Jari-Matti Latvala stellte im Shakedown-Qualifying die Bestzeit auf

Rallye 2013

— 01.05.2013

Latvala im Qualifying der Schnellste

Jari-Matti Latvala (Volkswagen) stellt im Qualifying in Argentinien die Bestzeit einen Tick vor Sebastien Loeb (Citroen) auf - Sebastien Ogier (Volkswagen) Dritter

Die Rallye Argentinien begann am Mittwochvormittag mit dem Qualifying. Es musste eine 4,5 Kilometer kurze Schotter-Strecke absolviert werden. Im Shakedown meldete sich WM-Rückkehrer Sebastien Loeb mit seinem Citroen an der Spitze. Im entscheidenden Qualifying schlug Volkswagen zu: Jari-Matti Latvala stellte in 2:31,1 Minuten die Bestzeit auf. In Argentinien ist die Abstimmung des Polo erstmals komplett nach den Wünschen des Finnen gebaut. Mit der Bestzeit zeigte Latvala auch gleich auf, dass ihm der Wagen nun besser liegt.

Die kurze Strecke war lediglich ein kleiner Vorgeschmack auf die kommenden Tage, denn die meisten Prüfungen umfassen Längen von 20 bis zu 50 Kilometern. Latvala lag im Qualifying hauchdünn vor Loeb. Um zwei Zehntelsekunden langsamer war WM-Spitzenreiter Sebastien Ogier im zweiten Volkswagen Polo. Der Franzose wird sich am frühen Nachmittag als Dritter seine Startposition für die erste Etappe aussuchen dürfen.

Das Spitzenfeld war in der Hand von Citroen und Volkswagen. Dani Sordo und Mikko Hirvonen markierten mit ihren DS3 die gleiche Zeit. Auf Latvala fehlte dem Citroen-Duo neun Zehntelsekunden. Schnellster Ford-Vertreter war Mads Östberg auf Position sechs (+1,3 Sekunden). Dahinter folgten seine M-Sport-Teamkollegen Thierry Neuville (+1,8) und Jewgeni Nowikow (+2,7). Andreas Mikkelsen, der einen dritten Polo fährt, wurde Neunter. Pech hatte Martin Prokop (Ford), denn er zog sich einen Reifenschaden zu.

Die Qualifying-Zeiten:
01. Jari-Matti Latvala (Volkswagen) - 2:31,1 Minuten
02. Sebastien Loeb (Citroen) +0,0 Sekunden
03. Sebastien Ogier (Volkswagen) +0,2
04. Dani Sordo (Citroen) +0,9
05. Mikko Hirvonen (Citroen) +0,9
06. Mads Östberg (Ford) +1,3
07. Thierry Neuville (Ford) +1,8
08. Jewgeni Nowikow (Ford) +2,7
09. Andreas Mikkelsen (Volkswagen) +3,7
10. Martin Prokop (Ford) +6,2
11. Michal Kosciuszko (Mini) +7,5
12. Gabriel Pozzo (Ford) +9,2

Fotoquelle: Volkswagen

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

News

Sebastien Ogier hofft auf schnelle Freigabe von Volkswagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.