Neue Mercedes-AMG (2020 und 2021)

Neue Mercedes-AMG (2020 und 2021)

Mercedes-AMG C 63 (2021): Plug-in-Hybrid, V8, Vierzylinder

So könnte der neue Mercedes-AMG C 63 mit Vierzylinder aussehen!

Der nächste AMG C 63 muss sich ab 2021 wohl mit vier Zylindern begnügen. Auf Basis von Erlkönig-Fotos hat AUTO BILD schon einmal eine Illustration angefertigt!
Marktstart/Preis
Motor
Antrieb
Varianten
Optik/Innenraum (Update!)
Gebrauchtwagen
 
Die neue Mercedes C-Klasse steht vor der Tür. 2021 dürfte die neue Generation W206 präsentiert werden, und auch die AMG-Derivate werden wohl nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Um es gleich vorwegzunehmen: Nein, der M177er Biturbo-V8 wird es aller Voraussicht nach nicht ins nächste Modell schaffen. Die W206er C-Klasse wird wohl ausschließlich auf Vierzylinder-Motoren mit 48-Volt-Bordnetz ausgelegt sein, was natürlich auch Auswirkungen auf die AMG-Modelle hat. E-Turbolader und Elektrifizierung dürfte stattdessen die Devise lauten, um dem neuen 63er die nötige Power einzuhauchen. Auch beim Antrieb und den Modellvarianten wird sich einiges tun. Die Weltpremiere der zivilen C-Klasse steht für 2021 an. Die AMG-Derivate dürften nicht vor Ende 2021 präsentiert werden und wohl Anfang 2022 auf den Markt kommen. Preislich beginnt der 510 PS starke AMG C 63 S als Limousine aktuell bei 84.854 Euro inklusive 16 Prozent Mehrwertsteuer. Der Nachfolger würde dann bei knapp 90.000 Euro liegen, das schwächere Modell ohne S etwa 9000 Euro darunter.

Der Motor aus dem A 45 rückt nach oben

Der Vierzylinder aus dem A 45 S (Bild) Könnte mit größerem Turbo und mehr Ladedruck für etwa 450 PS gut sein.

©Lena Willgalis / AUTO BILD

Dass AMG in Zukunft fast flächendeckend auf Elektrifizierung setzt, hatte Ex-Chef Tobias Moers bereits vor einiger Zeit verraten. Der C 63 macht dabei bloß den nächsten Schritt. Unklar ist nur noch, welcher Motor den Verbrenner-Part spielt. Da Sechs- und Achtzylinder bei der nächsten C-Klasse wohl ausgedient haben, wäre der M139 Turbovierzylinder aus dem A 45 S eine logische Wahl. Dort leistet er 421 PS, würde im C 63 aber längs statt quer eingebaut. Per größerem Turbolader wäre der Motor im C 63 für etwa 450 PS gut, ein E-Motor könnte die Systemleistung im S-Modell auf etwa 520 PS pushen. Damit überträfe das nächste Modell den aktuellen C 63 S um zehn PS, und auch dessen Drehmoment von 700 Nm dürfte überboten werden. Der 63er ohne S könnte knapp unter 500 PS leisten. Dank des 48-V-Bordnetzes könnte ein E-Turbo das schlechtere Ansprechverhalten eines gewachsenen Abgas-Turboladers egalisieren.
Black Friday-Deals am 27.11.

