Platz 1 mit 314 von 400 Punkten: Porsche 718 Cayman. Kurventier, Feingeist, Sprinter und Autobahnheld in einem. Prestige und Fahrgefühl ohnehin satt vorhanden.
Platz 2 mit 299 von 400 Punkten: BMW M240i Coupé. Komfortabel, reichlich ausgestattet, variabler Allradantrieb, bärenstark – doch keine hochpräzise Maschine.
OBD-Adapter
Carly-Adapter und Carly-App

Jetzt den Carly-Adapter bestellen und mit Rabattcode AUTOBILD 15 % sparen!

Fehlerdiagnose, Codierung und Gebrauchtwagen-Check: Mit dem OBD-Adapter für Android und iOS holst du dir die Kontrolle über dein Auto zurück!

In Kooperation mit

Carly-Logo

Nach Datenlage wäre die Sache wohl klar: 374 PS und 500 Newtonmeter sind in dieser Größenliga eine knallharte Ansage. Den Sport-Stempel drücken wir dem neuen kompakten Zweitürer von BMW mit Freuden auf. Auf der anderen Seite des M240i stehen jedoch vier Sitze, eine rundum komfortable Ausstattung, ein reichhaltiges Multimedia-Netzwerk, variabler Allradantrieb. (Wichtige Tipps für den Neuwagenkauf im Internet)

Der Motor im M240i ist ein Sahnestück

Und natürlich dieser seidige Sechszylinder unter der Haube. Ein Maschinchen mit satter Turbo-Kraft, gleichzeitig feinen Manieren und besonders leisem Arbeitseifer. Geht das neue M240i Coupé da trotz der grantigen Leistung nicht doch eher als feines Coupé denn als waschechter Sportler durch? Doch das täuscht. Im Vornamen M, in der Technik M – so die knappe Erklärung. Ein schlaues Differenzial regelt die Kräfte, eine extragroße Bremse verzögert die Flunder, das Getriebe schießt den Zweitürer sogar per Launch-Control nach vorn, und ein knackiges Fahrwerk inklusive verdrehsteifer Stabis, deftigeren Federn und strammen Dämpfern steckt sowieso ab Werk im 240i Coupé. Also für uns stehen da alle Zeichen auf Angriff – auch auf der Rundstrecke.
Porsche 718 Cayman
Motorisch unterlegen: Der Cayman setzt auf einen aufgeladenen Vierzylinder-Boxer mit 300 PS und 380 Nm.

Im Porsche Cayman arbeiten nur vier Zylinder

Hier wartet ein alter Bekannter: der Porsche 718 Cayman. Aber auch hier könnte man sich fragen, ob der 718er dank Mittelmotorkonzept, Turbobeatmung und griffigstem Heckantrieb ein Rassesportler ohne Wenn und Aber ist? Oder ob "nur" 300 PS, ein hubraumschwacher Vierzylinder(!) und der verhältnismäßig moderate Grundpreis eher auf einen Prestigebomber mit Namens-Lorbeeren hinweisen? Nix da, ein Porsche 718 Cayman ist in jeder Leistungsstufe und ganz unabhängig von der Modelleinstufung ein besonders Rennstrecken-hungriges Kerlchen. Auf dem Contidrom lassen wir die beiden aufeinander los.

Fahrzeugdaten

BMW M240i xDrive
Porsche 718 Cayman
Abzweigung
Motor Bauart/Zylinder
Abzweigung
Abzweigung
Einbaulage
Abzweigung
Abzweigung
Ventile/Nockenwellen
Abzweigung
Abzweigung
Nockenwellenantrieb
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
kW (PS) bei U/min
Abzweigung
Abzweigung
Nm bei U/min
Abzweigung
Abzweigung
Höchstgeschwindigkeit
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Bremsen vorn/hinten
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenbereifung
Abzweigung
Abzweigung
Reifentyp
Abzweigung
Abzweigung
Radgröße
Abzweigung
Abzweigung
Abgas CO2
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch*
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt/Kraftstoffsorte
Abzweigung
Abzweigung
Partikelfilter
Abzweigung
Abzweigung
Kältemittel Klimaanlage
Abzweigung
Abzweigung
Vorbeifahrgeräusch
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast gebr./ungebr.
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumvolumen
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Grundpreis
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenpreis
Abzweigung
Reihensechszylinder, Turbo
vorn längs
4 pro Zylinder/2
Kette
2998 cm³
275 (374)/5500
500/1900-5000
250 km/h
Achtstufenautomatik
Allradantrieb
Scheiben/Scheiben
v. 245/35 R 19, h. 255/35 R 19
Michelin Pilot Sport 4S
v. 8 x 19", h. 8,5 x 19"
198 g/km
8,4 l
52 l/Super Plus
S
R1234yf
68 dB(A)
1600/750 kg
390 l
4548/1838–2068**/1404 mm
56.000 Euro
62.110 Euro
Vierzylinder-Boxer, Turbo
Mitte hinten längs
4 pro Zylinder/4
Kette
1988 cm³
220 (300)/6500
380/2150-4500
275 km/h
Siebengang-Doppelkupplung
Hinterradantrieb
Scheiben/Scheiben
v. 235/35 R 20 Y, h. 265/35 R 20 Y
Pirelli P Zero
v. 8 x 20", h. 10 x 20"
196 g/km
8,3 l
64 l/Super Plus
S
R1234yf
73 dB(A)
v. 150 l, h. 275 l
4379/1801–1994**/1295 mm
56.372 Euro
70.610 Euro

Vorab ein Blick in die Preisliste. Gleichstand! Zweimal rund 56.000 Euro – entweder ist der BMW für einen Kompakten besonders teuer oder der Cayman für einen Porsche wahrlich günstig. Wir lösen auf: Im 240i Coupé fährt ein großer Haufen Luxus-, Komfort- und Sportausstattung ab Werk mit. Schnellfahrer müssen nur für das Adaptivfahrwerk, Sportbereifung und die große Bremse draufzahlen. Heißt: Hier gibt es reichlich Sportwagen für das Geld.
BMW 2er M240i Coupe xDrive           Porsche 718 Cayman
Richtig teuer: In der getesteten Version kostet der M240i 62.110 Euro. Für den 718 Cayman werden sogar 70.610 Euro fällig.

Beim Preis langen am Ende beide ordentlich zu

Bei Porsche bleibt es nicht beim Grundpreis. Torque-Vectoring-Differenzial, Doppelkupplungsgetriebe, adaptive Stoßdämpfer inklusive strafferer Grundhaltung der Federn, eine übersetzungsvariable Lenkung, große 20-Zoll-Räder und die im Sport-Chrono-Paket enthaltene Sprintstart-Funktion machen das Auto noch temporeicher, gleichzeitig auch empfindlich teurer. Am Ende stehen über 70.000 Euro auf dem Kassenzettel – klare Sache pro BMW also. Genauso klar sollte die Waage auch in puncto Fahrleistungen ausschlagen – schließlich stehen dem M240i satte 74 PS mehr und zusätzliche 120 Newtonmeter Maximaldrehmoment zur Verfügung. Doch unterm Strich hält der Cayman dagegen. Mit traktionsfester Spurtwirkung auf den ersten Metern und deutlich mehr Endgeschwindigkeit. (Unterhaltskosten berechnen? Zum Kfz-Versicherungsvergleich)

Messwerte

BMW M240i xDrive
Porsche 718 Cayman
Abzweigung
Beschleunigung
Abzweigung
Abzweigung
0–50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–160 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–200 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Zwischenspurt
Abzweigung
Abzweigung
60–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
80–120 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Rundenzeit
Abzweigung
Abzweigung
Contidrom Handlingstrecke
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Gewichtsverteilung v./h.
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis links/rechts
Abzweigung
Abzweigung
Sitzhöhe
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h kalt
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h warm
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch
Abzweigung
Abzweigung
bei 50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
bei 100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
bei 130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Sparverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch
(Durchschnitt der 155-km-Testrunde)
Abzweigung
Abzweigung
Abweichung zur WLTP-Angabe
Abzweigung
Abzweigung
Sportverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
CO2 (Testverbrauch)
Abzweigung
Abzweigung
Reichweite (Testverbrauch)
Abzweigung
1,6 s
4,2 s
6,4 s
9,5 s
15,3 s
2,1 s
2,7 s
1:34,52 min
1734/431 kg
53/47 %
11,8/11,9 m
520 mm
33,9 m
33,0 m
57 dB(A)
65 dB(A)
68 dB(A)
7,7 l SP/100 km
9,4 l SP/100 km
+ 12%
12,1 l SP/100 km
222 g/km
550 km
1,7 s
4,5 s
7,0 s
10,5 s
17,6 s
2,3 s
2,8 s
1:34,18 min
1435/250 kg
43/57 %
10,9/10,9 m
440 mm
33,9 m
31,9 m
63 dB(A)
69 dB(A)
73 dB(A)
8,0 l SP/100 km
9,6 l SP/100 km
+ 16%
12,1 l SP/100 km
228 g/km
660 km

Ja, der Leistungsvorteil und der Allradantrieb verschaffen dem 2er im Sprint grundsätzlich die Poleposition, doch der Porsche bleibt in Schlagdistanz. Und überholt dann auf der Strecke. Sagen wir es deutlich: In dieser Disziplin und in dieser Liga kann kein anderes Auto einem Cayman das Wasser reichen. Auch ein viel stärkerer BMW nicht. Der 718 knöpft sich den Trockenhandlingkurs mit wilder Lust und großer Gelassenheit gleichzeitig vor. Er ist einfach zu führen, einfach schnell zu fahren und angenehm gehorsam in allen erdenklichen Extremsituationen.
Porsche 718 Cayman
Richtig schnell: Der Cayman fühlt sich auf der Rennstrecke leichtfüßig an, die Lenkung arbeitet feinfühlig.

Auf der Rennstrecke ist der Cayman ein Tier

Lastwechsel in Kurven, zu eckiges Einlenken bei hohem Tempo, arg spätes Bremsen, unnötig früher Leistungseinsatz am Kurvenausgang? Egal, der Cayman steckt es weg, konzentriert sich auf seine Haltung, geht einfach nur sauschnell um den Kurs. Das Auto fühlt sich leichtfüßig an, die Lenkung arbeitet feinfühlig und drahtig mit dem Fahrwerk vernetzt wie bei keinem anderen Auto. Wer sauber fährt, erntet auf das Zehntel genau reproduzierbare Runden – das dickste Kompliment für einen Sportwagen, würden wir sagen. Und: Seine 300 PS setzt der Porsche auf den Punkt ein, sie kommen in versammelter Herde auf der Straße an, verwandeln sich ohne Umschweife in Vortrieb, lassen Reifenlaufflächen heil und das Heck auf seinem Kurvenradius. Genau so soll das sein. Wie sich der BMW auf dem Contidrom schlägt, erfahren Sie in der Bildergalerie.

Bildergalerie

Porsche 718 Cayman          BMW 2er M240i Coupe xDrive
BMW 2er M240i Coupe xDrive
BMW 2er M240i Coupe xDrive
Kamera
BMW M240i trifft Porsche 718 Cayman

Fazit

Das 2er Coupé erntet Technik vom großen Bruder 3er. Wohl auch eine gehörige Portion von seinem Gewicht. Ungleich mehr Last vorne – so hat er gegen die spritzige Mittelmotor-Wunderwaffe von Porsche auf der Piste keine Chance.