Golf, Mégane, 1er, Mazda3, Focus, A-Klasse, V40, GT 86: Test

— 05.08.2013

Sieben Kompakte jagen den Golf GTI

Es ist die Frage, die mit jeder Generation Golf GTI aufs Neue zur Diskussion steht: Wie viel darf der Spaß im Umfeld der unteren Mittelklasse kosten? Und was erhält man zum jeweiligen Tarif? Ein Vergleich mit acht Sportlern aus der volksnahen Preiszone.



Im Grunde hat es der GTI ja nun auch nicht leicht. Ständig hält man ihm die ewige Leier vom Klassenprimus vor, hänselt ihn dafür, dass er es immer allen recht machen will und reibt ihm dabei nur allzu gern unter die Nase, dass Perfektion und Emotion nie so richtig zusammengehen können. Doch ganz im Ernst: Was bleibt ihm im Hause Winterkorn denn auch anderes übrig, als sein Heil im Spagat zu suchen? Die siebte GTI-Generation soll die Zwei-Millionen-Hürde nehmen, was letztlich nichts anderes bedeutet, als rund 400.000 Käufer zu finden. Zum Verständnis: Der letzte Focus RS war mit 11.000 Einheiten ein großer Erfolg.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Wir haben den Golf GTI und seine sieben Konkurrenten auf dem Sachsenring gegeneinander antreten lassen.

Und der hatte weitaus weniger Rivalen, die in seinem Preissegment auf Kundenfang waren. Wir haben es einmal durchgezählt, rund 30.000 Euro als Orientierungspunkt genommen und geschaut, welche Alternativen zum GTI für dieses Sümmchen aufzutreiben sind. Herausgekommen sind sieben Rivalen, die zusammen mit dem Golf nun den größten SPORTSCARS-Vergleichstest aller Zeiten austragen. Die Konkurrenten sind Renault Mégane RS, Volvo V40 T5 R-Design, Mercedes A 250 Sport, BMW 125i, Mazda 3 MPS, Ford Focus ST und Toyota GT 86 TRD. Den kompletten Artikel mit allen Daten und Fakten erhalten Sie als pdf-Download im Heftarchiv.

Tarifrunde

Der vollständige Artikel ist ab sofort in unserem Online-Heftarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden.
Renault Mégane RS, VW Golf GTI Performance, Volvo V40 T5 R-Design, Mercedes-Benz A 250 Sport, BMW 125i, Mazda 3 MPS, Ford Focus ST, Toyota GT 86 TRD

Veröffentlicht:

22.07.2013

Preis:

2,00 €

Technische Daten BMW Ford Mazda Mercedes Renault Toyota Volvo VW
Motor R4, Turbo R4, Turbo R4, Turbo R4, Turbo R4, Turbo B4 R5, Turbo R4, Turbo
Hubraum 1997 cm³ 1999 cm³ 2261 cm³ 1991 cm³ 1998 cm³ 1998 cm³ 2497 cm³ 1984 cm³
kW (PS) bei 1/min 160 (218)/5000 184 (250)/5500 191 (260)/5500 155 (211)/5500 195 (265)/5500 147 (200)/7000 187 (254)/5400 169 (230)/4700–6200
Nm bei 1/min 310/1350–4800 360/2000–4500 380/3000 350/1200–4000 360/3000–5000 205/6400–6600 360/1800–4200 350/1500-4600
0–100 km/h 6,1 s 6,3 s 6,5 s 6,5 s 6,2 s 7,4 s 6,5 s 6,3 s
0–200 km/h 27,7 s 24,3 s 24,2 s 27,4 s 23,1 s 33,2 s 25,1 s 23,9 s
Testverbrauch
Ø auf 100 km
9,2 l Super Plus 10,3 l Super Plus 11,4 l Super Plus 8,9 l Super Plus 11,0 l Super Plus 8,1 l Super Plus 10,3 l Super Plus 9,2 l Super Plus
Höchstgeschwindigkeit (Herstellerangabe) 243 km/h 248 km/h 250 km/h (abgeregelt) 240 km/h 254 km/h 226 km/h 250 km/h (abgeregelt) 250 km/h (abgeregelt)
Preise
Serienfahrzeug ohne Extras 31.000 Euro 28.950 Euro 28.390 Euro 37.753 Euro 27.990 Euro 34.327 Euro 36.580 Euro 30.375 Euro
Ausstattung Basis inkl. Lederpaket Basis TRD-Optik R-Design Kinetic Basis 5-Türer
Fahrwerk 1.100 Euro (adaptiv) Serie Serie Serie 3.690 Euro Serie Serie 1.000 Euro (DCC)
Sitze 490 Euro Serie Serie Serie 3.690 Euro Serie Serie Serie
Sperrdifferenzial Serie (elektronisch) Serie (elektronisch) Serie (mechanisch) Serie (elektronisch) 3.690 Euro (mechanisch) Serie (mechanisch) Serie (elektronisch) Serie (elektromechanisch)
Radsatz 950 Euro (18 Zoll) Serie Serie Serie 3.690 Euro Serie (17 Zoll) 850 Euro (18 Zoll) 620 Euro (18 Zoll)
Getriebe 2.430 Euro (Sportautomatik) Serie Serie Serie Serie Serie Serie Serie
Lenkung 450 Euro (progressiv) Serie Serie Serie Serie Serie Serie Serie (progressiv)
Preis Testwagen gewertet 36.420 Euro 28.950 Euro 28.390 Euro 37.753 Euro 31.680 Euro 34.327 Euro 36.430 Euro 31.995 Euro
Autor:

M. Iglisch

Fazit

Noch nie zuvor hat der GTI einen derart massiven Performance-Sprung erlebt wie heute. Die neue Generation fühlt sich auf der Rundstrecke pudelwohl, bleibt im Alltag gewohnt souverän und beschleunigt trotz PS-Defizit auf Augenhöhe mit Mégane und Focus. Dass die beiden in der Endabrechnung dennoch vorbeiziehen, liegt zum einen an der schlicht unschlagbaren Querdynamik des Renault, zum anderen daran, dass das Spaßbüchsige des günstigen Focus ST bei uns mindestens so viel zählt wie die schier sensationelle Allroundkompetenz des VW. Der Mazda 3 MPS ist antriebsseitig etwas in die Jahre gekommen, hält auf der Piste aber noch immer den Anschluss. Die A-Klasse wird dem vorderen Feld nur im Kurvigen gefährlich, verliert über Preis und Leistung aber zu viele Punkte. Den Toyota GT 86 kann man über Zahlen schließlich kaum noch beschreiben. Man muss ihn einfach erlebt haben, um zu verstehen, weshalb er vor dem vergleichsweise braven BMW 125i und dem komfortorientierten Power-Volvo landet.

Stichworte:

GTI Kompaktklasse



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige