Sebastien Ogier darf in Argentinien weiter auf Angriff fahren

Rallye 2013

— 03.05.2013

Ogier bekommt grünes Licht zum Angriff

Trotz seines Ausrutschers am Vormittag geht Volkswagen nicht auf Nummer sicher, sondern will mit Sebastien Ogier um die Sieg in Argentinien kämpfen

Volkswagen-Pilot Sebastien Ogier hat von seinem Chef grünes Licht zum Angriff auf Spitzenreiter Sebastien Loeb (Citroen) bekommen. Auch nach dem Ausrutscher von Vormittag, durch den Ogier von Position eins auf drei zurückgefallen war, darf der Franzose weiter um den Sieg fahren und muss nicht seine Position absichern. "Als er ins Auto einstieg fragte er mich: 'Was sollen wir tun?' Ich sagte: 'Hol ihn dir, aber sei nicht dumm'", sagt Volkswagen Motorsport-Direktor Jost Capito gegenüber 'wrc.com'.

"Er hat in den vergangenen Rallyes gezeigt, dass er dazu in der Lage ist. Er weiß, dass er um die Meisterschaft fährt, aber natürlich will er gewinnen. Ich würde ihn nicht zurückhalten, wenn der Sieg möglich ist", so Capito weiter. "Er kann tun, was immer er für richtig hält, und ich bin sicher, dass er genau das tun wird", setzt der Volkswagen Motorsport-Direktor volles Vertrauen in seinen Spitzenfahrer.

Ogier war auf der siebten Wertungsprüfung an einer matschigen Stelle mit seinem Polo R WRC von der Strecke abgekommen und hatte dabei über 40 Sekunden verloren. Dadurch musste er die Führung an Loeb abgeben und liegt vor dem Beginn der Nachmittagsprüfungen mit einem Rückstand von 26,3 Sekunden auf Position drei. Wieder einmal trat ein Problem mit der Handbremse auf.

"Es war eine langgezogenen Rechtskurve, die schnell war und zumachte. Der Ausgang war voller Schlamm", beschreibt Ogier die Situation. "Ich begann zu untersteuern und wollte dem Auto mit der Handbremse helfen. Aber leider hat die Vorderachse blockiert, wodurch ich noch mehr Untersteuern bekommen habe. Ich hatte keine andere Wahl als die Straße zu verlassen", erklärt der Franzose. Die Handbremse wurde während des Mittagsservice von den Volkswagen-Mechanikern ausgetauscht.

Fotoquelle: Volkswagen

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.