Llctools MacPherson-Federspanner

Preis: 89,90 Euro

Angebotspreis*: 71,85 Euro

Bosch Inspektionskamera

Preis: 100,00 Euro

Angebotspreis*: 53,99 Euro

Amazon Echo Auto

Preis: 58,48 Euro

Angebotspreis*: 34,11 Euro

Dr. Wack P21S Felgenreiniger

Preis: 16,56 Euro

Angebotspreis*: 14,19 Euro

Severin 12Volt-Kühlbox

Preis: 129,90 Euro

Angebotspreis*: 79,40 Euro

Sonax Premium Class Lederwartungssatz

Preis: 59,99 Euro

Angebotspreis*: 42,14 Euro

Maxi Cosi RodiFix AirProtect

Preis: 188,64 Euro

Angebotspreis*: 102,99Euro

Kärcher SE 5001 Waschsauger

Preis: 311,92 Euro

Angebotspreis*: 247,90 Euro

Aukey Dashcam

Preis: 65,99 Euro

Angebotspreis*: 42,06 Euro

*Stand: 27.November
Laut Moers diene die E-Unterstützung einer besseren Performance statt der elektrischen Fortbewegung. Tatsache ist aber, dass zum Erreichen dieser Leistungswerte ein E-Motor mit deutlich über 100 kW (136 PS) mit entsprechender Batterie eingesetzt werden müsste, was etwa 50 Kilometer elektrische Reichweite ermöglichte. Es wäre also durchaus realistisch, dass der nächste C 63 als Plug-in-Hybrid kommt. Ob der E-Motor nun die Hinter- oder Vorderachse Antreiben würde, ist ebenfalls Spekulation. Vorteil eines C 63 mit vier Zylindern und E-Motor: Auf der Vorderachse lastet weniger Gewicht, falls der E-Motor die Hinterachse antreibt. Davon profitiert die Fahrpräzision. Im Gegenzug fehlt natürlich der charakteristische Achtzylinder-Sound, und bei leeren Akkus die Zusatzpower der E-Maschine.

Allrad für alle C-AMGs

Dass Driften auch mit (deaktiviertem) 4Matic möglich ist, beweisen AMGs wie der GT 63 S.

©Ronald Sassen / AUTO BILD

Weiter hat Moers bereits verraten, dass alle AMG-C-Klassen einen Allradantrieb bekommen. Das hat bis jetzt nur der C 43 4Matic. Zur Beruhigung sei gesagt, dass es einen Driftmodus geben wird, der ausschließlich die Hinterachse antreibt. Querfahren wird also weiterhin möglich sein. Die Neungang-Automatik des auslaufenden Modells wird wahrscheinlich auch im Nachfolger das Standard-Getriebe sein.

C 45 statt C 43?

Wie bisher wird wohl auch die nächste Generation des C 63 als Limousine, Coupé und Kombi namens T-Modell angeboten werden. Eine Änderung könnte es dagegen bei der Nomenklatur geben. Aufgrund der E-Unterstützung wäre es denkbar, dass die 63er-Modelle als C 63e und C 63e S kommen. Der aktuelle C 43 könnte in C 45 umbenannt werden, weil auch er wahrscheinlich den A 45-Vierzylinder übernimmt – dann aber ohne E-Unterstützung – und die Bezeichnung entsprechend angepasst werden müsste. Einen C 53 analog zum E 53 wird es wohl nicht geben, die Lücke zwischen C 45 und C 63 wäre zu klein.

Optisch bleibt sich der C 63 treu (Update!)

Das neue Markengesicht mit den schmalen Leuchten von S- und E- schmückt künftig auch die C-Klasse.

©Bernhard Reichel

Die AUTO BILD-Erlkönig-Jäger haben kürzlich einen getarnten W206er erwischt, bei dem es sich wohl um den nächsten C 63-Viertürer handelt. Auf dieser Basis haben wir eine Skizze des neuen Mittelklasse-AMG gezeichnet. Wenig überraschend bekommt auch er das neue Markengesicht verpasst, das AMG GT Viertürer, CLS, die neue S- und das E-Klasse Facelift bereits tragen. Schmale Scheinwerfer blicken angriffslustiger, über die Frontschürze mit gefräßigen Lufteinlässen spannt sich eine schwarze Zierspange. Sie könnte wie bei der gelifteten E-Klasse optional in Carbon zu haben sein. Powerdomes auf der Motorhaube, Panamericana-Grill und Räder mit Zentralverschluss-Optik sind auch beim nächsten C 63 Ehrensache. Ob grüne Bremssättel wie bei unserer Skizze auf den Hybrid-Antrieb hinweisen werden, ist dagegen Spekulation.

Die Tarnung des C 63-Erlkönigs ist noch üppig, Details wie der Panamericana-Grill sind aber gut zu erkennen.

©Automedia

Im Innenraum bekommt wahrscheinlich auch die nächste C-Klasse den großen Zentralbildschirm der neuen S-Klasse, über den fast sämtliche Fahrzeugfunktionen gesteuert werden. Auch ein gebogenes Digitalcockpit dürfte es geben, allerdings eine Nummer kleiner als im großen Bruder. Wahrscheinlich werden wir in der AMG-C-Klasse auch das neue Lenkrad mit den zwei Doppelstegen aus der E- und S-Klasse wiedersehen.

Gebrauchtwe C 63 AMG mit Garantie

36.460 €

Mercedes-Benz C 63 AMG Night Com Burmester, Benzin

119.561 km
350 kW (476 PS)
01/2016
Zum Inserat
Benzin, 8.4 l/100km (komb.) CO2 196 g/km*
38.999 €

Mercedes-Benz C 63 AMG , Benzin

63.071 km
350 kW (476 PS)
10/2015
Zum Inserat
Benzin, 8.4 l/100km (komb.) CO2 196 g/km*
41.900 €

Mercedes-Benz C 63 AMG T AMG DriverŽs P Night, Benzin

40.000 km
350 kW (476 PS)
09/2015
Zum Inserat
Benzin, 8.4 l/100km (komb.) CO2 196 g/km*
41.999 €

Mercedes-Benz C 63 AMG DESIGNO PERF KEY, Benzin

61.794 km
350 kW (476 PS)
10/2016
Zum Inserat
Benzin, 8.4 l/100km (komb.) CO2 196 g/km*
42.699 €

Mercedes-Benz C 63 AMG T Burmester Fahrassist, Benzin

48.300 km
350 kW (476 PS)
04/2016
Zum Inserat
Benzin, 8.4 l/100km (komb.) CO2 196 g/km*
42.790 €

Mercedes-Benz C 63 AMG Burmester, Benzin

87.300 km
350 kW (476 PS)
05/2015
Zum Inserat
Benzin, 8.2 l/100km (komb.) CO2 192 g/km*
42.950 €

Mercedes-Benz C 63 AMG , Benzin

63.134 km
350 kW (476 PS)
07/2017
Zum Inserat
Benzin, CO2 0 g/km*
Mercedes-Benz C 63 AMG Night Com Burmester, Benzin +

94034 Passau, Hirschvogel GmbH & Co. KG - Passau

Mercedes-Benz C 63 AMG , Benzin +

24768 Rendsburg, Süverkrüp - Mercedes-Benz Rendsburg

Mercedes-Benz C 63 AMG T AMG DriverŽs P Night, Benzin +

84069 Schierling, Autohaus Astaller GmbH

Mercedes-Benz C 63 AMG DESIGNO PERF KEY, Benzin +

73333 Gingen / Fils, Autohaus Elite Motors e.K.

Mercedes-Benz C 63 AMG T Burmester Fahrassist, Benzin +

33609 Bielefeld, Beresa OWL GmbH & Co. KG

Mercedes-Benz C 63 AMG Burmester, Benzin +

78532 Tuttlingen, Autohaus Ladurner GmbH

Mercedes-Benz C 63 AMG , Benzin +

30179 Hannover, Audi Hannover GmbH

Gebraucht ab ca. 36.000 Euro

Wer zukünftig also noch einen V8 in seiner C-Klasse möchte, muss sich wohl auf dem Gebrauchtwagenmarkt umsehen. Gepflegte Gebrauchte AMG C 63 der auslaufenden Generation W205 beginnen als Limousine bei etwa 36.000 Euro, für ein S-Modell muss man etwa 10.000 Euro mehr ausgeben. Die Mercedes C-Klasse W205 im AUTO BILD-Gebrauchtwagencheck!

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem "Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unentgeltlich erhältlich ist (www.dat.de).

Fotos: Bernhard Reichel

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.