Am Diesel-SUV kommt noch immer nicht vorbei, wer häufig Langstrecken zu bewältigen hat und dabei hoch sitzen will. Wir lassen zwei alte Bekannte – Alfa Romeo Stelvio und Audi Q5 – gegen den kürzlich gelifteten BMW X3 antreten. In Sachen Reichweite macht diesen drehmomentstarken, aber grundvernünftigen Dieseln keiner etwas vor. Mit dem BMW etwa lassen sich 970 Kilometer ohne Tankpause abspulen – das können nur Kombis noch besser.
Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
1.
BMW X3 xDrive20d
UVP ab 54.000 EUR, Ersparnis bis zu 8004  EUR
2.
Audi Q5 40 TDI quattro
UVP ab 51.750 EUR, Ersparnis bis zu 6107  EUR
3.
Alfa Stelvio 2.2 Diesel Q4
UVP ab 58.500 EUR, Ersparnis bis zu 8128  EUR

Das X3-Facelift bringt eine neue Heck-Optik

Auf den Hof rollte der Bayer als BMW X3 xDrive20d – und um einiges frischer als bei unserer letzten Begegnung: Nicht nur dass das Heck nach dem Facelift mit seinen Leuchten in Klammerform deutlich anders aussieht – BMW verspricht auch mehr Sparsamkeit durch die Mildhybridisierung via 48-Volt-Startergenerator (wurde schon kurz vor dem Wechsel beim Vor-Faceliftmodell eingeführt).
BMW X3 xDrive20d
Neuer Look: Das Heck des modellgepflegten X3 sieht mit den geänderten Leuchten jetzt deutlich anders aus.
Zudem gibt es besseres Licht aus Voll-LED-Scheinwerfern (Matrix-LED gegen Aufpreis), schnellere Navigation, Sportsitze und Dreizonen-Klima als Serienausstattung sowie eine weniger begriffsstutzige Sprachbedienung, die nun auch Fensterheber-, Klima- und Fahrmodus-Befehle erhört. Leider konnten wir Letzteres genauso wenig ausprobieren wie den neuen Vorfahrtswarner, denn unser Testwagen hatte nicht alle neuen Features an Bord – was dem Chipmangel geschuldet sein dürfte.

Fahrzeugdaten

Modell
Alfa Romeo Stelvio 2.2 Diesel Q4
Audi Q5 40 TDI quattro
BMW X3 xDrive20d
Abzweigung
Motor Bauart/Zylinder
Abzweigung
Abzweigung
Einbaulage
Abzweigung
Abzweigung
Ventile/Nockenwellen
Abzweigung
Abzweigung
Nockenwellenantrieb
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
kW (PS) bei 1/min
Abzweigung
Abzweigung
Nm bei 1/min
Abzweigung
Abzweigung
Vmax
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Bremsen vorn/hinten
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenbereifung
Abzweigung
Abzweigung
Reifentyp
Abzweigung
Abzweigung
Radgröße
Abzweigung
Abzweigung
Abgas CO2
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch*
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt
Abzweigung
Abzweigung
Kraftstoffsorte
Abzweigung
Abzweigung
SCR-Kat/Ad-Blue-Tankinhalt
Abzweigung
Abzweigung
Vorbeifahrgeräusch
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast gebr./ungebr.
Abzweigung
Abzweigung
Stützlast
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumvolumen
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Radstand
Abzweigung
Abzweigung
Grundpreis
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenpreis (wird gewertet)
Abzweigung
Vierzylinder, Turbo
vorn längs
4 pro Zylinder/2
Kette
2143 cm³
154 (210)/3500
470/1750
215 km/h
Achtstufenautomatik
Allradantrieb
Scheiben/Scheiben
255/45 R 20 Y
Michelin Pilot Sport 4S
9 x 20"
172 g/km
6,5 l
58 l
Diesel
S/16,1 l
68 dB(A)
2300/750 kg
95 kg
525–1600 l
4687/1903–2163**/2163 mm
2818 mm
58.500 Euro
62.500 Euro
Vierzylinder, Turbo
vorn längs
4 pro Zylinder/2
Zahnriemen
1968 cm³
150 (204)/3800
400/1750
222 km/h
Siebengang-Doppelkupplung
Allradantrieb
Scheiben/Scheiben
255/40 R 21 Y
Pirelli P Zero R01
8,5 x 21"
174 g/km
6,6 l
70 l
Diesel
S/24 l
67 dB(A)
2400/750 kg
100 kg
520-1520 l
4682/1893–2140**/1662 mm
2819 mm
51.750 Euro
61.205 Euro
Vierzylinder, Turbo + E-Motor
vorn längs
4 pro Zylinder/2
Kette
1995 cm³
140 + 8 (190 + 11)/4000
400/1750
213 km/h
Achtstufenautomatik
Allradantrieb
Scheiben/Scheiben
v. 225/45 R 20, h. 275/40 R 20 Y
Pirelli P Zero TM
v. 8 x 20", h. 9,5 x 20"
167 g/km
6,3 l
68 l
Diesel
S/21,8 l
67 dB(A)
2000/750 kg
100 kg
550–1600 l
4708/1891–2138**/1676 mm
2864 mm
54.000 Euro
61.220 Euro


Gespannt waren wir, ob der BMW auch seine deutliche Preiserhöhung rechtfertigen kann. Eine Anhebung des Einstiegspreises um 4700 Euro für den xDrive20d ist schließlich kein Pappenstiel. Wer auf den X3-Sportsitzen Platz nimmt und auf den großen 12,3-Zoll-Bildschirm schaut (klar, aufpreispflichtig: 1600 Euro im Paket), ist erst einmal versöhnt mit dem Mehrpreis, zumal keiner der Testkandidaten die 60.000-Euro-Marke unterschreitet. Während wir uns im Alfa-Infotainment anfangs mehrmals verlaufen und das auf Touchbedienung setzende Audi-System beim Fahren ablenkt, erscheint uns die BMW-Bedienung vorbildlich.
BMW X3 xDrive20d
Der X3 lässt sich vielfältig bedienen, der verständigen Sprachbedienung fehlten beim Testwagen aber noch Optionen.

Im X3 haben wir beim Bedienen die große Auswahl

Dieses Auto lässt sich auf nicht weniger als fünf Wegen bedienen: Dreh-Drück-Steller, Touchpad, Sprachsteuerung, Touchscreen und Gestensteuerung. Da findet einfach jeder Fahrer etwas nach seinem Geschmack. Probieren wir mal die Sprachsteuerung aus: "Hallo, BMW, spiele NDR Info!" Den Befehl versteht das System – na ja, fast: Es ertönt NDR Blue, in der Senderliste direkt daneben. Ein Ausrutscher, Klimabefehle erkennt das System zuverlässig.

Messwerte

Modell
Alfa Romeo Stelvio 2.2 Diesel Q4
Audi Q5 40 TDI quattro
BMW X3 xDrive20d
Abzweigung
Beschleunigung
Abzweigung
Abzweigung
0–50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–160 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Zwischenspurt
Abzweigung
Abzweigung
60–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
80–120 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Gewichtsverteilung v./h.
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis links/rechts
Abzweigung
Abzweigung
Sitzhöhe
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h kalt
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h warm
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch
Abzweigung
Abzweigung
bei 50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
bei 100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
bei 130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Sparverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch
Durchschnitt der 155-km-Testrunde (Abweichung zur WLTP-Angabe)
Abzweigung
Abzweigung
Sportverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
CO2 (Testverbrauch)
Abzweigung
Abzweigung
Reichweite (Testverbrauch)
Abzweigung
2,3 s
7,5 s
12,9 s
20,8 s
4,4 s
5,7 s
1842/568 kg
51/49 %
12,3/12,3 m
665 mm
36,5 m
34,7 m
57 dB(A)
64 dB(A)
67 dB(A)
5,5 l/100 km
7,1 l/100 km
(+9 %)
10,2 l/100 km
188 g/km
810 km
2,6 s
8,0 s
14,5 s
24,4 s
4,6 s
6,3 s
1893/617 kg
55/45 %
11,8/11,8 m
670 mm
36,2 m
33,6 m
55 dB(A)
63 dB(A)
66 dB(A)
5,5 l/100 km
7,5 l/100 km
(+14 %)
10,2 l/100 km
200 g/km
930 km
2,4 s
7,7 s
13,5 s
23,3 s
4,5 s
6,2 s
1915/585 kg
49/51 %
12,1/12,0 m
700 mm
36,3 m
34,3 m
55 dB(A)
62 dB(A)
66 dB(A)
5,9 l/100 km
7,0 l/100 km
(+11 %)
9,3 l/100 km
186 g/km
970 km


Im X3 sitzt der Fahrer im Gegensatz zum Audi eher mittendrin als obenauf; der BMW fühlt sich auch größer und schwerer an als die Konkurrenten. Beim Fahren fällt auf, dass die Lenkung überarbeitet wurde. Das um die Mittellage leicht Hektische, für SUV-Ansprüche übertrieben Sportliche der alten Abstimmung ist einer ausgeglicheneren, ruhigeren gewichen. Das ergibt ein entspannteres Fahrgefühl, als das BMW-Markenklischee erwarten lässt. Eher auf der sportlichen Seite, zwar mit langen Federwegen, aber noch immer mit straffer Grundnote, präsentiert sich das Fahrwerk.
Beim Ausweichtest hob der BMW im Gegensatz zu den Konkurrenten übrigens vorn kurz ein Bein, so um drei oder vier Zentimeter – offenbar das Resultat von leicht hecklastiger Gewichtsverteilung und griffiger Mischbereifung. Das ist kein echtes Sicherheitsmanko, aber wir müssen es an dieser Stelle anmerken.

Beim Komfort kommt keiner an den Q5 ran

In den Kapiteln Fahrwerk und Lenkung brilliert vor allem der Audi, seiner leichten Kopflastigkeit zum Trotz. Keiner der Konkurrenten folgt so spurtreu den Lenkbewegungen, keiner filtert derart viel Komfort-Unbill weg, vom Kopfsteinpflaster bis zum fiesen Schlagloch. Dennoch lässt er sich ähnlich flott durch die Pylonengasse wedeln wie der BMW.
Audi Q5 40 TDI quattro
Im Vergleich der Sanfteste: Kein Konkurrent filtert Fahrbahnunebenheiten so gekonnt weg wie der Audi Q5.
Die Lenkung des Audi wirkt entkoppelter, indirekter als bei den beiden anderen, spricht aber angenehm linear an. Sie braucht 2¾ Umdrehungen von Anschlag zu Anschlag. Viel, allerdings schlagen die Räder auch am stärksten ein. Daher fällt der Wendekreis des Audi Q5 besonders klein aus
Leider hält das Getriebe nicht ganz Schritt mit der Agilität des Fahrwerks. Nicht dass der Doppelkuppler seine Sache schlecht machen würde, aber die ZF-Achtstufenautomatik in Alfa und BMW spielt nun mal in einer eigenen Liga. Wobei uns die Getriebesteuerung im BMW harmonischer erscheint als im Alfa.
Alfa Romeo Stelvio Veloce 2.2 D Q4
Sprintsieger: Bis Tempo 100 ist der Alfa der Schnellste, sein Fahrwerk ist dazu knackiger abgestimmt als bei Q5 und X3.


Der Alfa gibt den Dynamiker des Trios

Letzterer gibt in diesem Trio naturgemäß den Individualisten. Es mangelt der Stellantis-Marke noch immer nicht an der Fähigkeit, Besitzerstolz zu wecken. Allein die Gestaltung der Motorabdeckung und das Leder der Kopfstützen mit dem reliefartigen Markenlogo – bellissimo! Der individuelle Auftritt ist im Falle des Stelvio mit weniger Nachteilen erkauft, als man befürchten könnte. Auch er wirkt insgesamt ordentlich verarbeitet, umschmeichelt die vorn Sitzenden mit etwas zu kurzen, aber Halt bietenden Ledersitzen. Weitere Details zum Test gibt es in der Bildergalerie.

Bildergalerie

Alfa Romeo Stelvio Veloce 2.2 D Q4         Audi Q5 40 TDI quattro              BMW X3 xDrive20d
BMW X3 xDrive20d
Audi Q5 40 TDI quattro
Kamera
Drei Diesel-SUVs im Test

Fazit

von

Rolf Klein
Renovierung geglückt: Der aufgefrischte BMW X3 punktet bei Qualitätseindruck, Bedienung, Antrieb und Komfort – obwohl deutlich im Grundpreis gestiegen, ist er noch immer sein Geld wert. Das Schöne an allen drei Dieseln: Jedes dieser stattlichen SUVs kann man um die 7,0 Liter Verbrauch fahren, ohne Krampf und Schleichfahrt.

Von

Rolf Klein