Das Thema Reichweitenangst spielt unter E-Auto-Fahrern immer noch eine große Rolle. Welches Elektroauto kommt mit einer Akkuladung am weitesten? Die Hersteller beziffern die Reichweite ihrer Autos meist nach dem Messverfahren WLTP. Der Wert wird auf dem Rollenprüfstand gemessen und wirft die Frage nach der Realitätsnähe auf. AUTO BILD geht anders vor. Die Redaktion testet nicht nur den Verbrauch von Verbrennern auf der Straße. Auch die E-Autos müssen da beweisen, wie viel Energie sie verbrauchen. Hier der direkte Vergleich: zunächst die Reichweiten-Top-5 laut WLTP und im Anschluss die Top 5 aus dem AUTO BILD-Alltagstest. Los geht's also mit den Werten nach WLTP:
Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
1.
Mercedes EQS (WLTP-Reichweite bis zu 785 km)
UVP ab 107.327 EUR, Ersparnis: bis zu 6235  EUR
2.
Tesla Model S Long Range (WLTP-Reichweite bis zu 663 km)
UVP ab 101.990,00 EUR
3.
BMW iX (WLTP-Reichweite bis zu 630 km)
UVP ab 77.300 EUR, Ersparnis: bis zu 13.386  EUR
4.
Ford Mustang Mach-E (WLTP-Reichweite bis zu 610 km)
UVP ab 56.500 EUR, Ersparnis: bis zu 10.291  EUR
5.
BMW i4 (WLTP-Reichweite bis zu 591 km)
UVP ab 59.200 EUR, Ersparnis: bis zu 12.090  EUR

Wie funktioniert das Testverfahren WLTP?

Die Abkürzung WLTP steht für "Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure". Dieser seit 2017 gültige Standardtest für neue Autos macht einiges besser als der vorher von den Herstellern zur Ermittlung von Verbrauch und Reichweite angewendete Neue Europäische Fahrzyklus (NEFZ).
Tesla Model S Facelift
Der Tesla Model S Long Range schafft laut WLTP mit einer Ladung 663 Kilometer. Das macht Platz zwei im Ranking.
Im Mittelpunkt steht neben einer weltweiten Vergleichbarkeit der Ergebnisse, dass sich die Testbedingungen näher am alltäglichen Einsatz der Autos orientieren. WLTP besteht aus einem insgesamt längeren Testzyklus und arbeitet mit mehr Beschleunigungs- und Bremsanteilen sowie höheren Geschwindigkeiten. Die Ausstattungsvarianten werden besser in Betracht gezogen, und die Außentemperaturen sind realistischer. Dennoch findet WLTP unter insgesamt eher künstlichen Bedingungen statt.

Wie AUTO BILD den Energieverbrauch von Autos misst

AUTO BILD ermittelt den Energieverbrauch eines Autos im Gegensatz zu den meisten Herstellern nicht auf dem Prüfstand, sondern testet unter realistischen Bedingungen im öffentlichen Straßenverkehr. Die Verbrauchsrunde ist 155 Kilometer lang. Sie ist exakt definiert und enthält zu fast gleichen Teilen Stadt-, Landstraßen- und Autobahnverkehr.
Mercedes EQS 580 4Matic
Der Mercedes EQS 580 4Matic hat im AUTO BILD-Test auf der Testdistanz von 155 km 26,9 kWh verbraucht. Macht 401 km Reichweite.
Vor Antritt der Verbrauchsfahrt und nach Beendigung wird vollgetankt bzw. vollgeladen. Der Luftdruck wird korrekt eingestellt, Verbraucher wie die Klimaanlage werden ausgeschaltet. Die hier aufgeführten Verbräuche sind durch Nachladen an AC-Säulen in der AUTO BILD-Tiefgarage ermittelt worden und beinhalten auch etwaige Ladeverluste.

Top 5: E-Auto-Reichweite aus dem AUTO BILD-Test

Top 5: Skoda Enyaq iV 80

Pfeil

Akkukapazität netto: 77 kWh; Testverbrauch: 21,3 kWh; WLTP-Reichweite: bis zu 510 km; Test-Reichweite: 362 km

Top 4: Audi Q4 e-tron 40

Pfeil

Akkukapazität netto: 77 kWh; Testverbrauch: 21,1 kWh; WLTP-Reichweite: bis zu 490 km; Test-Reichweite: 365 km

Top 3: Ford Mustang Mach-E AWD

Pfeil

Akkukapazität netto: 88 kWh; Testverbrauch: 23,4 kWh; WLTP-Reichweite: bis zu 610 km; Test-Reichweite: 376 km

Top 2: Mercedes EQS 580 4M

Pfeil

Akkukapazität netto: 107,8 kWh; Testverbrauch: 26,9 kWh; WLTP-Reichweite: bis zu 785 km; Test-Reichweite: 401 km

Top 1: BMW iX50 xDrive50

Pfeil

Akkukapazität netto: 105 kWh; Testverbrauch: 25,3 kWh; WLTP-Reichweite: bis zu 630 km; Test-Reichweite: 415 km