Fiat hat die Namen Ulysse und Scudo wiederbelebt. Auf Basis von Opel Zafira Life und Vivaro bringen die Italiener die beiden Vans zurück. Während es den geschlossenen Kastenwagen Scudo mit Verbrenner gibt, kommt die Passagierversion nur als elektrischer Ulysse-E mit Antrieben aus dem Zafira-e Life. Wer die beiden in Sachen sportlicher Auftritt etwas aufpeppen will, dem kann Irmscher abhelfen. Für einen dynamischeren Auftritt der beiden Vans hat der Traditionstuner Karosserieteile, Felgen, eine Tieferlegung und Cockpitteile im Programm. Vieles davon gibt es schon für die Rüsselsheimer Ableger Opel Zafira Life und Vivaro. (Irmscher-Campingausbau für Opel Zafira Life und Vivaro.)
Sparen

Fiat E-Ulysse mit Rabatt

Den Fiat E-Ulysse gibt es mit bis zu 15.619 Euro Rabatt bei carwow.de. (Stand: 02. Juni 2022)

Optionale Edelstahl-Trittrohre

Das Bodykit besteht aus einer Frontlippe, Seitenschwellern, Heckschürzenansätzen und einem Dachspoiler. Letzterer passt sowohl für Versionen mit normaler als auch mit geteilter Heckklappe. Das Kit dreht den Auftritt des Vans deutlich in Richtung Sportlichkeit. Wer es etwas praktischer mag, kann statt der Seitenschweller auch Edelstahl-Trittrohre ordern, wahlweise poliert oder in mattschwarzem Finish. Dazu klebt Irmscher farbige Dekorstreifen auf die Fahrzeugflanken.
Irmscher Fiat Scudo
Das Karosseriekit – hier am Scudo – lässt die Vans zusammen mit der Tieferlegung deutlich sportlicher wirken.

Zwei Felgendesigns stehen zur Wahl

Felgenseitig besteht die Wahl aus den beiden Designs "Heli Star" und "High Star". Die Heli-Star-Felgen sind in 18 oder 20 Zoll zu haben. Das Modell High Star kommt stets in 19 Zoll, wahlweise in Schwarz oder mit poliertem Stern. Damit die Felgen auch satt in den Radhäusern sitzen, bietet Irmscher eine Tieferlegung von 30 Millimetern rundum an. Ein Motortuning hat Irmscher aktuell nur für den Zafira Life im Programm. Möglicherweise kann es auf Nachfrage aber auch im technisch gleichen Scudo verbaut werden.
Irmscher Fiat Scudo
Der Dachkantenspoiler ist sowohl für Versionen mit normaler Heckklappe als auch für die Doppeltür zu haben.

Den Innenraum hübscht der Tuner mit Velours-Teppichen und neuen Einstiegsleisten auf. Dazu gibt es eine neue Mittelkonsole mit schwenkbarem Aufsatz, was im Alltag ganz praktisch sein dürfte. Sämtliche Teile sind nicht nur für den E-Ulysse, sondern auch für dessen Kastenwagen-Variante namens Scudo zu haben. Was das Tuning kostet, verrät der Tuner auf Anfrage. Den Fiat E-Ulysse gibt es aktuell ab 56.990 Euro. Der Scudo mit traditionellem Verbrenner und Handschaltung ist ab 28.050 Euro zu haben. (Alle Infos zur Umweltprämie!)