Autofahren und die eigene Musik hören. Was für Viele einfach dazu gehört, stellt sich nicht immer als einfaches Unterfangen dar. Vor allem Besitzer alter Autos stehen oft vor der Frage: neues Radio verbauen und auf alle Musiktitel zugreifen können, oder die Optik wahren und auf die Lieblingsalben verzichten müssen? Streaming-Anbieter Spotify könnte in Zukunft eine Lösung für dieses Dilemma haben. Mit dem "Car Thing" (zu Deutsch: Auto Ding oder Ding fürs Auto) bietet das schwedische Unternehmen nämlich bald ein eigenes Endgerät an. Alle Infos zum neuen Gadget.

Erstes Spotify Endgerät

Spotify sollte mittlerweile wohl jedem ein Begriff sein. Mit dem schwedischen Musikdienst lassen sich Millionen von Songs und Podcasts direkt auf das Telefon holen und beliebig oft abspielen (Hier geht's zum AUTO BILD-Podcast). Bislang gab es den Dienst nur als App für das Smartphone, mit dem Car Thing ändert das in gewisser Weise. Das Gerät besteht aus einem Display, einigen Knöpfen und einem Drehregler. Auch über Sprache und auf den Befehl: "Hey, Spotify" soll das Gerät reagieren können. Das Car Thing wird in den Lamellen der Lüftungsdüsen oder den CD-Schacht des Radios angebracht, Strom bekommt das Gerät über die 12-Volt-Steckdose.
Das Car Thing lässt sich auch per Sprache steuern. Damit ziehen moderne Features in alte Autos.

Kein eigener Player, sondern eine Fernbedienung

Das Gadget selbst kann keine Musik speichern, das eigene Smartphone dient also weiterhin das Musikarchiv. Folglich ist das neuen Spotify Gadget eher eine Art Fernbedienung für die App auf dem Telefon. Via Bluetooth gekoppelt, erhält das Car Thing die Kontrolle über die Handy-App und erlaubt so die einfache Bedienung in Fahrzeugen ohne Zentraldisplay. Dabei soll das Gerät Medienberichten zufolge einen entscheidenden Haken haben: Zuvor heruntergeladene Offline-Titel werden wohl nicht wiedergegeben. Dieser Umstand irritiert, bietet Spotify seinen Nutzern doch schon seit vielen Jahren die Möglichkeit an, Musik lokal auf dem Smartphone zu speichern.

Noch im Testlauf in den USA

Noch ist das Car Thing in Europa nicht erhältlich. Vorerst testet Spotify das Gerät ausschließlich in den USA. Potentielle Interessenten haben die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste setzen zu lassen, Voraussetzung dafür und übrigens auch allgemein für den Betrieb des Geräts ist ein Premium-Account beim Streaminganbieter. In der Testphase ist das Gerät kostenlos, lediglich Versandkosten von rund sieben Dollar fallen an. Später soll das Car Thing für stolze 70 Dollar angeboten werden. Ob die Fernbedienung auch ihren Weg nach Deutschland schafft, bleib abzuwarten. Das schwedische Unternehmen macht dazu aktuell noch keine Angaben.