ADAC-Crashtest: Golf, Civic, Mégane

VW Golf, Honda Civic, Renault Mégane: ADAC-Crashtest

— 04.02.2016

Civic top, Golf flop

Der ADAC hat einen neuartigen Frontal-Crashtest entwickelt. Er offenbart "deutliche" Sicherheitslücken beim VW Golf – die "leicht entschärft" werden könnten.

Der ADAC hat einen neuartigen Frontalcrashtest entwickelt, der angeblich Sicherheitslücken aufzeigen kann, die beim Euro NCAP Crashtest verborgen bleiben. Das Ergebnis des neuen Verfahrens bei drei Fahrzeugen: Der Schutz im Honda Civic ist "gut", im Renault Mégane "ausreichend" und im VW Golf "mangelhaft".

"Zahl der Verkehrstoten könnte um sieben Prozent sinken"

Gerade bei Streifunfällen oder frontalen Baumcrashs könne es im VW Golf zu schweren oder gar tödlichen Verletzungen kommen, obwohl sich die Sicherheitsmängel nach Meinung des Automobilclubs "durch einfache konstruktive Maßnahmen leicht entschärfen" ließen. Würden die nun aufgedeckten Schwachstellen beseitigt, könnte das die Zahl der getöteten Pkw-Insassen um bis zu sieben Prozent senken, so der ADAC. Der Club fordert deshalb, dass der von ihm entwickelte "Kompabilitätstest" von 2018 an Teil des Euro NCAP Crashtests wird, auch weil die Zahl der Verkehrstoten stagniere beziehungsweise 2015 nach Schätzungen des Statistischen Bundesamts wieder leicht gestiegen sei.

Euro-NCAP-Crashtest: Die Sieger 2015

Crash mit einem beweglichen Hindernis

Konkret geht es darum: Im Gegensatz zum Standard-Crashtest fährt das Auto beim ADAC-Verfahren nicht mit Tempo 64 gegen eine stehende Barriere, sondern mit 50 km/h mit 50 Prozent Versatz gegen einen gleich schnellen, entgegenkommenden Barrierewagen, dessen Aluminiumkörper mit Wabenstruktur einen rund 1,4 Tonnen schweren Wagen der unteren Mittelklasse simuliert. Nach dem Crash, so der ADAC, gebe der Abdruck auf dem Aluminiumblock Aufschluss über die Insassensicherheit.

ADAC-Überschlagstest 2014

ADAC-Überschlagstest: VW Golf Cabrio ADAC-Überschlagstest: VW Golf Cabrio ADAC-Überschlagstest: VW Golf Cabrio
Das Ergebnis laut ADAC bei den drei getesteten Fahrzeugen: Die Knautschzone des Honda Civic nimmt viel Energie auf, was auch für den Unfallgegner gut ist. Die Knautschzone des Renault Mégane bietet nach Meinung der Tester eine "ausreichende" Kompabilität. Das Schutzschild habe im äußeren Bereich aber erhebliche Schwächen. Beim VW Golf wies die Knautschzone beim ADAC-Test "deutliche Lücken" auf, "lokale Überlastungen sind möglich". Ergebnis: "mangelhaft".

ADAC-Crashtest: Golf, Civic, Mégane

Autor: Maike Schade

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.