Der GT4 ist aktuell die schärfste Ausbaustufe des 718 Cayman. Doch Porsche will mit dem GT4 RS noch einen draufpacken. Genau wie der GT4 (420 PS und 420 Nm) wird auch der weiter für die Rennstrecke optimierte GT4 RS auf den Vierliter-Sauger setzen. Im RS wird der Boxer wohl 500 PS an die Hinterräder abgeben und könnte so dem GT3 ganz schön nahekommen. Neben zusätzlichen Lufteinlässen in der Frontschürze, kommt der GT4 RS wohl mit Naca-Luftschlitzen in der vorderen Haube und Zentralverschluss-Felgen. Zudem sind in die hinteren Seitenfenster zusätzlich Lüftungskiemen eingelassen – vermutlich, um den Mittelmotor mit mehr Kühlluft zu versorgen.
Erlkönig Porsche 718 Cayman GT4 RS
Der Cayman GT4 RS kommt mit einem XXL-Heckflügel im Schwanenhals-Design.

Cayman GT4 RS ab 130.000 Euro?

Dass der GT4 RS wie sein großer Bruder GT3 RS ausschließlich mit PDK zu haben sein wird, ist zwar wahrscheinlich, aber noch nicht bestätigt. Dafür kriegt auch der Mittelmotorsportler den XXL-Heckflügel im Schwanenhals-Design, den auch die kommenden 911 (992) GT3 und GT3 RS tragen werden. Bleiben noch die Fragen nach dem Preis und dem Marktstart. Der normale 718 Cayman GT4 startet aktuell bei 97.427 Euro, und der GT4 RS dürfte eine ganze Ecke teurer werden. AUTO BILD geht davon aus, dass das Cayman-Topmodell rund 130.000 Euro kosten dürfte. Die Frage nach dem Marktstart ist nicht so leicht zu beantworten. 2020 – wie spekuliert wurde – kam der GT4 RS bekanntlich nicht. Wir gehen davon aus, dass die Präsentation im Sommer 2021 stattfinden wird.