Jetzt ist die Katze aus dem Sack! Tagelang hat Mercedes-AMG auf Instagram mit mysteriösen Teasern für Aufsehen gesorgt. Zusammen mit dem Künstler Will.i.am haben die Affalterbacher ein spektakuläres Einzelstück auf die Räder gestellt. Im Rahmen des Formel-1-Grand-Prix in Miami 2022 wird der "WILL.I.AMG" getaufte Spezial-Umbau aus dem Projekt "The Flip" erstmals öffentlich gezeigt!

Bereits im September 2021 hat Mercedes-AMG Will.i.am als Markenbotschafter präsentiert. Unter dem Slogan "Everything but quiet" stellte William James Adams Jr., wie Will.i.am mit vollem Namen heißt, in einem gut 60-sekündigen Film den 843 PS starken Mercedes-AMG GT 63 S E Performance vor.

Basis ist der Mercedes-AMG GT 4-Türer

Jetzt wurde die Kollaboration aufs nächste Level gehoben. Auf Basis des Mercedes-AMG GT 4-Türer hat Will.i.am in Zusammenarbeit mit dem bekannten US-Tuner West Coast Customs ein spektakuläres Fahrzeug erschaffen, bei dem nur noch wenig an den GT 4-Türer erinnert.
Mercedes Concept Will.I.Am
Zwei statt vier Türen: Mit dem Basisfahrzeug Mercedes-AMG GT 4-Türer hat das spekaktuläre Einzelstück nicht mehr viel gemein.

Starten wir mit der kantigen Front, die beinahe eins zu eins von der Mercedes G-Klasse übernommen wurde. Runde Scheinwerfer sitzen in eckigen Gehäusen, darunter zusätzliche Lufteinlässe mit AMG-Logos. Der Kühlergrill ist mit Lamellen ausgestattet, und sogar das Logo ist komplett neu. Hier hat sich Will.i.am ein bärenähnliches Symbol ausgedacht, in das der Mercedes-Stern integriert wurde.
Unter dem Namen "Bear Witness" wird es eine limitierte Kollektion an Kleidungsstücken und Accessoires geben, die ebenfalls in Kooperation mit Mercedes-AMG enstand und ab 6. Mai 2022, 18 Uhr erhältlich sein wird.
Doch zurück zum Auto: Auf der Motorhaube sind Luftschlitze zu erkennen, die an den SLS AMG erinnern sollen. Deutlicher spektakulärer präsentiert sich die Seitenansicht, denn aus der einstigen viertürigen Limousine ist ein zweitüriges Coupé mit hinten angeschlagenen Selbstmördertüren geworden, das von der Silhouette her dem Rolls-Royce Wraith ähnelt.
Auch im Profil fällt die eckige Linienführung mitsamt eines stilprägenden Luftleit-Elements auf, das sich vom vorderen Kotflügel bis hin zum Heck zieht.

Der Motor wurde nicht angerührt

Von der Heckansicht gibt es aktuell noch kein Bild. Dafür ist zu erkennen, dass der "WILL.I.AMG" zwei gläserne Dacheinsätze besitzt – das Ganze erinnert an die Sky-View-Option von Bugatti. Die verchromten AMG-Monoblock-Felgen hingegen sind ein Hinweis auf das Basisfahrzeug.
Um welche Version des AMG GT 4-Türer es sich hierbei handelt, wurde noch nicht kommuniziert. Es ist allerdings mehr als wahrscheinlich, dass das von Will.i.am beworbene Topmodell GT 63 S E Performance mit 843 PS als Basis gedient hat.
Mercedes Concept Will.I.Am
Zum aufwendigen Umbau ist eine sechsteilige Dokureihe mit dem Namen "Drive" entstanden, die bei den Filmfestspielen in Cannes uraufgeführt wird.

Wer jetzt denkt, dass es sich bei dem Einzelstück um ein exzentrisches Projekt der Eigendarstellung handelt, liegt falsch, denn mit dem Projekt "The Flip" wollen Will.i.am und Mercedes-AMG mehr erreichen. Ziel des Projekts ist ein guter Zweck, bei dem sozial benachteiligte Studierende leichteren Zugang zu Fächern wie Mathe, IT, Naturwissenschaften und Technik erhalten sollen, um so bessere Skills für zukunftsträchtige Berufe zu erlernen.
Vor diesem Hintergrund wird auch ein Teil des Erlöses der "Bear Witness"-Kollektion und aller weiteren Aktionen rund um das Einzelstück der will.i.am-Stiftung "i.am.angel Foundation" zugute. 

Übrigens handelt es sich nicht um die erste Kollaboration von Mercedes mit einem weltweit bekannten Künstler. In der Vergangenheit hat der am 28. November 2021 verstorbene Off-White-Gründer und Louis-Vuitton-Designer Virgil Abloh bereits am "Project Geländewagen" und am "Project Maybach" mitgearbeitet. Erst kürzlich hat Mercedes-Maybach ein auf weltweit 150 Exemplare limitiertes Sondermodell des S 680 als Hommage an den Designer enthüllt.