Seit Jahren schafft es Kia, vor allem die europäische Konkurrenz aus dem Volkswagen-Konzern zu ärgern. Mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis und einer hohen Qualität haben die Koreaner einige schlagkräftige Argumente auf ihrer Seite. Das gilt nicht nur für die Modelle mit Verbrennungsmotoren, sondern auch für die Elektromobilität. Neben einigen Hybrid-Lösungen bietet Kia aktuell zwei E-Mobile an, den e-Soul sowie den e-Niro. Und mit seiner Länge von 4,38 Meter hat vor allem der e-Niro das Zeug dazu, eine breite Schicht an Interessenten anzusprechen. Das Basismodell des e-Niro verfügt über einen 100 kW starken Elektromotor, Frontantrieb und ein Akkupaket mit einer Kapazität von 39,2 kWh. Das reicht bei 100 Prozent Ladung immerhin für bis zu 289 Kilometer und damit wirklich alle Alltagsfahrten. Ganz günstig ist der Einstieg in die E-Mobilität leider auch bei Kia nicht: Los geht es bei 38.290 Euro. Wer sich diese hohe Investitionssumme sparen will, der kann den e-Niro auch einfach günstig leasen!
Bei sparneuwagen.de (Kooperationspartner von AUTO BILD) können Gewerbekunden den Kia e-Niro mit 136 PS für 79,82 Euro netto pro Monat leasen. Um diese niedrige Rate zu erhalten, müssen Leasingnehmer in Vorleistung gehen und eine einmalige Sonderzahlung von 6000 Euro anzahlen. Nach korrekter und fristgerechter Beantragung der Umweltprämie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) wird diese aber voll erstattet und die Sonderzahlung war nur von kurzer Dauer. Voraussetzung für eine volle Rückzahlung ist eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten, die beim Kia-Deal erfüllt wird. In puncto Vertragslaufzeit kann der Leasingnehmer flexibel zwischen 24, 36 und 48 Monaten wählen. Allerdings mit der Folge, dass der e-Niro bei 36 Monaten bereits 114 Euro netto/Monat kostet, bei 48 Monaten bereits 126 Euro im Monat. Die Freikilometer sind mit mindestens 10.000 km pro Jahr angegeben, können gegen Aufpreis aber auf bis zu 20.000 km angehoben werden. Zusätzlich werden bei allen Varianten einmalig Überführungskosten in Höhe von 995 Euro (brutto) fällig. Im besten Fall landet man bei Gesamtkosten in Höhe von 2721,68 Euro netto (79,82 Euro mal 24 plus 806 Euro) bei zwei Jahren Laufzeit und 10.000 Kilometern im Jahr. Dieses Schnäppchen dürfte vielen Interessenten den Umstieg auf die E-Mobilität versüßen. (Unterhaltskosten berechnen? Zum Kfz-Versicherungsvergleich!)

Elektro-Niro mit guter Grundausstattung

Wie bei Kia üblich, kann sich auch beim e-Niro die Serienausstattung sehen lassen. In der bei sparneuwagen.de angebotenen Version Vision gehören beispielsweise Dinge wie eine Klimaautomatik, ein Navigationssystem mit einem 10,25 Zoll großen Navigationssystem, beheizbare Sitze sowie das beheizbare Lenkrad zum Serienumfang. Auch auf eine Rückfahrkamera muss man beim Elektro-SUV nicht verzichten. Da es sich beim Kia-Deal um Bestellfahrzeuge handelt, kann der e-Niro frei nach den eigenen Vorstellungen konfiguriert und mit weiteren Highlights aufgewertet werden. Aktuell wird die Lieferzeit für den e-Niro mit ungefähr fünf Monaten angegeben. Aufgrund einer hohen Nachfrage kann das Angebot laut sparneuwagen.de kurzfristig nicht mehr verfügbar sein. Eine Übersicht mit allen interessanten Leasing-Deals gibt es hier!

Von

Jens Borkum