Neues Zubehör für Biker

Motorrad: neues Zubehör 2021

Gecheckt: Neues und nützliches Zubehör für Biker

Motorradfahrer brauchen Zubehör. Sei es Technik, Bekleidung, Pflegeartikel oder Hilfsmittel, die das Leben mit dem Motorrad leichter machen. Doch welches Zubehör ist brauchbar und welches nicht? AUTO BILD hat spannende Neuheiten getestet!
Die Motorrad-Saison 2021 ist im vollen Gange. Wer noch einen Trip mit dem Motorrad plant, neu in das Hobby eingestiegen oder auch schon länger dabei ist, der weiß, dass es für Motorradfahrer viele Zubehör-Artikel auf dem Markt gibt und auch immer wieder Neuheiten erscheinen. Doch welches Zubehör taugt etwas? AUTO BILD hat sich für Sie und Ihr Motorrad mal bei den Neuheiten umgesehen:

Motorrad-Zubehör: Auffahrrampe mit Treppe

Rampenschlau: Auch schwere Bikes lassen sich mit dem Gerät ohne fremde Hilfe verladen.

©Ralf Timm / Auto Bild

So einfach, so genial. Polo verkauft eine besonders stabile Laderampe. Nichts Neues? Doch: Hier hängt seitlich eine kleine Treppe dran. Dadurch lässt sich ein Motorrad sehr sicher und vor allem allein in einen Transporter schieben. Bei gewöhnlichen Rampen gibt es diesen einen unsicheren Moment, wenn das Bike schon oben ist und der Schiebende mit ausgestreckten Armen ins Auto springen muss. Das Teil wirkt solide montiert, trägt laut Hersteller (Hi-Q Tools) 400 kg Last und bietet durch die fünf Stufen beste Trittfestigkeit. Die Rampe ist 1,38 Meter lang und lässt sich vertikal falten, nimmt so erstaunlich wenig Platz ein. Ein Gurt sichert die 15 Kilogramm schwere Aluminiumrampe beim Anlegen. Trotz Treppe im Seitenaufgang ist das Teilschmal genug, um auch an der Kante eines VW T4 sauber anzuliegen. Für Sprinter und Co stimmt der Winkel, an Pick-up-Klappen lehnt sie sehr steil. (www.polo-motorrad.de, 199 Euro)
Nützliches für Motorradfahrer Zum Angebot

Hi-Q Tools Auffahrrampe mit Treppe

Preis*: 214,99 Euro

SW-MOTECH Pro Cargo Bag

Preis*: 185,00 Euro

Sonax Xtreme Metal Polish

Preis*: 11,88 Euro

Midland Intercom BTX2 S LR

Preis*: 189,99 Euro

Quixx schwarze Kunststofffarbe

Preis*: 13,71 Euro

SW Mototech Motorschutz

Preis*: ab 150,00 Euro

COFIT Motorrad Handschuhe

Preis*: ab 16,99 Euro

Motorrad Erste Hilfe Set

Preis*: 16,95 Euro

Safe Max Protektorenjacke

Preis*: ab 139,99 Euro

Favoto Motorrad Abdeckplane

Preis*: 19,99 Euro

SP Connect Handyhalterung Motorrad

Preis*: 89,99 Euro

*Preise: Amazon-Preise vom 03.08.2021

Packtasche von SW Motech löst alle Platzprobleme

Da kannste einpacken: 50 Liter Volumen sind ordentlich, und dabei schmiegt sich die Tasche fein ans Bike.

©Ralf Timm / Auto Bild

Im Prinzip ist es die gute alte Fahrrad-Satteltasche – allerdings ist die Pro Cargobag Hecktasche von SW Motech viel fester verarbeitet, wasserabweisend sowie vorbildlich einfach und sicher zu befestigen. Stabile Zurrgurte mit Metallschlössern halten die Tasche auf Sitzbank, Bürzel oder Gepäckbrücke. Insgesamt 50 Liter Gepäck passen hinein. Das weiche Material schmiegt sich sehr gut an die Unterlage an, eine beiliegende Klebe-Schutzfolie schützt den Lack des Motorrads. Absolut wasserdicht ist die Extra-Innentasche. Die Cargobag wirkt insgesamt sehr robust und ist vielseitig aufgebaut. (www.sw-motech.com, 185 Euro)

Sonax Xtreme Metal Polish: Eine wahre Glanzleistung

Es kommt eigentlich aus der Autosparte. Aber auch am Motorrad leistet das Xtreme Metal Polish beste Dienste. Einen verwitterten Lampenzierring einer betagten Honda Hornet etwa schafft die Paste spielend. Metal Polish holt Schmutz von der Oberfläche, poliert die Chromschicht auf und hinterlässt einen wolkenfreien Glanz. Gut: Das mit Schleifmittel aus Aluminiumoxyd versetzte Mittel lässt sich sehr sparsam verwenden und sehr leicht abreiben. (www.amazon.de, 12 Euro)

Kommunikation ist alles: Intercom BTX2 S LR

Das Set des Intercom BTX2 S LR von Midland
besteht aus zwei Einheiten.

©Ralf Timm / Auto Bild

Anrufe, Musik, den Mitfahrer oder Bedienteil auch die Bikerkollegen aus der Gruppe bringt das Intercom BTX2 S LR von Midland ins Ohr. Die Bedienungsanleitung ist komplex, die Tastensteuerung mit ihren Knopfkombinationen erfordert Gewöhnung. Ansonsten funktioniert das Intercom einwandfrei. Bis etwa 800 Meter weit klappte auf unseren Testfahrten die Funkverbindung von Maschine zu Maschine beeindruckend störungsfrei. Telefonverbindung und Musikübertragung per Bluetooth – zwei Verbindungen gleichzeitig sind möglich – laufen ebenfalls problemlos. Der Radioempfang ist jedoch mäßig. Mikrofone und Lautsprecher werden in den Helm eingeklebt, das wasserdichte Bedienteil außen am Helm fixiert. Im Lieferumfang sind zwei Schwanenhals-Mikros für Jet- und Klapphelme enthalten. (Conrad Elektronic, rund 369 Euro)

Schwamm drüber: Quixx Black Plastic Colour

Teufelszeug! An den Fingern hängt es noch ewig. Dafür auch an ausgeblichenen Kunststoffflächen am Motorrad. Den typischen grauen Schleier auf dem Plastik älterer Maschinen übertüncht das Mittel erstaunlich gründlich. Ein Schwamm hilft beim Auftragen. Die Färbung klappt gut, es haftet passabel, allerdings ist das Mittel sehr dünnflüssig, kleckert so leicht auf andere Bauteile. Neben dem Schwamm sind Plastikhandschuhe in der Packung – so bleiben die Finger dann doch verschont. (www.amazon.de, 14,95 Euro)

Slackx macht aus der Lieblingsjeans Schutzkleidung

Extrem stabile Fasern als Futter, vernähte Polster – bei Slackx verwandelt sich die Lieblingsjeans (oder andere Hosenvarianten) in Schutzkleidung. Dazu verstärkt eine Lage Aramidstoff (Kevlar, DuPont) das Innenleben. Die optionalen Protektoren an den Knien muss der Kunde vorab anzeichnen. Empfehlung: etwa zwei Zentimeter Platzreserve zwischen Bein und Stoff für die Protektoren lassen. Nach sieben bis zehn Werktagen kommt die Hose zurück. Dann schützt sie vor Schürfwunden, Verbrennungen und Prellungen. (www.slackx.com, ab 175 Euro)

LED sticht hervor. Eine Nachrüstlösung kommt von Louis

Klare Sache: Das LED-Licht aus dem Spiegel strahlt zusammen mit dem Standlicht extrem hell.

©Toni Bader / AUTO BILD

Gazzini setzt einen LED-Ring in die Spiegelgehäuse, die sich einfach gegen die originalen tauschen lassen. Dazu liegen für fast alle Motorradmarken nutzbare Gewindeadapter bei. Die Verkabelung ist komplex. Hat das Motorrad (bei älteren Typen) kein Tagfahrlicht, muss ein zusätzlicher Dämmerungsschalter (plus 59,99 Euro) montiert werden. Der Anschluss erfolgt über geschaltetes Plus und Abblend-Versorgung. Achtung: Trotz klarer Anleitung sind Elektrikfähigkeiten ratsam. (www.louis.de, 79,99 Euro)

SW Motech liefert stabile Panzer für den Motorblock

Satte Materialstärke, piekfein verschweißt, üppig dimensioniert – von SW-Motech kommt ein nachrüstbarer Unterbodenschutz aus Aluminium für zahlreiche Enduro-Modelle. Die Schutzwanne für unser Montagebeispiel BMW 310 GS passt auf den Millimeter genau, die klare Anbauanleitung ermöglicht auch Laien, den Protektor zu montieren. Seitlich und vorn hochgezogene Wangen verhindern zudem Steinschlagschäden am Ölfilter und an den unteren Partien der Kurbelgehäusedeckel. Schrauben, Haltebügel und Co sind im Umrüstsatz enthalten. Tipp: zusätzlich flüssige Schraubensicherung verwenden. (www.sw-motech.com, 160 Euro)

Wunderlich baut eine Hecktasche, die Wind und Wetter trotzt

Mit dem Begriff Elephant können altgediente Biker etwas anfangen – gemeint ist der strapazierfähige Stoff (Cordura) der ersten Tankrucksäcke. Aus dem zähen Material fertigt Wunderlich auch eine kompakte Hecktasche. Der neue Drybag verfügt über einen stabilen Deckel mit Umrandung und sauber verschweißten Nähten. Das macht ihn wasserdicht und sehr robust. Die Befestigung über Gurte gelingt mühelos, an unserem Fotomodell (Honda Hornet) hält die Tasche bombenfest. 12 bis 16 Liter passen rein. In den Deckel ist ein Netzfach integriert. Gut: Auf die Tasche gibt Wunderlich fünf Jahre Garantie. (www.wunderlich.de, 189,90 Euro)

Begleiter für Wind und Wetter: Die äußere Schicht des "Community Halsschlauchs" besteht aus Polyamid und Elasthan.

©Toni Bader / AUTO BILD

Die coolste Coronamaske kommt von Patrol. Wird der Halsschlauch hochgezogen, bedeckt ein austauschbarer, hochwirksamer FFP2-Filter Mund und Nase. Das Kleidungsstück für Outdoor-Aktivitäten wurde in der Schweiz entwickelt und entspricht den Anforderungen der eidgenössischen COVID-19-Taskforce. Die Filtereinsätze sind wechselbar; der Halsschlauch selbst soll 20 Maschinenwäschen bei 60 Grad überstehen. Das elastische und atmungsaktive Material ist am Hals dicker gestrickt und vorn oben lockerer für guten Luftdurchsatz. (www.patrol-shop.com, 29,90 Euro, inkl. drei Wechselfilter).

Autor:

Fotos: Gazzini

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.