Jari-Matti Latvala ließ im Qualifying seinen Volkswagen richtig fliegen

Rallye 2013

— 01.05.2013

Argentinien: Latvala wählt letzte Startposition

Keine Überraschungen bei der Wahl der Startplätze in Argentinien: Die Fahrer wollen so spät wie möglich starten - Jari-Matti Latvala (Volkswagen) startet als Letzter

Bei der Wahl der Startpositionen für die erste Etappe der Rallye Argentinien gab es keine Überraschungen. Die Fahrer wollen bei diesem Schotter-Klassiker so weit hinten wie möglich starten. Die ersten Piloten müssen in der Regel die Straßen für die weiteren Fahrer "säubern". Oftmals entwickeln sich im weichen Pudersand tiefe Spurrillen. Jari-Matti Latvala (Volkswagen) hatte im Qualifying die Bestzeit aufgestellt. Die genaue Datenaufzeichnung zeigte, dass der Finne um drei Hundertstelsekunden schneller als Weltmeister Sebastien Loeb (Citroen) war,

Demnach durfte sich Latvala als Erster den Startplatz aussuchen und er wählte wenig überraschend Position zwölf, den letzten Startplatz. Er hatte sich für die 4,5 Kilometer kurze Qualifyingstrecke für die weichen Schotter-Reifen von Michelin entschieden. "Ich glaube, dass sie für diese Rallye die beste Wahl sein werden", sagt Latvala gegenüber 'WRC.com'. Das Qualifying war nicht schwierig zu meistern. "Die ersten zwei Kilometer ist man komplett im sechsten Gang gefahren."

"Ich musste nur an einer Stelle ein wenig bremsen. Man musste das Gaspedal bis zum Boden durchdrücken. Am Ende wurde es etwas technischer. Man musste Vertrauen ins Auto haben, um eine gute Zeit aufzustellen." Loeb entschied sich bei seinem WRC-Comeback für Startplatz elf und wird damit zwischen den beiden Volkswagen-Werksfahrern starten. Ogier wählte Rang zehn. "Mein Auto fühlte sich okay an. Es ist keine Überraschung, dass wir alle so eng beisammen liegen, denn es gab in dieser Stage nicht viele Kurven", sagt der WM-Führende über das Qualifying.

"Es war wirklich sehr schnell und man konnte kaum etwas herausholen. Ich wollte keinen Fehler machen. Unterläuft dir ein Fehler, dann kann man im Qualifying viele Plätze verlieren." Die erste Etappe wird M-Sport-Pilot Jewgeni Nowikow eröffnen. Dahinter folgen Gabriel Pozzo (Ford), Michal Kosciuszko (Mini), Martin Prokop (Ford) und Andreas Mikkelsen (Volkswagen). Das M-Sport-Duo Thierry Neuville und Mads Östberg werden als Sechster und Siebter auf der Strecke sein. Anschließend folgt das Citroen-Duo Mikko Hirvonen und Dani Sordo.

Die Rallye startet bereits am Mittwoch mit einer Superspecial. Am Donnerstag stehen dann zwei Prüfungen auf dem Programm, die jeweils zweimal absolviert werden.

Die Startreihenfolge für die 1. Etappe:
01. Jewgeni Nowikow (Ford)
02. Gabriel Pozzo (Ford)
03. Michal Kosciuszko (Mini)
04. Martin Prokop (Ford)
05. Andreas Mikkelsen (Volkswagen)
06. Thierry Neuville (Ford)
07. Mads Ostberg (Ford)
08. Mikko Hirvonen (Citroen)
09. Dani Sordo (Citroen)
10. Sebastien Ogier (Volkswagen)
11. Sebastien Loeb (Citroen)
12. Jari-Matti Latvala (Volkswagen)

Fotoquelle: Volkswagen

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.