Infiniti Q60 (Detroit 2016): Vorstellung

Infiniti Q60 (Detroit 2016): Vorstellung

— 13.01.2016

Konkurrenz für den BMW 4er

Infiniti zeigt auf der Detroit Auto Show das Coupé Q60 in der Serienversion. Das sportlich-schicke Coupé könnte dem BMW 4er Paroli bieten.

Mit dem Q60 zeigt Infiniti auf der Detroit Auto Show 2016 ein elegantes und gleichzeitig sportliches Coupé mit Wiedererkennungswert. Als technische Basis dient die Limousine Q50. Optisch wurde das 2015 gezeigte Q60 Concept behutsam weiterentwickelt, denn die Serienversion orientiert sich stark an der Studie. Damit präsentiert die Premium-Marke aus dem Hause Nissan ein Coupé, das dem sportlichen BMW 4er Kunden streitig machen soll.

Infiniti Q60 Concept (2015): Detroit Motor Show

Infiniti Q60 Concept Infiniti Q60 Concept Infiniti Q60 Concept
Alles zum Thema Infiniti

Der neue Q60 ist tiefer und breiter als seine Vorgänger G35 und G37. An der markanten Frontpartie bekommt auch der Q60 den typischen Infiniti-Doppelgrill, der von LED-Scheinwerfern eingerahmt wird. Markant ist der mittige Design-Knick oberhalb des Grills. Im Profil erkennt man, dass der Q60 eine schmale Fensterlinie und einen besonders eckigen Fensterknick hat. Mit 4,68 Meter Länge und einer Höhe von nur 1,38 Meter hat das Coupé fast die gleichen Maße wie ein BMW 4er (4,64 Meter Länge und 1,38 Meter Höhe). Anders als die deutsche Konkurrenz rollt der Infiniti serienmäßig auf 19-Zoll-Felgen, auf Wunsch gibt es auch 20-Zoll-Schlappen. Am Heck gibt es schmale Rückleuchten und einen in den Heckdeckel eingearbeiteten Spoiler.

Die Highlights der Detroit Auto Show (NAIAS 2016)

Ein Biturbo-V6 befeuert das Coupé

Edle Materialen sind beim Q60 ebenso serienmäßig wie ein Bose-Soundsystem mit 13 Lautsprechern.

Zum Marktstart in der zweiten Jahreshälfte 2016 kommt der Q60 mit zwei Motorisierungen. Den Einstieg bildet ein turboaufgeladener Zweiliter-Vierzylinder mit 211 PS und 350 Nm maximalem Drehmoment, der seine Kraft an die Hinterräder abgibt. Und woher kennen wir das Aggregat? Von Mercedes natürlich. Genauer gesagt aus dem A 250 Sport. Die Topversion Q60S bekommt einen Twin-Turbo-V6 mit drei Litern Hubraum und 405 PS. Das maximale Drehmoment von 475 Nm liegt bereits bei 1600 U/min an. Im Q60S wird die Kraft an einen heckbetonten Allradantrieb geleitet, der bei Traktionsverlust bis zu 50 Prozent der Power an die Vorderräder leitet. Beide Motorisierungen sind an eine Siebengangautomatik gekoppelt. Was die Fahrleistungen angeht, hält sich Infiniti noch bedeckt. Dafür soll das Handling signifikant verbessert worden sein. Grund dafür ist die komplett überarbeitete adaptive Lenkung. Mithilfe des "Drive Mode Selector" kann der Fahrer zwischen sechs Lenkmodi auswählen. Ebenfalls zum Serienumfang gehört ein Bose-Soundsystem mit dreizehn Lautsprechern. Zur zweiten Jahreshälfte 2016 kommt der Q60 auf ausgewählten Märkten, wie es heißt. Welche Märkte damit gemeint sind, verrät Infiniti genauso wenig wie Preise für den Q60.

Infiniti Q60 (Detroit 2016): Vorstellung

Autoren: , Jan Götze

Stichworte:

Coupé Sportcoupé

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.