Fahrgemeinschaft zu zweit - Montage

Corona-Regeln für Autofahrer: Lockdown, Insassen, Maskenpflicht, Reisen

Was ist während der Corona-Pandemie im Auto erlaubt?

Die Corona-Regeln in Deutschland wurden bis Ende Januar verlängert und verschärft – auch für Autofahrer. Zahl der Insassen, Maske, Reisen: Was ist im Auto erlaubt?
Das Coronavirus hat Deutschland weiter fest im Griff. Angesichts anhaltend hoher Infektionszahlen und sich weiter füllender Intensivstationen haben Bundesregierung und Ministerpräsidenten die Regeln zur Eindämmung der Pandemie bis zum 31. Januar 2021 verlängert und zudem noch verschärft. Die Auswirkungen sind im öffentlichen Leben, aber auch im privaten Bereich zu spüren. Auch Autofahrer sind gefordert, mit Selbstdisziplin zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beizutragen. Was muss man im Auto nach aktuellem Stand der Dinge beachten? Wie viele Insassen sind in einem Fahrzeug erlaubt? Welche Corona-Regeln gelten?
Desinfektionsmittel und Masken

FFP2-Masken

Preis*: ab 6,99 Euro

D7 All Des Hygienemittel für Hände und Flächen

Preis*: 11,99 Euro

Einwegmasken (50 Stück)

Preis*: 9,86 Euro

Desinfektionstücher für Hände und Flächen

Preis*: 1,74 Euro

*Preise: Stand 19.01.2021
Neben den neuen Reiseregeln sind es vor allem die weiter verschärften Kontaktbeschränkungen, die ins Gewicht fallen. "Private Zusammenkünfte sind grundsätzlich nur im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person erlaubt", heißt es auf einer Infoseite der Bundesregierung zu den beschlossenen Maßnahmen. Auch wenn das Auto darin nicht explizit erwähnt wird, ist davon auszugehen, dass die verschärfte Kontaktbeschränkung auch im privaten Pkw gilt. Das bedeutet unter anderem: Fahrgemeinschaften mit Kollegen aus drei oder mehr Haushalten sind vorerst nicht mehr möglich.
Unter anderem der ADAC Nordbayern rät dazu, nach Möglichkeit generell auf die Mitnahme haushaltsfremder Personen im eigenen Auto zu verzichten. Außerdem gilt die mittlerweile bekannte "AHA"-Formel (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske), inzwischen erweitert um ein L (wie Lüften) und ein weiteres A (wie App benutzen, gemeint ist die Corona-Warn-App).

Keine Maskenpflicht beim Autofahren

Allerdings ist der Kampf gegen die Corona-Pandemie auch Ländersache, Regeln speziell für Autofahrer werden auch dort nicht überall explizit erwähnt. Eine Pflicht zum Tragen einer Corona-Schutzmaske wie in Bus und Bahn besteht im Auto nicht – schon gar nicht für den Fahrer, wenn er allein unterwegs ist. Ausnahmen sind der praktische Unterricht oder eine Prüfungssituation in einer Fahrschule. Zudem ist das Stoßlüften gerade in einem Auto ratsam und auch problemlos umsetzbar.

Corona-Schutzmaske nicht an den Innenspiegel hängen

Die Corona-Maske sollte während der Fahrt aus Sicherheitsgründen nicht am Innenspiegel hängen.

©DPA

Allerdings gibt es beim Tragen von Schutzmasken Einschränkungen am Steuer. Um die Identifizierung des Fahrers bei Verkehrsverstößen zu ermöglichen, darf laut dem Verkehrsrechtsexperten Uwe Lenhart (Frankfurt/Main) "das Gesicht von der Maske nicht so verdeckt" werden, dass er "nicht mehr erkennbar ist". Bei Zuwiderhandlung drohten demnach 60 Euro Bußgeld. In den meisten Bundesländern ist jedoch die Polizei von den Behörden angewiesen, bei Kontrollen mit Augenmaß vorzugehen. Der ADAC mahnt zudem, die Schutzmaske während der Fahrt nicht am Innenspiegel hängen zu lassen, da diese die Sicht einschränken und für Ablenkung sorgen könnte.

Möglichst nicht auf Reisen gehen

Besonders betroffen sind nach wie vor (Auto-)Reisende. Reisen soll es nämlich möglichst gar nicht geben, weder dienstlich noch touristisch. So hieß es bereits im Beschluss vom 25. November 2020, dass "(...) alle nicht zwingend erforderlichen beruflichen und privaten Reisen, insbesondere touristische Reisen auch ins Ausland unter anderem in Hinblick auf die Skisaison" zu vermeiden seien. Hinzu kommt nun: Bewohner eines Landkreises mit einem Inzidenzwert von über 200 (Zahl der neu infizierten Menschen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen; zum COVID-19-Dashboard des RKI) dürfen sich nicht weiter als 15 Kilometer um ihren Wohnort herum bewegen. Ausnahmen gelten nur für Fahrten zur Arbeit oder mit einem triftigen Grund. Touristische Reisen gehören ausdrücklich nicht dazu. Alle Infos zum Thema Reisen und Corona gibt es hier.

Fotos: DPA

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.