Polizeifahrzeuge: Neues für die Ordnungshüter

Polizeiwagen scannt Nummernschilder

Alles im Blick

Die Polizei in Belgien setzt ein Spezialfahrzeug ein, das Nummernschilder scannt. Es soll den Ordungshütern helfen, Vergehen aufzudecken.
Einen Dienstwagen der besonderen Art setzt die Polizei im belgischen Knesselare (Region Flandern) ab sofort ein: Der schwarz lackierte Skoda Octavia RS hat auf der Motorhaube einen Kasten, der die Nummernschilder sämtlicher Autos scannt, die an dem Poizeiwagen vorbeifahren. Möglich machen das vier spezielle Kameras, die in dem etwas unförmigen Aufbau montiert sind. Laut der Polizei in Knesselare kostet der Fahrzeugscanner samt Umbau 85.000 Euro.

Kuriose Polizeiautos aus aller Welt

Kennzeichen-Erfassung: Big Brother im Parkhaus
"Ein Softwareprogramm vergleicht die gescannten Nummernschilder mit diversen Datenbanken. So können wir herausfinden, ob ein Fahrzeug nicht versichert, keinen TÜV mehr hat oder gestohlen ist" berichtet Kommissar Frederik Voet. Die Kameras arbeiten mit Infrarot-Technologie, funktionieren bei allen Wetterbedingungen und auch nachts. Voet geht davon aus, dass der "Buckel-Skoda" in Knesselare schon bald bekannt sein wird wie ein bunter Hund. Das sei aber egal, weil er Verkehrssünder trotzdem abschrecke, außerdem gäbe es es in der Region auch viel Durchgangsverkehr.

Polizeifahrzeuge: Neues für die Ordnungshüter

Stichworte:

Polizei Polizeiwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.