Viel weggeschleppt hat der Opel Combo von Beginn an. Ist der Diesel-Combo ein alter Bekannter, erweitert Opel in der fünften Generation die Antriebspalette des Combo. Der Combo-e Life fährt rein elektrisch und das bis zu 280 Kilometer am Stück. Das Reichweiten-Versprechen kann er zwar nicht halten, aber mit dem Combo-e präsentiert Opel ein überzeugendes Auto. Nur der Preis gerät zum Wermutstropfen.

Die zurzeit besten E-Autos

Die zurzeit besten E-Autos

Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
Audi Q4 e-tron
BMW iX
Hyundai Ioniq 5
Kia Niro EV
Kia EV6
Mazda MX-30
Opel Corsa-e
Skoda Enyaq iV
Tesla Model 3
Toyota bZ4X

Der kleine Laster macht einen ordentlichen ersten Eindruck. Sanft, aber bestimmt und fein dosierbar fährt sich der 136 PS starke Combo. Je nach Einstellung der Fahrmodi (Eco, Normal, Power) rollt der elektrische Opel entweder verhalten oder kraftvoll voran. Bis 135 km/h zieht er gleichförmig durch, dann drosselt das System die Beschleunigung. Macht nichts, das schont die Elektronik, entspannt die Nerven und fördert die Reichweite. Bis zu 280 Kilometer soll der Combo laut Opel kommen, wir haben im Praxisversuch 204 Kilometer geschafft.
Opel Combo-e Life
An der Schnellladesäule lädt der Opel Combo-e Life mit bis zu 100 kW.

Hoher Verbrauch, aber schnelles Laden

Im Durchschnitt schleust der Combo-e Life rund 24,5 kWh pro 100 Kilometer durch seine Leitungen. In etwas über einer halben Stunde lädt der Wagen zu 80 Prozent wieder auf, wenn er an einer Schnellladesäule steckt (bis zu 100 kW). Das ist nicht schlecht, aber auch nicht herausragend. Erstaunlich: Trotz 1817 Kilogramm Leergewichts fühlt sich das Hochdach-Auto weder schauklig noch verschwommen an. Weil Opel den Akku im Wagenboden montiert, fährt der Combo wie ein leichterer Pkw.
Opel Combo-e Life
Der Opel Combo-e Life hat eine gute Straßenlage, weil das Akkupaket flach im Boden sitzt.

Viel Platz und leichter Zugang: 2126 Liter Stauraum und Schiebetüren

Durch die Anordnung der Batterien im Keller verliert der Combo nichts von seinem Universaltalent. Das Raumgefühl bleibt luftig, das Platzangebot rundum üppig. Bis zu 2126 Liter Ladung passen in den Combo-e – typisch für einen Hochdachkombi. Zu seinen weiteren Highlights gehören die leichtgängigen Schiebetüren sowie die einfach zu handhabende Klappsitze in Reihe zwei.
Opel Combo-e Life
Einfacher Einstieg dank Schiebetüren. Toll: die innenliegende Dachbox.

Nützliche geteilte Heckklappe

Zwar sind die Rücksitze etwas lasch gepolstert, verfügen jedoch über anständigen Halt dank ausgeprägter Seitenwangen. Der Innenraum überzeugt mit weiteren Details wie die im hinteren Dachbereich (innen) montierte Box, die separat öffnende Glasscheibe in der großen Heckklappe oder die indirekte Beleuchtung des (optionalen) Panoramadachs. Das wirkt mächtig oberklassig!

Bildergalerie

Opel Combo-e Life
Opel Combo-e Life
Opel Combo-e Life
Kamera
Opel Combo-e Life (2022): Bilder

Schade: Billig ist der elektrische Alleskönner nicht. Opel verlangt mindestens 38.100 Euro für den kurzen Combo-e Life, selbst nach Abzug der Förderung ist das ein Batzen Geld für diese Liga. Auch die lange Optionsliste schlägt zu Buche. Ob Panoramadach, vollständiges Multimedia-Sortiment oder die Glasluke hinten, das gibt es nur gegen Aufpreis. Einzelne "Posten" wie Totwinkelassistent oder das digitale Cockpit bietet Opel für die einfache Ausstattungslinie gar nicht an. Also auch zwei Preise in einem – Opel zieht die Sache durch.

Fazit

Voll praktisch, voll elektrisch – im Umgang ist der kantigste Opel eine runde Sache. Zudem lässt sich der Combo in puncto Multimedia voll ausrüsten und bietet auf Wunsch alle wichtigen Assistenzsysteme. AUTO BILD-Testnote: 2-