Jetzt steht fest: Bei der Rallye Schweden 2012 werden TV-Bilder produziert

Rallye 2012

— 08.02.2012

Rallye Schweden: TV-Übertragung gesichert

Bei der Schweden-Rallye werden wie gewohnt Fernsehbilder produziert - Veranstalter: "Wir tun es für all unsere Fans"

Von der am Donnerstag beginnende Rallye Schweden wird nun doch Fernsehbilder geben. Dies gaben die Veranstalter der Traditionsrallye in Karlstad am Dienstag bekannt. Für das Team um Glenn Olsson, Geschäftsführer der Rallye, waren die Verhandlungen der vergangenen Tage und Wochen ein Rennen gegen die Zeit - das offenbar knapp gewonnen wurde. Jetzt ist klar: In Skandinavien wird der zweite WRC-Lauf dieser Saison im Fernsehen zu sehen sein.

In Großbritannien übernimmt 'Motors TV' an allen Veranstaltungstagen die Ausstrahlung einer Tages-Zusammenfassung. Ob der Rallye-Klassiker am Wochenende im deutschsprachigen Raum zu sehen wird, ist derzeit allerdings noch offen. Die Sportkanäle 'Eurosport' und 'Sport1' haben bislang noch keine entsprechenden Programmhinweise veröffentlicht.

Den aktuellen Vermarktungsproblemen der Rallye-Weltmeisterschaft ging ein monatelanger Rechtepoker voraus, der in Teilen an einen Wirtschaftskrimi erinnerte. Der bisherige Rechteinhaber North One Sports (NOS) musste im Januar Insolvenz anmelden, nachdem dessen Mutterfirma Convers Sports Initiatives (CSI) bereits im November pleite gegangen war.

Zuvor war Firmeneigentümer Wladimir Antonow festgenommen worden, da er der Veruntreuung von Geldern der litauischen Snoras Bank verdächtigt wird. Im Zuge dieses Skandals wurde die Bank im November von der Regierung in Vilnius notverstaatlicht.

WRC ist ein "Multi-Millionen-Projekt"

Im Januar versuchte der Automobil-Weltverband FIA, einen neuen Vermarkter für die WRC zu finden. Doch Verhandlungen mit Eurosport Events waren nach dem Saisonauftakt, der Rallye Monte Carlo, überraschend gescheitert. Nun muss sich jeder Veranstalter einer WRC-Rallye in diesem Jahr bis auf weiteres selbst um die Produktion und die Verteilung von TV-Bildern kümmern.

In Schweden ist dies nun kurzfristig gelungen. "Wir tun es für sll unsere Fans", stellt Olsson klar. "Um die Meisterschaft, ihre Veranstalter und die Teams, und nicht zuletzt uns selbst und unsere Sponsoren zu schützen. Dies ist ein Multi-Millionen-Projekt." So lange die wirtschaftlichen Aspekte nicht geklärt seien, "ist dies für uns sehr gefährlich".

Fotoquelle: Red Bull/GEPA

Weitere Rallye Themen

News

WRC Rallye Spanien: Befreiungsschlag von Citroen und Meeke

News

WRC Rallye Spanien: Kris Meeke führt - Debakel für Hyundai

News

WRC Rallye Spanien: Heiße Kämpfe auf Schotter

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung