VW Golf 8 im Vergleichstest

VW Golf 8 im Test gegen Astra, Ceed, 1er und A-Klasse (BILDplus)

Der neue Golf zeigt erste Schwächen

Im ersten Vergleichstest punktet der neue VW Golf 8 mit seinem stark reduzierten Innenraum. Doch er offenbart auch kleine Schwächen!
Erster harter Test für den neuen VW Golf! Jedoch: Komplett neu ist Golf Nummer acht nicht, er basiert wie sein Vorgänger auf dem modularen Querbaukasten MQB und setzt damit auf bewährte Technik. Beim Rumschnüffeln haben wir reichlich Gleichteile ausfindig gemacht, die auch im Vorgänger steckten: etwa Anlasser, Querlenker, Hutablage und Kabelsätze.

Innen ist der Golf kaum wiederzuerkennen

Trotzdem ändert sich einiges. Ganz neu im Golf ist das Mildhybridsystem der eTSI-Modelle mit 48-Volt-Bordnetz und Startergenerator. Und, viel gravierender: Die komplette Bedienung wurde umgekrempelt. Innen ist der Golf kaum wiederzuerkennen – ein gewagter Schritt. Dazu kommt das weiterhin sehr gute Platzangebot im Golf. Das schlägt sich auch beim Komfort nieder. Feststellen mussten wir allerdings auch: Was die Verarbeitungsqualität angeht, ist VW beim Golf etwas nachlässig. Hartplastik bei der Innenverkleidung, dazu ein klemmendes Handschuhfach sowie außerhalb des Sichtbereichs schiefe Abdeckungen und freier Blick auf Kabelstränge – unschön. Wie der neue Golf fährt, ob er beim Kostenkapitel überzeugen kann, und ob er sich gegen Mercedes A-Klasse, BMW 1er, Kia Ceed und Opel Astra behaupten kann, erfahren Sie in diesem Artikel.

Der neue Golf zeigt erste Schwächen

Erster Stresstest für den neuen VW Golf. Vier seiner wichtigsten kompakten Konkurrenten stehen zur ersten Prüfung bereit: Kia Ceed, Opel Astra, Mercedes A-Klasse und BMW 1er.

Autoren: Dennis Heinemann, ,

Stichworte:

Kompaktklasse

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.