Der BMW M3 CSL ist für viele Fans der beste M3 aller Zeiten! Zwischen 2003 und 2004 bauten die Münchner knapp 1400 Exemplare des Sondermodells, die heute teilweise für über 100.000 Euro gehandelt werden. Die Zutaten des CSL sind exquisit: Reihensechszylinder mit Carbon-Airbox, Schalensitze, Semislicks (auf Wunsch waren auch normale Reifen erhältlich), Carbondach und einiges mehr. Was bis jetzt kaum jemand wusste: BMW baute auch einen M3 CSL mit V8. Der Prototyp existiert noch heute und ist sogar fahrbereit!
OBD-Adapter
Carly-Adapter und Carly-App

Jetzt den Carly-Adapter bestellen und mit Rabattcode AUTOBILD 15 % sparen!

Fehlerdiagnose, Codierung und Gebrauchtwagen-Check: Mit dem OBD-Adapter für Android und iOS holst du dir die Kontrolle über dein Auto zurück!

In Kooperation mit

Carly-Logo

In einem kürzlich veröffentlichten Youtube-Video präsentiert BMW den besonderen M3 CSL der Generation E46, von dessen Existenz bis dato wohl die wenigsten Menschen gewusst haben dürften. Gedreht wurde das Video in der geheimen Schatzkammer von BMW M: Es beginnt mit einem vermutlich stahlgrauen M3 CSL, der angerollt kommt und auf den ersten Blick normal erscheinen mag.
Doch spätestens beim Sound dürften BMW-Fans skeptisch werden: Statt des heiseren Reihensechszylinder-Sounds erzeugt dieser E46 ein bassiges, sonores Klangbild!

V8 statt Reihensechszylinder im M3 CSL

Bei genauerem Hinschauen entdecken Kenner einen zweiten, runden Lufteinlass, der von Hand in die Frontschürze integriert wurde: Dieser Einlass auf der Beifahrerseite soll den V8 unter der Haube mit Kühlluft versorgen.
Moment mal, V8? Richtig gelesen: In diesem Einzelstück steckt nicht der mittlerweile legendäre Reihensechszylinder mit dem Kürzel S54, der im CSL 360 PS und 370 Nm leistet, sondern der 5,0-Liter-V8 aus dem BMW M5 E39.

Der S62 getaufte V8 passt so gerade in den Motorraum des 3er und soll mit 430 PS noch mal etwas stärker sein als die 400-PS-Version, die in M5 und Z8 steckt. Kurios: Bei den eingeblendeten Leistungsdaten scheint etwas nicht zu stimmen. Es ist von einem einzigartigen Motor mit der Kennung S65VB40 die Rede – dabei ist der S65 der V8, der ab 2007 im M3 E9X angeboten wurde. Im Video ist hingegen deutlich zu erkennen, dass der 4941 ccm große S62 aus dem M5 E39 verbaut ist.
So oder so ist klar: Der voll fahrbereite Prototyp dürfte viel Spaß machen – was Hans Rahn, Chef der Prototypen-Abteilung bei BMW M, bestätigt. Er erklärt auch gleich noch die Idee hinter dem Versuchsträger: "Wir haben mal geschaut, ob – wenn man den CSL-Gedanken weiterspinnt – man noch was draufsetzen kann. Das war ein verrückter Versuch!"

Die Optik ist nahezu serienmäßig

Durch den großen Motor dürfte das Leergewicht von nur 1385 Kilo des serienmäßigen CSL wieder etwas nach oben geklettert sein, doch die Mehrleistung dürfte dafür entschädigen. Anders als in M5 und Z8 ist der S62 in diesem Prototyp an das SMG-II-Getriebe des M3 CSL gekoppelt. Ansonsten wurde der CSL serienmäßig belassen.

Reihensechszylinder oder V8? Das ist sicherlich eine Frage des Geschmacks. Doch fest steht: Dieser M3 CSL ist ein spektakulärer Prototyp, der anlässlich der Rückkehr des CSL-Kürzels nach knapp 20 Jahren erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Und das Beste ist: In der Schatzkammer von BMW M stehen noch mehr ungesehene Versuchsträger –  etwa der BMW M5 CSL!