Wohnmobil-Test La Strada Siena

La Strada Siena: Wohnmobil-Test

Dieser gebrauchte La Strada Siena ist zwar klein, aber immer noch oho

Als Neufahrzeug war der La Strada Siena eine interessante Bulli-Alternative für zahlungskräftige Individualisten. Wie gut ist das gebrauchte Kompakt-Mobil nach drei Jahrzehnten auf Tour?
Der Boom dauert an. Gebrauchte Wohnmobile sind gefragter als je zuvor. Wer das Reiseabenteuer in der Preisliga bis 20.000 Euro durchkämmt, sollte sich jenseits von VW California und Ford Nugget in der Nische umschauen. Dort finden sich kompakte Alternativen wie dieser betagte La Strada Siena vom Wohnmobilpark Nord im schleswig-holsteinischen Tornesch.

Der deutliche Preisaufschlag ist beim La Strada Siena gerechtfertigt

So fit wie dieser La Strada Siena sind nicht alle MB-100-D-Camper.

©Christoph Börries / AUTO BILD

Das ist er: Ein kompakter Oldtimer aus gutem Hause. Die Nobelausbauer von La Strada konstruierten Anfang der 90er auf Basis des Mercedes-Transporters MB 100 D das charmante Kompakt-Reisemobil Siena für ihre betuchte Kunden. Für rund 60.000 D-Mark erhielten diese ein nur 4,47 Meter kurzes Fahrzeug, das einen VW T4 um 18 Zentimeter Außenlänge unterbietet und unter seinem aerodynamisch gestalteten GFK-Hochdach eine Stehhöhe von immerhin 1,82 Metern offeriert. Das von uns besichtigte Exemplar sieht für sein Fahrzeugalter blechtechnisch richtig gut aus, was zusammen mit der Händlergewährleistung einen deutlichen Aufschlag gegenüber so manchem günstigeren Angebot rechtfertigt.

Stärken Schwächen
Charmantes Oldie-Image Rostempfindliche Basis
– Extrem robuste Antriebstechnik – Schwache Fahrleistungen
– Kluger Grundriss – Ohne Auflastung geringe Zuladung
– Gute Handlichkeit – Keine relevante Sicherheitsausstattung
– Geringer Stellflächenbedarf – Hoher Lärmpegel während der Fahrt

Die Sitzgruppe wird zum 1,30 Meter breiten Doppelbett

Der Umbau der Sitzgruppe zum Doppelbett braucht ein paar Minuten.

©Christoph Börries / AUTO BILD

Das hat er: Viel mehr Raum, als man angesichts der Außenabmessungen erwarten würde. Tatsächlich baut der La Strada Siena kürzer als ein aktueller VW Golf Variant. Und trotzdem mangelt es zwei Reisenden an Bord an (fast) nichts. Hinter der spartanischen Mercedes-Fahrerkabine schließt sich eine Dinette an, die fürs gemütliche Beisammensein völlig ausreichend ist. Zur Nacht lässt sich die Sitzgruppe zu einem 1,30 Meter breiten und 1,90 Meter langen Doppelbett umbauen. Allerdings empfehlen wir aufgrund der vielen Einzelpolster dringend die Nutzung eines zusätzlichen Toppers. Zahlreiche Staufächer und Schränke nehmen Reiseutensilien auf. Das Wohnambiente an Bord ist durch die großen Isolierfenster und eine solide Schiebetür hell und luftig. Besonders clever ist das Fahrzeugheck ausgebaut. Dort befinden sich trotz der überschaubaren Fahrzeugbreite von nur 1,81 Metern nebeneinander auf der Fahrerseite das Badabteil sowie auf der Beifahrerseite die L-Küche mit Spülbecken, Zweiflammen-Gaskocher und kompaktem 45-Liter-Einbaukühlschrank.

Technische Daten
Motorisierung Vierzylinder/vorn längs
Leistung 55 kW (75 PS) bei 4000/min
Hubraum 2399 ccm
Drehmoment 137 Nm bei 2400/min
Höchstgeschwindigkeit 128 km/h
Getriebe/Antrieb Fünfgang manuell/Vorderradantrieb
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 70 l/Diesel
Länge/Breite/Höhe 4472/1810/2390 mm
Radstand/Bereifung 2450 mm/225/70 R 15
Leergew. fahrbereit/Zuladung (Testmobil) 2255/395 kg
Anhängelast (gebremst/ungebremst) 1800/750 kg
Material Wand/Dach/Boden Stahl-PE/GFK-PE/Stahl-PE
Liegefläche Mitte L x B 1900 x 1300 mm
Kühlschrank 45 l
Herd 2 Flammen
Bordbatterie 12 V/60 Ah
Frisch-/Abwassertank 44/45 l
Gasvorrat/Heizung 2x 5 kg/Truma E1800
Testverbrauch 11,0 Liter Diesel/100 km
Grundpreis ca. 60.000 D-Mark
Extrem praktisch zum Durchlüften sind die Hecktüren: Geöffnet verhindern sie einen Feuchtigkeitsstau nach dem Duschen oder Kochen und sorgen außerdem dafür, dass die hinter der Küchenzeile verbaute Bordtechnik gut zugänglich ist. Der Möbelbau aus zwölf Millimeter dickem Pappelsperrholz mit Kunststoffkantenprofilen macht auch nach 30 Jahren noch was her. Alle Scharniere und Drucktaster funktionieren wie vorgesehen. Die im Zeitgeist der frühen 90er grau gebeizten Fronten zeigen teilweise deutliche Lackrisse und könnten eine Aufbereitung vertragen. Gleiches gilt für die Polsterstoffe: Nach 224.000 Kilometern und etlichen Urlauben hat sich das Gewebe an mehreren Stellen bereits aufgelöst.
Campingzubehör Zum Angebot

Reimo Sonnenvordach Mauritius

Preis*: 149,00 Euro

Skandia Moonchair Sirkka

Preis*: 69,95 Euro

Frankana Freiko Resty Mülltrenner

Preis*:17,50 Euro

Paramondo Markise

Preis*: 499,00 Euro

Wacaco Nanopresso Tragbare Espressomaschine

Preis*: 89,90 Euro

*Preis: Amazon-Preis am 07.09.2021
An einem Neubezug führt mittelfristig kein Weg vorbei. Gut zu wissen ist in diesem Zusammenhang, dass La Strada ein Herz für seine alten Modelle hat. Es ergibt durchaus Sinn, bei der im hessischen Echzell ansässigen Firma nach Ersatzteilen und Tipps zu fragen!

Rustikales Fahrerlebnis ist im La Strada inklusive

Der 2,4 Liter große OM-616-Dieselmotor gilt in der Szene als unzerstörbar.

©Christoph Börries / AUTO BILD

So fährt er: Wie ein Oldie. Die MB-100-D-Konstruktion mit Doppelrohrrahmen und nicht selbsttragender Karosserie geht auf den DKW-F1000-Schnellaster aus den 60ern zurück. Zwar spendierte La Strada dem Siena serienmäßig eine Servolenkung und ein Fünfganggetriebe, doch der Rest füllt sich äußerst rustikal an. Vorne zwischen den Sitzen rumort der 2,4-Liter-Diesel mit 75 PS. Er verrichtet seine Arbeit so stoisch wie ein Kaltblüter, würde notfalls auch mit Salatöl bis ans Ende aller Verbrennertage laufen. Ab Tempo 100 erübrigt sich jede Gesprächsführung, da die Motorgeräusche dramatisch zunehmen. Aber wer will in einem MB 100 D in den Urlaub hetzen? Gelassenheit ab dem ersten Meter ist die richtige Haltung für glückliche Touren im Siena.

Wohnmobil-Test La Strada Siena

La Strada Siena MB 100 DLa Strada Siena MB 100 DLa Strada Siena MB 100 D
Fazit: Knappe Abmessungen, ein cleverer Grundriss, gute Ausbauqualität und ein nahezu unzerstörbarer Motor machen diesen La Strada interessant. Beim Fahrkomfort sollte man jedoch Oldtimermaßstäbe anlegen. Urteil: 3,5 von fünf Punkten.

Kosten: La Strada Siena (55 kW/75 PS)
Unterhalt
Testverbrauch 11,0 Liter Diesel/100 km
CO2 286 g/km
Inspektion 250 bis 500 Euro
Haftpflicht* 358 Euro
Teilkasko* 220 Euro
Vollkasko* 755 Euro
Kfz-Steuer (Oldtimer) 192 Euro
Ersatzteilpreise**
Lichtmaschine (AT) 382 Euro
Anlasser (AT) 548 Euro
Zahnriemen entfällt
Wasserpumpe (AT) 468 Euro
Bremsscheiben und -klötze, vorn 423 Euro
4 Sommerreifen 225/70 R 15 450 Euro
* Onlinetarif der HUK24-Versicherung: Zulassung in Hamburg, Fahrer nur Versicherungsnehmer und Partner (40 Jahre alt), jährliche Fahrleistung 15.000 km, Beitragssatz 100 Prozent; ** Preise inkl. Arbeitslohn bei Markenwerkstatt, freie Werkstätten günstiger

Autor:

Fotos: Christoph Börries / AUTO BILD

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.