Jeep Grand Cherokee L (2021)

Jeep Grand Cherokee L (2021)

Jeep Grand Cherokee L (2021): Design, Innenraum, autonomes Fahren, Motoren, V6, V8, Marktstart

Die Langversion gibt einen Ausblick auf den neuen Jeep Grand Cherokee

Neues Design, neuer Innenraum, freihändiges teilautonomes Fahren – die gerade vorgestellte Langversion gibt einen Ausblick auf den nächsten Jeep Grand Cherokee.
Jeep hat die fünfte Generation des Grand Cherokee vorgestellt, zunächst in einer neuen XXL-Version mit drei Sitzreihen, die es wohl nicht zu uns schafft. Trotzdem gibt der ganze 5,20 Meter lange Grand Cherokee L natürlich Aufschluss darüber, was uns bei der hier angebotenen, kürzeren Versionen erwartet.
Die besten Dashcams 2020

Nextbase 622GW Dashcam

Preis*: 284,95 Euro

Lamax S9 Dual Vollbild-Rückspiegel-Dashcam

Preis*: 199,99 Euro

Garmin DashCam 66W

Preis*: 189,00 Euro

Aukey Dashcam FHD 1080P

Preis*: 42,06 Euro

Garmin DashCam Mini

Preis*: 94,93 Euro

*Preise: Stand 11.12.2020

Eckigeres Design

Auch wenn das SUV nach wie vor ziemlich wuchtig ist, lässt das neue, eckigere Design das Auto etwas schlanker wirken. Motorhaube und Kabine sind länger gezeichnet als beim Vorgänger, allein das wirkt dynamischer. Der etwas niedrigere Grill wird von neuen, schmaleren LED-Scheinwerfern flankiert. Die Lufteinlässe der Schürze darunter sind noch größer als beim Vorgänger und ebenfalls eckiger gestaltet. An der Seite fällt vor allem die neue Zierleiste auf, die sich von den Seitenspiegeln über die Oberkanten der Fenster bis ans Heck erstreckt und schließlich den unteren Bereich der Heckscheibe einrahmt. Darunter finden sich neu gestaltete LED-Rücklichter, die auch deutlich schmaler sind. Die Endrohrblenden sind nun in die Schürze eingelassen. Das Auto steht auf einer neuen Plattform. Die soll zusammen mit dem neuen Design unter anderem aerodynamischer und leichter sein, außerdem hat Jeep Vibrationen und Geräusche im Innenraum reduziert.

Innen alles neu

Der neue Innneraum des Jeep wirkt nicht nur moderner, sondern auch edler.

©Fiat Chrysler Automobiles

Innen hebt sich der Grand Cherokee L deutlich vom Vorgänger ab. Das nun horizontal gestaltete Armaturenbrett mit dezenten, schmalen Lüftungsdüsen schmückt ein neues, bis zu 10,1 Zoll großes Zentraldisplay, das optisch den Übergang zur überarbeiteten Mittelkonsole schafft. Das aktuelle Konzern-Infotainmentsystem Uconnect 5 (wurde im elektrischen Fiat 500 vorgestellt) unterstützt Apple CarPlay und Android Auto kabellos und wird drahtlos geupdatet. Neben der Möglichkeit das Handy per Induktion zu Laden, gibt es außerdem ganze zwölf USB-Anschlüsse im Auto.  Die Fahrstufen werden im Grand Cherokee L nicht mehr über einen Wählhebel eingelegt, sondern dem Trend folgend per Drehschalter. Und auch von den analogen Instrumenten verabschiedet Jeep sich, stattdessen gibt es jetzt einen digitalen Tacho. Auf Wunsch fliegt sogar der gute alte Rückspiegel raus und wird durch eine digitale Version ersetzt.

Kamera für die zweite Sitzreihe

Die Sitze von Fahrer und Beifahrer sind 16-fach verstellbar und können mit Belüftung und Massagefunktion ausgestattet werden. Auch die zweite Sitzreihe ist in den höheren Ausstattungen belüftet. Per Kamera im Dachhimmel lässt die sich übrigens überwachen, was vor allem für Eltern gedacht ist, die ihren Nachwuchs während der Fahrt im Auge behalten wollen. Unter den zahlreichen Assistenten sticht besonders einer hervor: Ab Ende 2021 will Jeep das Auto teilautonom fahren lassen – ohne dass der Fahrer die Hände am Steuer haben muss. Der Blick muss aber auf der Straße bleiben, damit man notfalls wieder übernehmen kann.

Reguläre Version dürfte Ende 2021 kommen

Die großen Motoren mit sechs und acht Zylindern wird es bei uns wahrscheinlich nicht geben.

©Fiat Chrysler Automobiles

Selbst wenn es den Grand Cherokee L bei uns geben sollte, die Motoren dürften wohl kaum zu uns kommen. Zur Wahl stehen ein 3,6-Liter-V6 mit 290 PS oder ein 357 PS starker 5,7-Liter-V8. Als Getriebe gibt es immer eine Achtgang-Wandlerautomatik. Wie üblich gibt es das SUV nur mit Allradantrieb. Insgesamt drei Systeme stehen zur Wahl, das umfangreichste kommt mit Geländeuntersetzung und Differentialsperre. Der Jeep Grand Cherokee L wird im Laufe des Jahres 2021 in Nordamerika bei den Händlern stehen. Die kürzere Variante mit zwei Sitzreihen, die wahrscheinlich auch bei uns erhältlich sein wird, dürfte Ende 2021 vorgestellt werden.

Jeep Grand Cherokee L (2021)

Jeep Grand Cherokee L OverlandJeep Grand Cherokee L OverlandJeep Grand Cherokee L Overland

Fotos: Fiat Chrysler Automobiles

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.