BMW 3er GT: Fahrbericht

— 15.03.2013

Schöner reisen im BMW 3er GT

Nach dem 5er macht BMW jetzt auch den 3er zum GT und will so auch in der oberen Mittelklasse komfortorientierte Kunden gewinnen. Ein Fahrbericht.



Fließende Dachlinie, breites Heck: Auch wenn BMW mit der Bauform des 5er GT nicht jeden Auto-Ästheten überzeugt, gibt es immerhin genug Kunden, um jetzt die GT-Idee auch beim kleineren (und günstigeren) 3er anzubieten. Ob das gelingen kann, klärt ein erster Fahrbericht.

Überblick: Alle News und Tests zum BMW 3er GT

Video: BMW 3er GT

3er als Komfort-Riese

Optik Typisch 3er, aber länger (+ 20 cm) und höher (+ 8 cm) als der Kombi. Ganz so dynamisch wie der normale 3er wirkt der GT deshalb nicht. • Wohlfühlen: Edel und komfortabel wie gewohnt. Die um 6 cm erhöhte Sitzposition sorgt für einen besseren Überblick, 11 cm mehr Radstand für Platzverhältnisse wie in einer Oberklasse-Limousine. Und der Kofferraum kann sich mit 520 bis 1600 Litern sehen lassen. Praktisch: Ein Wisch mit dem Fuß unterm Stoßfänger und der Kofferraum öffnet mit einem Plopp. Kostet aber 570 Euro extra. • Motor: Ein seidenweicher Kraftprotz, absolute Sahne! Der 3,0-Liter-Sechszylinder mit Turboaufladung leistet 306 PS, summt und säuselt, dass es eine Wonne ist. Toll auch die achtstufige Sportautomatik, die blitzartig selbsttätig schaltet oder per Lenkradwippen gesteuert werden kann. Im Sport-Plus-Programm, wenn Kickdown, Zwangshochschaltung und Traktionskontrolle deaktiviert sind, verwandelt sich der GT 335i in einen hoch drehenden Vollgasprofi.

Vergleich: Ist der GT der bessere 3er?

In Fahrt ein typischer 3er: Die Vorderachse folgt den Lenkwünschen des Fahrers stets willig.

Fun-Faktor Typisch 3er. Auch in scharf gefahrenen Kurven folgt die Vorderachse den Lenkwünschen des Fahrers willig. Die Hinterräder schieben den GT kräftig in den Scheitelpunkt, er bleibt dabei aber stets sauber in der Spur. Lohnenswert ist das adaptive Fahrwerk (1100 Euro). In der Komfortstellung federt der GT länger nach und wirkt weicher als Limousine oder Kombi. Und selbst im Sportmodus ist der Abrollkomfort mehr als anständig. • Preis Ab 36.650 für das Basismodell 320i. Der gefahrene 335i kostet knapp 50.000 Euro. Keine Sonderpreise und 1500 Euro teurer als ein Kombi! • Fazit Optisch Geschmackssache. Aber unterm Strich ein souveräner Reisewagen mit viel Kraft, Platz, Komfort und Prestige.

Weitere Details zum BMW 3er GT gibt es in der Bildergalerie. Den kompletten Fahrbericht mit allen technischen Daten und einen Kurz-Fahrbericht zum 320 GT finden Sie in AUTO BILD 11/2013 – ab sofort im Handel.
Dazu im Heft: Das richtige Auto um 30.000 Euro – VW Golf oder Kia Optima, Land Rover Freelander, Opel Zafira, Toyota GT86, Toyota Prius Plus, VW Amarok. Und: RS 5 vs. IS-F und C 63 AMG.

Autor: Jörg Maltzan

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zum Motorrad-Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige