Mazda CX-9: LA Auto Show 2015

Mazda CX-9 (2016): Vorstellung

— 29.03.2016

Kommt der CX-9 zu uns?

Die Chancen stehen gut, dass der Mazda CX-9 auch nach Deutschland kommt. Das große SUV hat Platz für bis zu sieben Personen.

Mazdas Europa-Chef Jeff Guyton schürt die Gerüchte, dass der CX-9 zu uns kommen wird. Dem britischen Magazin "Auto Express" sagte Guyton, den Mazda CX-9 nach Europa zu bringen sei "eine Möglichkeit". Er schränkt jedoch ein: "Der europäische Markt ist wirklich schwierig." Ein klares Nein zum großen CX-9 in Europa ist das nicht. Schon seit 2010 gibt es immer wieder Gerüchte, Mazda könnte das große SUV CX-9 auch zu uns bringen und Modellen wie Kia Sorento oder Land Rover Discovery Sport die Kunden abjagen.
Alle News und Tests zu Mazda

Video: Mazda CX-9 (LA 2015)

Das japanische Crossover-SUV

Neun Jahre nach der Präsentation des ersten CX-9 bringt Mazda den Nachfolger. Ab Sommer 2016 rollt er mit einem gänzlich neu entwickelten 2,5-Liter-Turbo zu den amerikanischen Händlern. Der "Skyactiv-G" leistet 253 PS und 420 Nm maximales Drehmoment. Die Kraft wird wahlweise an die Vorderräder oder an alle vier Räder abgegeben, denn optional gibt es den 5,07 Meter langen CX-9 auch mit Allradantrieb. Trotz der üppigen Abmessungen ist der neue CX-9 minimal kürzer als die erste Generation (5,08 Meter). Da gleichzeitig aber der Radstand verlängert wurde, haben die Passagiere auf den hinteren Reihen nun mehr Platz. Dank des Leichtbau-Konzepts soll der neue CX-9 90 Kilogramm weniger auf die Waage bringen als sein Vorgänger. Optisch folgt das SUV dem Mazda-typischen Kodo-Design und wirkt damit recht bullig. Die Front wird von einem riesigen Kühlergrill geprägt, der von schmalen LED-Scheinwerfern eingerahmt ist. Die Kunden können zwischen 18- und 20-Zoll-Felgen wählen.

Die Highlights der Detroit Auto Show (NAIAS 2016)

Das Cockpit spielt mit den bekannten Formen aus dem kleineren CX-5.

Im Innenraum finden bis zu sieben Personen auf drei Sitzreihen Platz. Mazda spielt mit den Formen und Bedienelementen, die wir aus dem CX-5 kennen. Das Cockpit ist mit edlen Materialien ausgestattet und bekommt einen neuen, wahlweise sieben oder acht Zoll großen Touchscreen, über den das gesamte Infotainment gesteuert wird. Für den richtigen Klang im Innenraum sorgt ein Bose-Soundsystem mit zwölf Lautsprechern. Die Assistenten kennen wir aus Mazda6 und CX-5. Beim Preis bleiben die Japaner eine ganze Klasse unter dem Niveau vergleichbarer deutscher Premiumkollegen. Nicht viel mehr als 35.000 Dollar (32.000 Euro) dürfte der CX-9 bei seinem Serienstart kosten.

Mazda CX-9 (Detroit 2015): Vorstellung

Autoren: Tomas Hirschberger, , Jan Götze, Katharina Berndt

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite