen (5,0/5,8/8,0 Zoll) und Annäherungssensor. Die neue Progressivlenkung (optional) reagiert dynamischer auf Geschwindigkeitsunterschiede. Auch in puncto Sicherheit hat VW ordentlich nachgelegt: Die neue Multikollisionsbremse wird jeder neue Golf an Bord haben. Nach einem Crash bremst das Auto selbsttätig mit zwei Dritteln der maximalen Bremskraft ab, um kinetische Energie abzubauen. Ohne Aufpreis ist auch die Reifendruckkontrolle.

Protest in Berlin: Greenpeace demonstriert gegen VW Golf VII

VW Golf VII: Vorstellung

Auch ein Pre-Crash-System gibt es im neuen Golf (optional im Paket). Bei einer Notbremsung strafft das System die Gurte und schließt Fenster und Schiebedach. Darüber hinaus kommt moderne Sicherheit jedoch teuer. Notbremsassistent mit City-Funktion, Spurhalter, Müdigkeits- und Verkehrszeichenerkennung – alles bestellbar, leider aber nur in Verbindung mit Paketen verfügbar. Bekannte Helfer wie Temporegler, Einparkhilfe oder Fahrlichtautomatik kosten Aufpreis.

Lesen Sie auch: Die Stars des Autosalon Paris 2012

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Online-Umfrage

'Ihre Meinung zum neuen VW Golf VII?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.