Schotter-Spezialist Nasser Al-Attiyah will in Griechenland eine Serie fortsetzen

Rallye 2012

— 20.05.2012

Al-Attiyah peilt in Griechenland die Top 5 an

Nasser Al-Attiyah rechnet sich bei der vierten Schotter-Rallye des Jahres einiges aus - Thierry Neuville will vor allem problemlos über die Distanz kommen

Mit Platzierungen in den Punkterängen bei den zurückliegenden Rallyes im Gepäck, reisen die beiden Citroen-Piloten Nasser Al-Attiyah (Qatar World Rally Team) und Thierry Neuville (Citroen-Juniorteam) voller Zuversicht zur sechsten WRC-Saisonstation nach Griechenland. Die berühmt-berüchtigte Schotter-Rallye auf beiden Seiten des Kanals von Korinth verlangt Fahrern und Material alles ab.

Schotter-Spezialist Al-Attiyah rechnet sich bei der "Akropolis" einiges aus. Der Katari klassierte sich bei den drei zurückliegenden WRC-Events auf losem Untergrund (Mexiko, Portugal und Argentinien) jeweils in den Punkterängen und musste sich im Hinblick auf die dort gesammelten Zähler nur Sebastien Loeb, Mikko Hirvonen, Petter Solberg sowie Mads Östberg beugen.

"Wir haben gerade einen richtig guten Lauf", bestätigt Al-Attiyah. "In Argentinien wäre sogar noch mehr drin gewesen, aber immerhin konnten wir zeigen, dass wir an der Spitze mithalten können", so der Katari im Hinblick auf seinen neunten Platz im Land der Gauchos. Auch für die bevorstehende Rallye Griechenland zählt der Dakar-Sieger des Jahres 2011 auf seine umfangreiche Schotter-Erfahrung. "Mit einer Top-5-Platzierung wäre ich mehr als zufrieden", sagt der Citroen-Pilot.

Neuville hat genug von der Rallye2-Regel

Markenkollege Neuville konnte bei der zurückliegenden Rallye Argentinien mit Platz fünf sein bisher bestes WRC-Ergebnis realisieren. Der Belgier in Diensten des Citroen-Juniorteams steht vor seinem ersten "Akropolis"-Start und hofft vor allem auf eine problemlose Veranstaltung. "Ich hoffe, dass wir diesmal nicht von der Rallye2-Regel Gebrauch machen müssen", sagt er mit Blick auf seine im bisherigen Saisonverlauf vorgetragenen Abflüge.

"Für Griechenland habe ich mir vorgenommen, alle 22 Wertungsprüfungen zu absolvieren. Um das zu erreichen, wird es darauf ankommen, die richtige Balance zwischen Geschwindigkeit und Vorsicht zu finden und gleichzeitig so viel wie möglich Erfahrung zu sammeln", so Neuville.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.