Einen der unkompliziertesten Wege zu einem Neuwagen bietet ViveLaCar. Schnell hat man sich online angemeldet, und schon bald ist das auserwählte Fahrzeug da. Ohne Papierkram, ohne lästige Behördengänge und ohne monatelange Warterei. Zahlen muss man lediglich eine monatliche Rate und das Tanken - alle weiteren Leistungen sind bereits abgedeckt. Anders als beim Auto-Leasing entfallen Wartungskosten, Wertverlust, lange Laufleistungen oder hohe Überführungsgebühren. Doch wie funktioniert ViveLaCar?

Auto-Abo-Anbieter ViveLaCar

Ein Auto-Abo-Anbieter ist ViveLaCar. Das seit 2019 bestehende Start-up bietet Autos ohne feste Vertragslaufzeit im Abo an und ist eine Plattform ohne Markenbindung, die alle gängigen Marken und Modelle anbietet. Die Fahrzeuge kommen ausschließlich von autorisierten Marken-Vertragshändlern der jeweiligen Herstellermarke, den ViveLaCar-Partnern. Aktuell decken diese über 500 Standorte in Deutschland ab, künftig sollen es aber deutlich mehr werden. Um die Wartung, Pflege, eventuell anfallende Garantieleistungen oder Verschleißarbeiten des Autos sowie die Übergabe und Rücknahme kümmert sich der Partner. Die Kundenbetreuung sowie die gesamte Abwicklung inklusive Versicherungsleistungen übernimmt ViveLaCar. Der Nutzer merkt davon aber nichts, denn er hat mit ViveLaCar einen festen Ansprechpartner für alle Belange.

Hinweis
Ford Puma ST-Line X ab 233,90 im Monat  
Hinweis
Hyundai i30 Trend ab 227,90 im Monat  

 
Wie funktioniert das Auto-Abo?
Aufgrund unterschiedlicher Ausstattung und Motorisierung können sich die Preise für ein Fahrzeug unterscheiden.
Die angebotenen Fahrzeuge sind Neu- und Gebrauchtwagen, die nicht älter als zwei Jahre alt sind oder eine Kilometerlaufleistung von bis zu 25.000 Kilometern haben. Lange warten muss der Nutzer auf sein neues Auto nicht, denn alle angebotenen Fahrzeuge sind nach circa sieben Werktagen verfügbar und entsprechen exakt der angegebenen Fahrzeugbeschreibung und- ausstattung. Damit unterscheidet sich ViveLaCar von vielen anderen Auto-Abo-Anbietern, bei denen man auf das Fahrzeug oftmals viele Wochen warten muss. Zudem werden meist nur einige Ausstattungsdetails erwähnt. Bei ViveLaCar werden die Fahrzeuge detailliert beschrieben, und der Nutzer erhält genau das Exemplar, das er ausgewählt hat. Nicht wundern: Wenn die Preise sich für ein und dasselbe Modell unterscheiden, liegt das an der unterschiedlichen Ausstattung sowie der Motorisierung. So kann ein Hyundai Kona in der Ausstattungsstufe Trend monatlich 224 Euro kosten und in der Premium-Version 260 Euro. Dafür wird der Kona Premium dann von einem 176 PS starken Benziner angetrieben, während der Kona Trend ein 120 PS starkes Aggregat unter der Haube hat. Zudem gibt es dann auch mehr Ausstattung bei der Premium-Variante wie beispielsweise einem Sound-System, einem Navigationssystem und einem Head-up-Display.

Vorzüge eines Auto-Abos

Wie funktioniert das Auto-Abo?
Teure Reparaturen? Damit müssen sich Nutzer eines Auto-Abos nicht beschäftigen.
Als Alternative zur Langzeitmiete, dem Auto-Leasing oder dem Autokauf bietet das Auto-Abo viele Vorzüge. Da wären zum einen die Vertragslaufzeiten. Das ViveLaCar-Auto-Abo ist jederzeit ab drei Monaten kündbar. Zudem gibt es keine versteckten Kosten, denn Versicherung, Steuer, Reifenwechsel, Reparaturkosten, Rundfunkgebühren, Wartung und Verschleiß sind im Monatspreis enthalten. Ebenso wie die Kfz-Steuer und -Versicherung. Eine Anzahlung ist nicht nötig. Neben der Abo-Rate zahlt der Nutzer lediglich den Sprit (oder Strom/Ad Blue/Wischwasser). Fährt er mehr Kilometer als vereinbart, werden diese Mehrkilometer am Schluss in Rechnung gestellt. Kosten für Strafzettel oder Maut trägt der Nutzer auch. Gut: Der Abonnent kann monatlich ein anderes Kilometerpaket wählen. Arbeitet man beispielsweise im Homeoffice und nutzt das Fahrzeug wenig, wählt man einfach das niedrigste Kilometerpaket-Angebot. Geht es mit dem Auto auf eine längere Reise, wechselt man in diesem Monat zu einem höheren Kilometerpaket. Aktuell stehen sechs Pakete zur Wahl, die monatlich zwischen 200 und 2500 Kilometern erlauben. Übrigens: Der Kilometerpreis wird günstiger, je mehr Kilometer man fährt. Die Angebote für ein Abo-Auto starten preislich aktuell ab 162 Euro (Stand Februar 2021) für einen Mitsubishi Space Star und enden bei 614 Euro für einen Lotus Evora.
 
Alle Vorzüge im Überblick:
- Versicherung, Wartung, Reparatur inklusive
- Auto wird auch geliefert (aktuell kostet die Lieferung einen Euro)
- Unterschiedliche Neuwagen ohne Anschaffungskosten fahren
- Viel Auswahl: Immer die neuesten Modelle mit der neuesten Technologie
- Flexibilität durch kurze Vertragslaufzeiten
- Einfacher, schneller und komplett digitaler Anmeldeprozess
- Hersteller- und Modellübergreifende Angebote
- Man kann unterschiedliche Technologien testen (Hybrid, Elektro, Wasserstoff)
- Wertverlust spielt keine Rolle
- Kaufoption nach Vertragsende möglich
- Kilometerpakete sind monatlich wechselbar
- Fahrzeuge sind sofort verfügbar und lieferbar (aufgrund des Lockdowns kann es jedoch zu Verzögerungen kommen, da vereinzelt Autohäuser, Werkstätten und Zulassungsstellen geschlossen sind)

Auto-Abo: Ablauf

Wie funktioniert das Auto-Abo?
Wer sein neues Abo-Auto in Empfang nimmt, muss seinen Führerschein sowie Personalausweis mitbringen.
Die Buchung eines Auto-Abos geht schnell und unkompliziert. Auf der Homepage wählt man sein Wunschauto samt des individuellen Kilometerpakets aus. Dann werden die persönlichen Daten ins System eingegeben, anschließend erhält man eine finale Buchungsbestätigung. Ab Vertragsantritt beginnt die unbegrenzte Laufzeit, die man jedoch jederzeit mit einer Frist von drei Monaten kündigen kann. Bei der Fahrzeugübergabe muss man einen gültigen Führerschein sowie den Personalausweis vorzeigen. Diese Dokumente werden während des Übergabeprozesses geprüft. Das gilt für beide Parteien als Sicherheit, da vorher kein ID-Check durchgeführt wird.   

Voraussetzungen für ein Auto-Abo

Ein Auto-Abo bei ViveLaCar kann jede Privatperson oder jedes Unternehmen mit Wohn- beziehungsweise Firmensitz in Deutschland abschließen.
 
Diese Voraussetzungen sind zu beachten:
 
- Das abonnierte Fahrzeug darf nur von einem selbst oder einem im selben Haushalt und bei ViveLaCar gemeldeten Fahrer genutzt werden. Bei Gewerbekunden können auch zusätzliche Fahrer außerhalb desselben Haushalts bei ViveLaCar gemeldet werden.
 
- Fahrer, die zwischen 18 und 20 Jahre alt sind und einen gültigen Führerschein besitzen können Fahrzeuge mit einer Leistung von bis zu 99 kW/135 PS abonnieren und fahren.
 
- Wer mindestens 21 Jahre alt ist und länger als drei Jahre eine in Deutschland gültige Fahrerlaubnis besitzt, kann Fahrzeuge fahren, die maximal 210 kW/286 PS stark sind. Wer ein Fahrzeug fahren will, das mehr als 286 PS aufweist, muss mindestens 27 Jahre alt sein und fünf Jahre (ohne Unterbrechung) einen in Deutschland gültigen Führerschein besitzen. Wichtig: Die Zeit des begleiteten Fahrens mit 17 zählt nicht zur angesetzten Mindestdauer des Führerscheinbesitzes. 

Gut zu wissen!

Kein Kreditvertrag: Ein weiterer Vorteil des Abos gegenüber dem Autoleasing ist, dass es keinen Kreditvertrag wie beim Leasing gibt. Es findet lediglich eine Bonitätsprüfung statt, da es sich bei den monatlichen Abokosten um eine Ratenzahlung handelt.
 
Lieferservice: Wer sein Fahrzeug abholt, kann dies in der Regel nach 7 Werktagen. Soll es nach Hause geliefert werden, dauert dies 5 Werktage länger und kostet aktuell lediglich einen Euro.
 
Autsch: Knöllchen im Anmarsch? Der Bußgeldbescheid geht zuerst an ViveLaCar und wird dem Nutzer dann zugestellt. Dieser muss dann seinen Strafzettel sowie eine Bearbeitungsgebühr von 15 Euro begleichen.
 
E-Autos mit Extrawurst: Bei E-Fahrzeugen kann die Auslieferung gegebenenfalls länger dauern. Auch die Kosten können mitunter etwas höher sein.
 
Auto-Wunschzettel: Sie wollen ein spezielles Fahrzeug, was nicht angeboten wird? Setzen Sie sich mit ViveLaCar in Verbindung – es können durchaus auch Autos organisiert werden!
 
Zu lange gewartet? Es werden lediglich Fahrzeuge angeboten, die bereits vorhanden sind. Einige Modelle sind auch innerhalb weniger Stunden bereits nicht mehr erhältlich. Wer also einige Nächte über seine Entscheidung schlafen will, findet sein Wunsch-Auto vielleicht nicht mehr auf der Angebotsseite.
Auch mit Rollstuhl schnell wieder mobil: ViveLaCar bietet auch Fahrzeuge mit behindertengerechtem Umbau zur flexiblen Nutzung im Auto-Abo an. Ab 398 Euro zum monatlichen All-inklusive-Preis ist dies für Menschen, die zeitlich befristet auf einen Rollstuhl angewiesen, sowie deren Angehörige eine interessante Option. Ohne Wartezeiten und bürokratische Hürden können private oder gewerbliche Abonnenten das gewünschte Fahrzeug (wie beispielsweise den dafür speziell umgebauten Citroen Berlingo) abonnieren.