Mikko Hirvonen lernt den Citroen DS3 WRC immer besser kennen

Rallye 2012

— 23.02.2012

Schnee behindert Hirvonen bei Testfahrten

Citroen-Neuling Mikko Hirvonen bereitete sich zwei Tage lang bei Testfahrten in Spanien auf die Rallye Mexiko vor - Kühle Temperaturen behinderten das Programm

Spanien ist derzeit ein beliebter Treffpunkt für die Motorsport-Szene. Gewöhnlich herrschen im Februar bereits milde Temperaturen auf der iberischen Halbinsel. Deshalb finden auf den diversen Rennstrecken von Barcelona, Jerez, Valencia und Albacete Testfahrten der Formel 1, der Motorrad-WM und anderer Rennserien statt. Auch die Rallye-Szene hat es nach Spanien verschlagen, um sich für die nächste Rallye vorzubereiten. Zwischen dem 8. und 11. März wird in Mexiko auf Staub und Schotter um Prüfungszeiten gekämpft.

Das Citroen-Testteam reiste in den Nordwesten Barcelonas, um sich auf Mexiko vorzubereiten. Mikko Hirvonen, der in Schweden auf vereisten und verschneiten Straßen Zweiter geworden war, testet zwei Tage in der Gegend von Leon. Während die Formel-1-Teams auf dem Circuit de Catalunya vor den Toren Barcelonas Temperaturen von bis zu 20 Grad vorfanden, wurde Hirvonen von Schnee behindert.

"Ich dachte, nach Monte Carlo und Schweden wäre das erledigt", wird der Finne von 'Autosport' zitiert. Bis zu minus vier Grad wurden gemessen. Keine idealen Bedingungen, um sich für das warme Mexiko vorzubereiten. "Als die Sonne am Himmel stand, waren die Temperaturen etwas besser, aber es war kein Mexiko-Wetter, das war klar. Die Straßen, die das Team ausgesucht hatte, waren in gutem Zustand", so Hirvonen, für den der Anpassungsprozess an den Citroen DS3 WRC weitergeht.

"Ich bin den DS3 erst zum zweiten Mal auf Schotter gefahren und es fühlte sich richtig gut an. Wir haben an den beiden Tagen viele Kilometer zurückgelegt und an der Feinabstimmung gearbeitet. Es waren Kleinigkeiten, damit ich mich wohler fühle. Das Testteam hat fleißig gearbeitet. Es waren zwei Zwölf-Stunden-Tage. Die Atmosphäre ist toll und alles lief reibungslos."

Nach Platz vier beim Saisonauftakt in Monte Carlo glänzte Hirvonen zuletzt in Schweden mit dem zweiten Rang. Über drei Tage kämpfte er in Skandinavien mit Jari-Matti Latvala (Ford) um den Sieg. In der WM liegt der 31-Jährige mit 32 Punkten hinter seinem Teamkollegen Sebastien Loeb, der 39 Zähler auf dem Konto hat, auf dem zweiten Platz.

Fotoquelle: Red Bull/GEPA

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.