BMW 2er Gran Coupé vs. Mercedes CLA

BMW 2er Gran Coupé vs. Mercedes CLA

BMW 2er GC vs. Mercedes CLA

BMW bringt mit dem 2er Gran Coupé ein kompaktes Coupé mit vier Türen. Das hat Mercedes mit dem CLA schon seit 2013 im Programm. Vergleich!
Seit sechs Jahren ist der Mercedes CLA auf dem Markt, jetzt zieht BMW mit dem 2er Gran Coupé nach! Neben 4er und 8er Gran Coupé gibt es bei den Münchnern nun auch ein viertüriges Coupé in der Kompaktklasse. Während das BMW 2er Gran Coupé ab März 2020 ausgeliefert wird, ist die aktuelle Generation des Mercedes CLA schon seit Mai 2019 bestellbar. Grund genug, die beiden Konkurrenten in einem ersten Trocken-Vergleich gegenüberzustellen!

Der Mercedes CLA ist 16 Zentimeter länger

Das Heck des BMW 2er Gran Coupé ist sehr bullig und erinnert eher an GT-Modelle.

Das BMW 2er Gran Coupé basiert auf der Plattform des neuen BMW 1er F40. Das bedeutet zwangsläufig auch: kein Hinterradantrieb! Designtechnisch hebt sich das Gran Coupé allerdings recht deutlich vom Kompaktbruder ab. Die Front ist mit den etwas größeren Nieren eigenständig, im Profil fällt natürlich die abfallende Dachlinie auf. Am Heck spendiert BMW dem 2er schmale Leuchten, allerdings wirkt die Partie insgesamt etwas hoch und erinnert eher an die GT-Modelle. Kommen wir zu den Abmessungen: Der BMW ist 4,53 Meter lang, 1,80 Meter breit und 1,43 Meter hoch. Der Radstand liegt bei 2,67 Metern, das Kofferraumvolumen gibt BMW mit 430 Litern an.
Mercedes hat einen Entwicklungsvorsprung – schließlich wurde der erste CLA schon 2013 vorgestellt. Sechs Jahre später ist die neue Generation am Start. Die basiert auf der MFA2-Plattform, auf der auch die aktuelle A-Klasse steht. Genau wie das 2er Gran Coupé ist auch das Design des CLA eigenständig. Statt sich am Kompaktbruder A-Klasse zu orientieren, nimmt der CLA Anleihen beim größeren CLS. Was BMW und Mercedes allerdings eint, ist die stark abfallende Dachlinie. Bei den Abmessungen hat der CLA klar die Nase vorne: Mit 4,69 Metern ist der Benz rund 16 Zentimeter länger, dazu mit 1,83 Metern knapp drei Zentimeter breiter und mit 1,49 Meter etwa sechs Zentimeter höher. Das Plus an Länge kommt auch dem Radstand zugute, der mit 2,73 Metern sechs Zentimeter mehr misst als beim BMW. Auch beim Kofferraumvolumen gewinnt der Mercedes mit 460 Litern.
Fazit: 1:0 für den Mercedes! Während das Design Geschmackssache ist, trumpft der Mercedes vor allem beim Platzangebot auf. Mehr Länge bedeutet größerer Radstand und somit auch mehr Platz im Innenraum. Auch beim Kofferraum liegt Mercedes vor BMW.

BMW 2er Gran Coupé vs. Mercedes CLA

Deutlich größere Motorenpalette bei Mercedes

Gleich vorweg: Beide Modelle gibt es nicht mit einem Sechszylinder. Das mag BMW-Fans zwar enttäuschen, war allerdings zu erwarten. Schließlich übernimmt das 2er Gran Coupé einen Teil der Motorenpalette vom Plattformspender 1er. Zum Marktstart gibt es drei Motorisierungen für den BMW: Das Basismodell ist der 218i mit Dreizylinder und 140 PS. Darüber rangiert mit dem 190 PS starken 220d der vorerst einzige Diesel im Portfolio. Die Topmotorisierung bildet der 306 PS und 450 Nm starke BMW M235i xDrive.

Den Zweiliter-Vierzylinder-Motor mit 306 PS und 400 Nm des CLA 35 kennen wir aus dem A 35.

Der Mercedes CLA ist schon seit Mai 2019 auf dem Markt und bietet eine deutlich größere Motorenauswahl! Ohne AMG-Versionen stehen vier Benziner und drei Diesel zur Wahl. Der Einstiegsbenziner ist der CLA 180 mit überschaubaren 136 PS. Allerdings ist der 180er im Vergleich zum BMW immerhin ein Vierzylinder. Bei den Dieseln geht es mit dem CLA 180 d mit 116 PS los. Vergleichbar mit dem BMW M235i xDrive ist der Mercedes-AMG CLA 35, der mit 306 PS exakt gleich viel PS hat. Beim Drehmoment hat der CLA 35 mit 400 Nm (BMW: 450 Nm) leicht das Nachsehen. Beim Sprint auf 100 km/h herrscht Gleichstand bei 4,9 Sekunden. Allerdings haben sie bei Mercedes noch ein Ass im Ärmel: Oberhalb des CLA 35 gibt es in Affalterbach noch den CLA 45 S mit 421 PS, etwas Vergleichbares hat BMW nicht im Angebot.
Fazit: 2:0 für Mercedes! Der CLA hat die deutlich größere Motorenpalette. Hinzu kommt, dass es oberhalb des CLA 35 noch den extraschnellen CLA 45 S mit 421 PS gibt. Fairerweise muss man sagen, dass BMW das Motorenportfolio höchstwahrscheinlich noch erweitern wird.

BMW OS 7.0 und MBUX gehören zu den besten Systemen

Alles, was es gegen Aufpreis für den 1er gibt, bietet BMW auch für das 2er Gran Coupé an. Bedeutet: Auf Wunsch ist das BMW Operating System 7.0 mit 10,25-Zoll-Touchscreen und 10,25-Zoll-Live-Cockpit-Professional an Bord. Auch die Sprachsteuerung "Hey BMW" (Intelligent Personal Assistant), die natürliche Befehle erkennt und dazulernen soll, ist als Extra bestellbar. Im Connectivity-Check konnte BMW OS 7.0 voll überzeugen. Einziger Kritikpunkt waren die langen Reaktionszeiten, die BMW in der Zwischenzeit verkürzt hat. Pluspunkt für das 2er Gran Coupé: Apple CarPlay ist kabellos.

Ab Werk wird das 2er GC mit BMW OS 6.0 und analogen Instrumenten ausgeliefert, das ändert sich gegen Aufpreis.

Mit der neuen Modellgeneration hat der CLA auch MBUX bekommen. Das Infotainmentsystem lässt sich per Sprachbefehl, per Touch oder über die Tasten an Lenkrad und Mittelkonsole steuern. Genau wie der BMW hat auch der Mercedes gegen Aufpreis zwei 10,25-Zoll-Displays verbaut. Beim CLA hat Mercedes das System um einige Funktionen erweitert. Mit dem Interieur-Assistenten lassen sich per Geste verschiedene zuvor festgelegte Favoriten aufrufen. Beispiel: Nähert man sich mit der Hand dem Innenspiegel, aktiviert sich automatisch die Leseleuchte. Lagert der Fahrer Dinge auf dem unbenutzten Beifahrersitz, schaltet sich die Leuchte ebenfalls ein, sobald er auf den Sitz greift, um etwas zu suchen. Auch die Sprachsteuerung hat Mercedes verbessert. Der Suchalgorithmus soll zusätzlich externe Quellen einbeziehen. Somit sollen auch Fragen nach Sportergebnissen oder Allgemeinwissen möglich werden.
Fazit: 3:1 für den Mercedes! Im Connectivity-Kapitel herrscht Gleichstand zwischen BMW und Mercedes. Beide Modelle sind (gegen Aufpreis) voll vernetzt. BMW OS 7.0 und MBUX zählen zu den besten Systemen auf dem Markt. Während der BMW mit kabellosem Apple CarPlay punkten kann, hat der Mercedes selbst in der Basisausstattung digitale Instrumente (Rundinstrumente beim BMW).

Kaum ein Unterschied beim Preis

Der Basispreis für das handgeschaltete BMW 218i Gran Coupé liegt bei 31.950 Euro. Das Topmodell M235i kostet mindestens 51.900 Euro.
Mit einem Startpreis von 31.476 Euro ist der CLA 180 mit Sechsgang-Handschaltung knapp 500 Euro günstiger als der BMW. Der Mercedes-AMG CLA 35 ist ab 51.706 Euro zu haben und liegt damit quasi auf Augenhöhe mit dem M235i Gran Coupé. Der 421 PS starke CLA 45 S spielt mit einem Startpreis von 65.688 Euro in einer anderen Liga.
Fazit: 4:2 für den Mercedes! Bei vergleichbarer Ausstattung sind die Preisunterschiede zwischen Mercedes CLA und BMW 2er Gran Coupé marginal. Das bedeutet ein Unentschieden beim Preis-Kapitel.

Autor:

Stichworte:

Coupé

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.