Infiniti Q60 (Detroit 2016): Fahrbericht

Infiniti Q60 (2017): Fahrbericht

— 19.01.2017

Erste Fahrt im 405-PS-Coupé

Infiniti bringt den Q60 mit Dreiliter-V6 nach Deutschland. AUTO BILD hat getestet, wie viel Spaß das 405-PS-Coupé macht!

Die Sonderlackierung Sunstone Red (eine Infiniti-Eigenkreation) macht den Q60 zum Blickfang.

Sportliche Coupés taugen wie kaum eine andere Fahrzeugklasse als Imageträger. Das weiß man auch bei Nissans Luxusmarke Infinti, die in Deutschland immer noch Exotenstatus hat. Das neue Infinti Q60 Coupé basiert auf der Limousine Q50 und ist bereits als Zweiliter-Vierzylinder mit 211 PS und Hinterradantrieb erhältlich. AUTO BILD widmet sich in diesem Fahrbericht dem stärkeren Dreiliter-V6 mit 405 PS und Allradantrieb, der erst ab April 2017 beim Händler stehen wird. Auf den ersten Blick anziehend wirken die dynamische Linienführung und die scharf gezeichneten Sicken der Karosserie. War der Vorgänger Q37 noch japanisch bieder, so macht die Sonderlackierung Sunstone Red (eine Infiniti-Eigenkreation) den Q60 zum Blickfang. Erfrischend modern und anders wirkt der Infiniti so im Vergleich mit seinen deutschen Konkurrenten Audi A5, Mercedes C-Klasse Coupé und BMW 4er Coupé.
Alles zum Thema Infiniti

Bequeme Ledersitze im Innenraum

Leider kann das Interieur trotz zweier Touchscreens in der Mittelkonsole mit der äußeren Form nicht ganz mithalten: Verglichen mit dem Virtual Cockpit eines Audi A5 wirken die analogen Instrumente und die zahllosen Knöpfe antiquiert, die Bedienung ist teilweise unlogisch. In den bequemen Ledersitzen findet dafür jeder leicht eine sportliche Sitzposition. Nur das Schiebedach mindert die Kopffreiheit für Fahrer ab 1,90 Meter deutlich.

Zwei viertürige Coupés im Vergleich

Zügiges Ansprechverhalten ohne Turboloch

Die Siebenstufenautomatik gefällt mit geschmeidigen Gangwechseln im Automatikmodus.

Der neu entwickelte Aluminium-V6 startet auf Tastendruck. Bauart-typisch hell fauchend nimmt er seinen Dienst auf, dürfte klanglich aber gern etwas voluminöser durch die zwei Endrohre tönen. Mit viel Drehmoment aus dem Drehzahlkeller und zügigem Ansprechverhalten ohne spürbares Turboloch hebt der Dreiliter den Q60 sanft aus den Federn. Leichtfüßig und vehement dreht der V6-Doppelturbo bis an den Begrenzer. Die Siebenstufenautomatik gefällt mit geschmeidigen Gangwechseln im Automatikmodus, reagiert jedoch beim manuellen Eingriff über die Lenkradwippen nicht sonderlich spontan. Trotz höherer Motorleistung ist der Infiniti seiner deutschen Konkurrenz vom Schlage eines Audi S5 oder Mercedes-AMG C 43 damit antriebsseitig nicht ganz ebenbürtig.

Der Q60 bietet sechs verschiedene Fahrmodi

Für sportliche Fahrer steht beim Q60 ohnehin die aufwendige Fahrwerkstechnik im Mittelpunkt des Interesses: Adaptive Dämpfer und die elektronische Lenkung mit Drive-by-Wire-Technologie bieten nicht weniger als sechs verschiedene Fahrmodi. Diese umfassen neben fünf Parametern für Motor und Getriebe auch zwei Setups für die Federung und insgesamt sieben(!) wählbare Lenkungseinstellungen. Die Federung arbeitet bereits in Standardeinstellung mit einer Grundhärte, die den Q60 bei hoher Geschwindigkeit auf unebener Autobahn leicht unruhig werden lässt. Auf der Landstraße wirkt das Coupé dafür umso lebendiger und erlaubt mit seinem heckbetonten Allradantrieb hohes Kurventempo.

Infiniti Q60 (Detroit 2016): Fahrbericht

Zu Infinitis Coupé muss man erst Vertrauen fassen

Die elektronische Lenkung mit variabler Übersetzung gibt sich überraschend straff.

Übermütiges Übersteuern erstickt das Torque-Vectoring, dann schiebt der Q60 sanft untersteuernd über die Vorderräder zum Kurvenrand. Die elektronische Lenkung mit variabler Übersetzung gibt sich überraschend straff, aber völlig rückmeldungsfrei. Ihre spitzen Reaktionen auf kleinste Lenkbewegungen in den Sport-Modi bringen bei hohem Tempo unnötige Unruhe ins Auto. Eine gewisse Phase der Vertrauensbildung ist daher nötig, um mit dem Q60 warm zu werden. Das Fahrgefühl wirkt künstlicher und insgesamt stärker von elektronischen Eingriffen beeinflusst als bei der deutschen Konkurrenz. Das drückt auf den Fahrspaß.

Infiniti Q60 (Detroit 2016): Fahrbericht

Autor: Guido Komp

Stichworte:

Coupé Sportcoupé

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung