Vorstellung und Preis: Dacia Duster startet knapp über 12.000 Euro

2010 brachte Dacia den Duster auf den Markt. Seit 2017 steht die zweite Generation des SUVs bei den Händlern, 2021 wurde sie mit einem Facelift aufgefrischt. Der Rumäne steht auf der B0-Plattform von Renault und teilt sich die Technik mit dem Renault Captur. Verkauft wird das kompakte SUV in sechs verschiedenen Ausstattungslinien und mit einer Auswahl an Benzin- und Dieselmotoren sowie in einer Autogas-Version.
Auto-ABO
AUTO ABO

Jetzt den ID.3 und weitere Modelle schon ab 499€ im Monat

Profitieren Sie von kurzen Lieferzeiten, geringer Mindestvertragslaufzeit und zahlreichen Modellen im VW FS Auto Abo.

In Kooperation mit

AUTO ABO

Die Kraft wird an die Vorderräder abgegeben, der 150-PS-Benziner und der Diesel sind auch mit Allradantrieb zu haben. Mit einem Basispreis von 12.290 Euro ist der Dacia Duster das günstigste SUV, das derzeit in Deutschland angeboten wird.

Design und Abmessungen: LED-Technik serienmäßig im Duster

Verglichen mit der ersten Generation ist der aktuelle Duster deutlich markanter geworden. 2021 wurde das SUV zuletzt aufgefrischt, was vor allem an den Rückleuchten zu erkennen ist, die eine Y-Grafik bekommen haben. Das Y-Motiv zieht sich durchs ganze Auto, findet sich auch bei den Frontscheinwerfern, die jetzt mit serienmäßiger LED-Technik für Abblendlicht und Blinker bestückt sind.

Dacia Duster (2022): Preise

Access
Essential
Comfort
Prestige
Prestige+
Sondermodell Extreme
Abzweigung
TCe 90 2WD*
Abzweigung
Abzweigung
TCe 130 2WD*
Abzweigung
Abzweigung
TCe 150 4WD*
Abzweigung
Abzweigung
TCe 150 EDC 2WD**
Abzweigung
Abzweigung
DCi 115 2WD*
Abzweigung
Abzweigung
DCi 115 4WD*
Abzweigung
Abzweigung
TCe 100 ECO-G 2WD*
Abzweigung
ab 12.290 Euro
ab 13.650 Euro
ab 16.050 Euro
ab 13.950 Euro
ab 15.450 Euro
ab 17.250 Euro
ab 17.850 Euro
ab 20.450 Euro
ab 15.750 Euro
ab 18.350 Euro
ab 21.650 Euro
ab 20.750 Euro
ab 18.950 Euro
ab 21.550 Euro
ab 16.850 Euro
ab 19.950 Euro
ab 17.350 Euro
ab 19.450 Euro
ab 22.750 Euro
ab 21.850 Euro
ab 20.050 Euro
ab 17.950 Euro
In der Länge hat der Duster zum Vorgänger um zwei Zentimeter zugelegt (Duster I: 4,32 Meter, Duster II: 4,34 Meter), der Radstand bleibt aber mit 2,67 Metern gleich. Besonders in der Höhe hat die zweite Generation abgenommen, mit 1,63 Metern ist das SUV rund fünf Zentimeter niedriger.

Die Abmessungen im Überblick:

• Länge: 4,34 Meter
• Breite: 1,80 Meter
• Höhe: 1,63 Meter
• Radstand: 2,67 Meter
• Kofferraum: 478 bis 1623 Liter

Gebrauchtwagen-Check: Lohnt sich ein gebrauchter Duster?

In Deutschland ist der Dacia Duster ist ein konkurrenzlos günstiges SUV. Auch der Wertverlust hält sich auf einem niedrigen Niveau, die Gebrauchtwagen-Preise sind recht stabil. So ist es oft günstiger, einen Neuwagen zu kaufen. Trotz der Kleinwagen-Basis überzeugt der Rumäne mit seinem großzügigen Platzangebot, das fast Mittelklasse-Niveau reicht.
Die Einrichtung ist schlicht, aber nicht ohne Charme. Das Fahrwerk bietet umso mehr Komfort, je schlechter die Straße wird. Kurviges Terrain und die Autobahn sind aber nicht seine Domäne aufgrund schwacher Dämpfung, schwammiger Lenkung und unbestimmtem Geradeauslauf.
Hinweis
Dacia Duster im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt
Doch die erste Generation leistet sich auch Probleme. Turbolader und Einspritzpumpe sind anfällig. Beschwerden gibt es auch über Ausdünstungen der Kunststoffe bei massiver Sonneneinstrahlung. Aufgrund von Schäden an den Zündkerzen oder der Motorsteuerung ruckeln die Benziner öfter, Ölverlust und defekte Abgasanlagen werden immer wieder bemängelt. Dafür hält sich Rost beim Duster in Grenzen. Die Antriebswellen bleiben ebenso unauffällig – mit kleinem Ausreißer der ältesten Exemplare. Federn und Dämpfer überschreiten den Mängelschnitt kaum. Auch die Bremsscheiben bleiben meist unter dem Schnitt, Leitungen und Schläuche halten bis ins Alter.

Innenraum: viel Hartplastik im Duster

Der günstige Einstiegspreis ist besonders im Innenraum gut zu erkennen. In der Basisversion "Access" gibt es anstelle eines Radios oder Navigation lediglich zwei Ablagefächer in der Mittelkonsole, erst ab der Ausstattungslinie "Essential" ist ein Radio oder optionales Media-Display verfügbar. Letzteres ist in der Linie "Prestige" sogar serienmäßig verbaut. Der Anteil an Hartplastik liegt selbstverständlich über dem Schnitt, kann aber mit Kunstleder auf den Armauflagen in den Türen und an der Mittelkonsole eine Portion mehr Wertigkeit bekommen.
Dacia Duster TCe 150 EDC 2WD
Der Anteil an Hartplastik ist im Duster etwas höher. Kunstleder in den Türen und auf der Mittelkonsole setzt schöne Akzente.

Fahren: komfortables Fahrwerk, aber wenig Sicherheitsausstattung

Im ersten Test fallen die zum Facelift aufgemöbelten Sitze mit strafferer Polsterung auf, die auf langen Strecken mehr Komfort bieten. Wer aber über 1,90 Meter groß ist, der findet keine optimale Sitzposition. Hier mangelt es schlicht und ergreifend an ausreichend Verstellmöglichkeiten. In Reihe zwei besteht wenig Grund zur Klage, die Bank gefällt mit angenehmer Polsterung und ausreichend Auflagefläche.
Der Einstieg gelingt dank weit öffnender Türen und guter Sitzhöhe sehr bequem. Weniger großzügig geht's dafür im Kofferraum zu. Bei umgeklappter Rückbank müssen schwere und sperrige Gegenstände noch immer über eine recht ordentliche Stufe gewuchtet werden.

Weiches Fahrwerk und moderater Verbrauch

Auf der Straße zeigt sich das  Fahrwerk von seiner französisch weichen Seite, Sportlichkeit steht beim Duster nicht im Vordergrund. Das ist auch bei der Lenkung zu spüren. Mangelhafte Präzision und wenig bis gar keine Rückmeldung gefallen nicht wirklich, passen aber grundsätzlich zum entspannten Charakter. Passend dazu gesellen sich auch der aufgeladene Vierzylinder und das Sechsgang-DSG, das im geforderten Sprint etwas träge reagiert.
Den mit 7,4 Litern auf 100 Kilometer mäßigen Verbrauch verdankt der Duster auch seinem Leergewicht von nur knapp über 1,3 Tonnen. Alternativ zum Doppelkuppler empfiehlt AUTO BILD die mit 130 PS leicht schwächere Variante (-2400 Euro) mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder gleich den Allradler (+900 Euro).
Dacia Duster TCe 150 EDC 2WD
Serienmäßige LED-Technik in Scheinwerfern und Rückleuchten mit Y-Grafik zieren die Optik des Duster.
Das hauseigene Infotainment überzeugt dank kaum vorhandener Funktionen mit kinderleichter Bedienung. Apple CarPlay und Android Auto kommunizieren aber kabellos mit dem System, so lässt sich jeder Stau zielsicher umfahren. Beim Kapitel Sicherheitsausstattung schwächelt der Duster aber, denn hier gibt die Preisliste so gut wie nichts her.
Notbrems- und Spurhalteassistent sowie Querverkehrs- und Spurverlassenswarner sucht man hier vergeblich. Einen Totwinkelwarner gibt es zwar, aber das war's dann auch. Wer sich daran stört, der sollte sich in einer höheren Preisklasse umschauen. Wer jedoch ohne Probleme und preisgünstig von A nach B möchte, ist bei Dacia genau richtig.

Dacia Duster TCe 150 2WD (2022): Test-Daten

Fahrzeugdaten
Dacia Duster TCe 150 EDC 2WD
Abzweigung
Motor Bauart/Zyl./Einbaul.
Abzweigung
Abzweigung
Motor
Abzweigung
Abzweigung
Ventile/Nockenwellen
Abzweigung
Abzweigung
Nockenwellenantrieb
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
kW (PS) bei U/min.
Abzweigung
Abzweigung
Max. Nm bei U/min.
Abzweigung
Abzweigung
Höchstgeschwindigkeit
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Bremsen vorne/hinten
Abzweigung
Abzweigung
Reifenhersteller
Abzweigung
Abzweigung
Reifendimension Test vorne
Abzweigung
Abzweigung
Reifendimension Test hinten
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt/Kraftstoffsorte
Abzweigung
Abzweigung
Reichweite
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumvolumen min.
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumvolumen max.
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch/CO2 beim Test
Abzweigung
Abzweigung
Kosten/Garantien
Abzweigung
Abzweigung
Steuer gesamt (p. a.)
Abzweigung
Abzweigung
Versicherungsklassen
Abzweigung
Abzweigung
Gesamtkosten
Abzweigung
Abzweigung
Werkstattintervalle
Abzweigung
Abzweigung
Wartungskosten Öl
Abzweigung
Abzweigung
Wartungskosten Inspektion
Abzweigung
Abzweigung
Garantie
Abzweigung
Abzweigung
Garantieart
Abzweigung
Abzweigung
Garantie gegen Durchrostung
Abzweigung
Abzweigung
Mobilitätsgarantie
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung
Abzweigung
Abzweigung
0-100 km/h (Werksangabe)
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0-50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0-100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0-130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0-160 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Elastizität
Abzweigung
Abzweigung
Zwischenspurt 60-100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Zwischenspurt 80-120 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Gewichte/Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht in % vorne
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht in % hinten
Abzweigung
Abzweigung
Gesamtgewicht
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast gebr./ungebr.
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg (kalt)
Abzweigung
Abzweigung
Durchschn. Verzögerung (kalt)
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg (warm)
Abzweigung
Abzweigung
Durchschn. Verzögerung (warm)
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis (Werksangabe)
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis links
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis rechts
Abzweigung
Abzweigung
Abmessungen Kofferraum
Abzweigung
Abzweigung
Ladekantenhöhe
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumtiefe min.
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumtiefe max.
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumbreite max.
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumhöhe min.
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumhöhe max.
Abzweigung
Abzweigung
Breite Heckklappenöffnung
Abzweigung
Abzweigung
Geöffnete Heckklappe bis Boden
Abzweigung
Abzweigung
Geräusche
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch 50 km/h im 3./4. Gang
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch 100 km/h im 4./5. Gang
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch 130 km/h im 5./6. Gang
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch 160 km/h im letzten Gang
Abzweigung
Vierzylinder, Turbo/vorn quer 
Ottomotor
4/1 
Kette 
1332 cm³
110 (150)/6000 
250/1700 
199 km/h
6-Gang-DSG
Vorderradantrieb
Scheiben/Trommel 
Michelin Primacy 4 
215/60 R 17 96 H 
215/60 R 17 96 H 
50 l/Super 
670 km
445 l
1478 l
7,4 l/174 g 
120 EUR
20/16/19 
1913 EUR
20.000 km/1 Jahre
180 EUR
350 EUR
3 Jahre/100.000 km Jahre
Garantie 
6 Jahre
3 Jahre
9,7 s
3,7 s
9,7 s
15,3 s
27,5 s
5,0 s
6,9 s
1315/463 kg 
60 %
40 %
1778 kg
1500/665 kg
35,1 m
11,0 m/s²
35,4 m
10,9 m/s²
10,7 m
11,1 m
10,7 m
770 mm
900 mm
1610 mm
1005 mm
435 mm
735 mm
935 mm
1890 mm
61 dB (A)
66 dB (A)
72 dB (A)
76 dB (A)

Motoren: Duster fährt mit Drei- und Vierzylindern vor

Für den Antrieb des Dacia Duster stehen drei Benziner, ein Diesel und ein Autogasantrieb zur Wahl. Den Einstieg bildet der TCe 90 mit einem 91 PS starken Einliter-Dreizylinder-Benziner (maximal 160 Nm Drehmoment). Der mittlere Benziner kommt mit vier Töpfen und 131 PS. Geschaltet wird manuell über sechs Gänge. Ein Doppelkupplungsgetriebe gibt es nur in Verbindung mit dem 150 PS starken Vierzylinder-Benziner und Frontantrieb.
Den Top-Benziner gibt es auch mit Allrad, aber nur in Kombination mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe. Das Diesel-Aggregat mit 1,5 Litern Hubraum und 116 PS. Den Diesel gibt es wahlweise mit Vorderrad- oder Allradantrieb. Auch mit im Programm: Eine Autogasversion mit 101 PS und 170 Nm maximalem Drehmoment. Als E-Auto gibt es den Dacia Duster nicht – diese Rolle übernimmt der Dacia Spring, der gleichzeitig das erste Elektro-Modell der Marke ist.

Dacia Duster (2022): alle Motoren

TCe 90 2WD
TCe 130 2WD
TCe 150 4WD
TCe 150 EDC 2WD
DCi 115 2WD
DCi 115 4WD
TCe 100 ECO-G 2WD
Abzweigung
Motor
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
Kraftstoff
Abzweigung
Abzweigung
Leistung/max. Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
0-100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Höchstgeschwindigkeit
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch kombiniert nach WLTP
Abzweigung
Abzweigung
CO2-Emissionen kombiniert
Abzweigung
Abzweigung
Abgasnorm
Abzweigung
Dreizylinder-Turbo
999 cm³
Benzin
91 PS (67 kW)/160 Nm
6-Gang-Schaltgetriebe
Vorderradantieb
13,1 s
166 km/h
5,6 l/100 km*
129 g/km*
Euro 6
Vierzylinder-Turbo
1332 cm³
Benzin
131 PS (96 kW)/240 Nm
6-Gang-Schaltgetriebe
Vorderradantieb
10,6 s
193 km/h
5,7 l/100 km*
131 g/km*
Euro 6
Vierzylinder-Turbo
1332 cm³
Benzin
150 PS (110 kW)/250 Nm
6-Gang-Schaltgetriebe
Allradantrieb
10,4 s
198 km/h
6,1 l/100 km*
139 g/km*
Euro 6
Vierzylinder-Turbo
1332 cm³
Benzin
150 PS (110 kW)/250 Nm
6-Gang-DSG
Vorderradantieb
9,7 s
199 km/h
5,4 l/100 km*
121 g/km*
Euro 6
Vierzylinder-Turbo
1461 cm³
Diesel
116 PS (85 kW)/260 Nm
6-Gang-Schaltgetriebe
Vorderradantieb
10,2 s
183 km/h
4,3 l/100 km*
112 g/km*
Euro 6
Vierzylinder-Turbo
1461 cm³
Diesel
114 PS (84 kW)/260 Nm
6-Gang-Schaltgetriebe
Allradantrieb
10,2 s
175 km/h
4,7 l/100 km*
124 g/km*
Euro 6
Dreizylinder-Turbo
999 cm³
Autogas
101 PS (74 kW)/170 Nm
6-Gang-Schaltgetriebe
Vorderradantieb
15,1 s
168 km/h
7,1 l/100 km*
116 g/km*
Euro 6

Podcast: "Erst fahren, dann reden" im Dacia Duster

Im AUTO BILD-Podcast "Erst fahren, dann reden" haben sich die Redakteure Peter R. Fischer und Jan Götze den Dacia Duster vorgenommen. Im ersten Teil geht es ums Design, die Modellvarianten und um die Gründe, die gegen die Topversion des Duster sprechen. Und wussten Sie, dass es auch einen Dacia Duster mit 850 PS gab?
Nach dem Design und dem Innenraum geht's jetzt um den Fahreinduck im Duster. Was hat den Redakteuren gut gefallen, und wo merkt man den günstigen Preis? Was hat es mit dem Blinker auf sich? All das in Teil 2 von "Erst fahren, dann reden" im Dacia Duster!

Dauertest: solide Technik, aber leichter Rost

Es gibt Auto-Weisheiten, die bleiben im Laufe eines Langzeittests einfach auf der Strecke. Etwa diese: Wo wenig dran ist, kann auch nur wenig kaputtgehen. Stimmt im Kern, doch bei einem Getriebeschaden rettet der günstige Preis und die magere Ausstattung die Dauertest-Bilanz auch nicht mehr. Dies geschah bei der ersten Generation des Duster, der den 100.000 Kilometer-Marathon nur mit der Note 4 abschloss.
Dacia Duster
Die zweite Generation macht einiges wieder gut, was beim ersten Duster schiefging. Testnote: 2.
Als die zweite Generation auf den Markt kam, überließ Dacia der AUTO BILD-Redaktion ein Exemplar zum großen Stresstest, diesmal mit Benziner und Frontantrieb statt Diesel und Allrad. Im Alltag wurden vor allem die unharmonische Gasannahme, das schlechte Warmstartverhalten und der mit 115 Sauger-PS sehr durchzugsschwache Motor kritisiert. Immerhin: Seit 2019 hat Dacia nur noch turboaufgeladene Aggregate im Programm; selbst die 91 PS starke Basis hat mehr Drehmoment als der 1.6er-Sauger.
Wer den schwachen Antrieb ausblenden konnte, der freute sich aber über guten Abrollkomfort und ein weich abgestimmtes Fahrwerk. Zweithäufigster Kritikpunkt war der fehlende Seitenhalt der Sitze vorne und hinten. Die kaum packende Kurvenunterstützung sorgte immer wieder dafür, dass die Passagiere in den Kurven in ihren Gurten hingen.

Die Technik hält, der Rostschutz könnte besser sein

Technisch machte der Duster zunächst wenig Hoffnung auf gute Ergebnisse, denn bereits nach nur 40.000 Kilometern war der komplette Wechsel der vorderen Bremsen fällig. Der neue Satz hatte aber einen längeren Atem und hielt bis zum Ende durch. Und auch sonst ging, abgesehen von einer Glühbirne, nichts kaputt. Für eine Eins reichte es zum Schluss aber leider nicht – für die kleine Sensation hätte es einen umfassenderen Korrosionsschutz gebraucht.
Bei der Zerlegung zeigten sich braune Blessuren am Blech, es blühte im Kofferraum hinter den Seitenverkleidungen, an den Schweißpunkten im hinteren linken Türeinstieg und den Haltelaschen vom Innenkotflügel vorn rechts. Hinzu kamen erste Ermüdungserscheinungen der vorderen Stoßdämpfer und lose Verkleidungsteile aufgrund fehlender Halteclips sowie Abnutzungsspuren an den Sitzen und im Kofferraum. Macht in Summe 13 Fehlerpunkte, die zusammen mit dem überschaubaren Wertverlust eine solide Testnote 2 ergeben.

Von

Sebastian Friemel