Corona-Regeln fürs Autofahren

Corona-Regeln für Autofahrer: Was ist erlaubt?

Wer darf jetzt im Auto mitfahren?

Die Situation in der Corona-Krise hat sich durch die Lockerungen der Bundesregierung entspannt. Rechtsexperte Uwe Lenhart erklärt, wer jetzt zusammen Auto fahren darf.
Auf Hygiene achten, Abstand halten, keine großen Gruppen bilden – die wichtigsten Regeln zur Bekämpfung des Coronavirus gelten in Deutschland mindestens bis zum 5. Juni 2020 weiter. Allerdings hat die Bundesregierung in Abstimmung mit den Bundesländern am 6. Mai einige Lockerungen bekanntgegeben, die auch Auswirkungen fürs Autofahren haben. War laut dem ursprünglichen Beschluss des Kabinetts nur der Aufenthalt mit Personen aus EINEM Haushalt erlaubt, sieht es im neuen Beschlusspapier schon etwas anders aus.
Desinfektionsmittel bei Amazon

Desmila Desinfektionsmittel für Haut und Hände

Preis*: 14,99 Euro

D7 All Des Hygienemittel für Hände und Flächen

Preis*: 19,90 Euro

Einweg-Handschuhe (100 Stück)

Preis*: 16,99 Euro

Einwegmasken (50 Stück)

Preis*: 6,99 Euro

*Preise: Stand 05.06.2020
"Gemäß Ziffer 2 bleibt es in der Öffentlichkeit beim Mindestabstand von 1,5 Metern, der Aufenthalt ist aber nunmehr mit allen Angehörigen von zwei Hausständen gestattet", erklärt Verkehrsrechtsanwalt Uwe Lenhart (Frankfurt a. M.) auf Anfrage von AUTO BILD. Da nach wie vor der Aufenthalt in Kraftfahrzeugen im Beschlusspapier nicht erwähnt werde, gälten fürs Autofahren die Regeln für den Aufenthalt in der Öffentlichkeit, also im öffentlichen Straßenverkehr. Lenhart: "Angehörige aus maximal zwei Hausständen dürfen unter Aufhebung des Mindestabstands Auto fahren. Wäre etwas anderes gewollt, wäre der Aufenthalt im Auto explizit geregelt worden."

Vorsicht beim Fahren mit Schutzmaske

Heißt also: Familien, Paare oder Mitbewohner dürfen sich im Auto wieder zusammentun, auch wenn sie nicht unter einem Dach wohnen. Aber eben mit Rücksicht, Weitsicht – und eventuell mit Schutzmaske. Allerdings gibt es laut Rechtsexperte Lenhart Einschränkungen am Steuer. Um die Identifizierung des Fahrers bei Verkehrsverstößen zu ermöglichen, dürfe "das Gesicht von der Maske nicht so verdeckt wird, dass er nicht mehr erkennbar ist". Bei Zuwiderhandlung drohten 60 Euro Bußgeld. Und: Nach der Rücknahme von Ausgangsbeschränkungen sind mittlerweile in allen Bundesländern wieder Spritztouren mit Pkw oder Motorrad erlaubt, allerdings nur in der Umgebung. Auf private Reisen innerhalb Deutschlands sollte man nach Empfehlung der Bundesregierung derzeit noch verzichten. Zumal es vielerorts noch Reisebeschränkungen gibt, die indes im Mai auch schrittweise wieder gelockert werden.

Stichworte:

Coronavirus

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.