Fünf kompakte Dieselkombis im Vergleich

Astra, Focus, Civic, cee'd, Auris: Diesel-Kombis im Test

— 14.02.2014

Diese Kisten knausern

Hondas neuer Kompakt-Kombi Civic Tourer glänzt mit hoch variablem Innenraum und effizientem Antrieb. Kann die Konkurrenz da einpacken?

Das nennen wir mal alltagsfreundlich: Dank üppigem Kombi-Rucksack fassen die Kompakten in unserem Vergleich reichlich Gepäck. Und unter der Haube ackern so kräftige Motörchen, dass fast 200 Spitze drin sind – laut Prospekt aber dennoch um die vier Liter Sprit reichen. Der neue Honda Civic Tourer schlägt besonders tief in diese Kerbe. Sein 1.6er-Spardieselchen soll nur 3,9 Liter Diesel pro 100 Kilometer verbrennen.

Beim Kofferraumvolumen liegt der Civic vorn

Der vermeintlich günstige Grundpreis des Honda Civic Tourer ist eher als ein Lockangebot zu verstehen.

Viel wichtiger: Der ab günstigen 21.550 Euro erhältliche Tourer trägt ein besonders schlaues Sitzkonzept in diese Liga. Im Handumdrehen faltet sich die Fondsitzbank in eine Nische des Unterbodens, in der normalerweise ein Kraftstofftank wertvollen Platz beanspruchen würde. So passen bis zu 1668 Liter Ladung in den kleinen Honda. Zum Vergleich: Ein VW Passat Variant schafft höchstens eine Reisetasche mehr. Extrem sparsam, extrem vielseitig, dazu flink und bezahlbar – klingt nach einer schallenden Backpfeife für die Konkurrenz. Können die anderen knauserigen Kisten dieser Liga da mithalten? Gegen den neuen Honda Civic Tourer 1.6 i-DTEC treten an: der sportliche Ford Focus Turnier 1.6 TDCi, der günstige Kia cee'd Sportswagon 1.6 CRDi, der erwachsene Opel Astra Sports Tourer 1.6 CDTI und der belastbare Toyota Auris Touring Sports 2.0 D-4D.

So viel bereits jetzt vorab: Der vermeintlich günstige Grundpreis des Honda Civic Tourer ist eher als ein Lockangebot zu verstehen, und in der Praxis – speziell auf der wirklichkeitsnahen AUTO BILD-Normrunde – steigt der Verbrauch schneller, als ein moderner Diesel vorglüht.  Ach ja: Auch das schlaue Kofferraumkonzept hat längst nicht nur Vorteile.

Warum, das sehen und lesen Sie neben weiteren Details und dem Testergebnis in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Online-Heftarchiv.

Diese Kisten knausern

Der vollständige Artikel ist ab sofort in unserem Online-Heftarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden.
Ford Focus Turnier 1.6 TDCi, Honda Civic Tourer 1.6 i-DTEC, Kia Ceed Sportswadon 1.6 CRDi, Opel Astra Sports Tourer 1.6 CDTI, Toyota Auris Touring Sports 2.0l D-4D

Veröffentlicht:

04.02.2014

Preis:

2,00 €

Jan Horn

Jan Horn

Fazit

Der neue Honda Civic Tourer setzt eindeutig auf Funktionalität und Fahrkomfort – hier kann er sich von der Konkurrenz absetzen. Seinem 1.6 i-DTEC fehlt allerdings Feinschliff. Wie sehr ein Auto von einer harmonischen Motorisierung profitieren kann, zeigt das Beispiel Opel Astra. Anders als früher gewinnt der Sports Tourer einen Vergleich, und das liegt insbesondere an seinem tollen Motor: Der neue 1.6 CDTI rennt sparsam und kultiviert.

Stichworte:

Diesel Kombi Kompaktklasse

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.