Autos mit Fünfzylinder-Benziner

Fünfzylinder-Motor: Mythos und Modelle

So stark sind Autos mit fünf Töpfen

Autos mit Fünfzylinder faszinieren durch Kraft und Sound! So wie der Reihenfünfer in den Audis TT RS, RS 3 und RS Q3. Alles zum Mythos Fünfzylinder!
Von Reihenfünfzylinder-Benzinern geht eine eigene Anziehung aus. Denn ihre Kraft ist über einen breiten Drehzahlbereich hinweg abrufbar, ihr kerniger Klang erinnert an Kraftwerke wie V8 oder V10. Und sie sind legendär: In den 1980ern feierten Piloten wie Walter Röhrl mit ihren Fünfzylinder-Audi Motorsport-Erfolge. Die Besonderheit der R5-Motoren ist ein spezielles Zündintervall, dessen Abstände kürzer sind als beim Reihenvierzylinder. Das sorgt für eine im Vergleich gleichmäßigere, geschmeidigere Kraftabgabe. Dazu kommt die Zündreihenfolge vieler Reihen-Fünfer:  1-2-4-5-3. Sie ist für den rauen Sound verantwortlich.

Fünfzylinder als Kompromiss gedacht

Der erste Pkw mit Reihenfünfzylinder-Benziner: der Audi 100 Typ 43, hier als Avant mit Schrägheck.

Erstmals tauchte ein Fünfzylinder-Benziner 1976 im Audi 100 auf und war genau genommen ein Kompromiss. Die Ingolstädter brauchten einen Motor, der kräftiger und laufruhiger war als die bisherigen Vierzylinder, um BMW und Mercedes angreifen zu können. Im Motorraum des Fronttrieblers Typ 43 war aber weder Platz für einen Reihensechszylinder noch für einen V6. Das Mehrgewicht dieser Motoren auf der Vorderachse hätte den großen Audi unerwünscht kopflastig werden lassen. Also wurde dem damals konzernweit eingesetzten Vierzylinder EA 827 ein Zylinder hinzugefügt. Von da an wurde der Fünfzylinder in diversen Audi-Modellen eingesetzt. Bei Volvo stand die Kraft der fünf Töpfe eine Zeit lang ebenfalls hoch im Kurs. Als aufregendste Schweden-Kreuzer mit Fünfzylinder gelten die Kombis 850 R und V70 R AWD mit 250 beziehungsweise 300 PS.

Reihen-Fünfer in der jüngsten Generation im TT RS

Aktuell treibt ein 2,5 Liter großer R5-Motor die Audi-Modelle TT RS, RS 3 und RS Q3 an. Das 170-PS-Aggregat stammt ursprünglich aus dem US-Jetta und wurde mit R8-Teilen auf mehr als 300 PS gebracht. Der Fünfzylinder der jüngsten Generation TT RS ist mit 400 PS und 480 Newtonmeter Drehmoment nochmals stärker. Volvo und Ford bieten mittlerweile leider keine Fünfzylinder mehr an, Grund ist die modulare Motorenstrategie. Schließlich hat der Fünfer auch einen Nachteil: Er ist länger und schwerer als ein vergleichbarer Vierzylinder. Hier kommen die wichtigsten Benzin-Modelle mit Reihenfünfer.

Autos mit Fünfzylinder-Benziner

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.