AUTO BILD Design Award 2006

— 23.10.2006

Alle Sieger, alle Klassen

Vergessen wir PS und Preis, hier zählt allein der persönliche Geschmack. Der neue AUTO BILD Design Award ließ nur das Auge entscheiden. Hier die Sieger in allen acht Kategorien.



"Liebe zur Schönheit ist Geschmack. Das Schaffen von Schönheit ist Kunst." Ralph Waldo Emerson, Philosoph (USA; 1803–1882). AUTO BILD liebt schöne Autos. Unsere Leser auch. Was lag also näher, als unserem Publikum erstmals die ganz persönliche Geschmacksfrage zu stellen: Was sind für Sie die schönsten Autos der Welt? Beim AUTO BILD Design Award präsentierten sich 146 Neuheiten dem Leser-Urteil. Vom kleinen Citroën C1 bis hin zur futuristischen Studie Maybach Exelero. Dass unser Aufruf so viel Liebe zur Schönheit erntete, hat uns dann doch überrascht. Über 50.000 Leser nahmen teil. Und haben entschieden: Das schönste Auto der Welt ist der Audi TT.

Gesamtsieger aus allen Kategorien
Platz Modell
1 Audi TT
2 Audi Q7
3 Aston Martin V8 Vantage
4 Mercedes-Benz S-Klasse
5 Porsche 911 Turbo


Aston Martin mischt als einziger Ausländer ganz oben mit

Kein Ferrari also, kein Rolls-Royce oder irgendein anderer Traumwagen erhielt die meisten Stimmen, sondern eine sehr bodenständige, erreichbare Schönheit machte das Rennen. Ein echter AUTO BILD-Sieger, denn unsere Jury sind nicht Designer oder Fachleute, sondern das fahrende Publikum. Menschen, die davon träumen, sich ihr Wunschauto einmal in die Garage zu stellen. Und damit Käufer, die letztlich über den Erfolg eines Modells entscheiden. Der Audi TT gewann sowohl als "Schönstes Auto" als auch in seiner Klasse der Coupés. Unser Glückwunsch geht nach Ingolstadt, wo Audis Design-Chef Walter de'Silva gleich mehrere Auszeichnungen feiern darf. Denn auch in den Klassen SUV und Studien siegten die vier Ringe: Der Q7 und das Concept-Car Shooting Brake beweisen, dass de'Silvas Design dazu beiträgt, der Marke unverwechselbares Profil zu geben. Man denke nur an den markanten (nicht unumstrittenen) Audi-Grill. Längst stehen A6 oder A4 auch optisch gleichrangig neben ihrer Konkurrenz aus Stuttgart und München.

Schönheit zahlt sich aus: Neuer Hingucker im Schrägheck-Einerlei

Der Volvo C30 machte das Rennen bei den Klein- und Kompaktwagen.

Vorsprung durch Design prägt auch die anderen Sieger im AUTO BILD Design Award. Wer sagt denn, dass Kompakte immer gleich aussehen müssen? Der Volvo C30 zeigt erfolgreich, wie beliebte Vorbilder (hier der Schneewittchensarg P 1800 ES) und Mut zum Risiko neue Wege weisen können. Sein Glasheck erhebt den Schweden schon jetzt zum neuen Hingucker im Schrägheck-Einerlei. Sicher war es sein Heck, dass dem Ford S-Max den AUTO BILD Design Award bescherte. Endlich ein Van, der mit seiner geschickt abfallenden Dachlinie den gleichförmigen Kastenlook der Raumautos durchbricht. Das Publikum will mehr davon – so legen wir die Leser-Stimmen für den Ford aus. Als echte Favoritensiege dürfen wir zwei weitere Design-Award-Gewinner betrachten. Der Alfa 159 Sportwagon (Limousinen/Kombis) und der Jaguar XK Cabrio (Cabrios/ Raodster) gelten als Vorzeigestücke ihrer Marken. Als Kombi erreicht der 159 seine größte Reife, gleiches gilt für die offene Version des neuen Jaguar. Womit beide die Tradition ihrer gelungenen Vorgänger fortsetzen. Schönheit zahlt sich aus – in diesem Fall durch den AUTO BILD Design Award.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Anzeige

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige