Seit 2018 begleitet uns der Hyundai Kona Elektro; stets war er eines der besseren Elektroautos am Markt. Jetzt bekommt er mit dem Renault Megane E-Tech einen neuen Gegner – mit sehr ähnlichen Eckdaten: um 4,20 Meter kurz, Frontantrieb, Gewicht um 1700 kg, bis rund 60 kWh Akkukapazität, beide nutzen wegen der Effizienzvorteile Synchron-Elektromotoren, beide kamen mit reichweitenerhöhender Wärmepumpen-Heizung (Serie beim Hyundai, 1950 Euro Aufpreis beim Renault) zum Test, beide tummeln sich im gleichen Preissegment.
Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
1.
Renault Megane E-Tech
UVP ab 41.700 EUR, Ersparnis bis zu 10.856  EUR
2.
Hyundai Kona Elektro
UVP ab 42.650 EUR, Ersparnis bis zu 11.134  EUR

Großer Unterschied: Während der Kona auch mit Benziner erhältlich ist, ist der Renault von vornherein nur für den E-Betrieb konzipiert. Und der Renault lädt schneller als der Hyundai, mit maximal 130 statt 100 kW. Außerdem markiert der Megane E-Tech eine neue Infotainment-Ära bei Renault: Das erste Produkt der 2018 geschlossenen Kooperation mit Google überzeugt mit Tempo, wohlgeordneten Menüs und Farbbrillanz. Und weil die Sprachsteuerung, aufzuwecken mit dem Schlüsselbefehl "Hey Google!", natürliche Sprache versteht.
Renault Megane E-Tech EV60
Auf der Höhe der Zeit: Das Infotainment mit Google-Software im Megane arbeitet ungefähr auf dem Niveau des Mercedes-MBUX.

Der Megane ist das deutlich modernere Auto

Einzig der Befehl "Navigation stumm!" schafft Chaos, weil das System statt zum gewünschten Ziel nun zu einem Ort namens Stumm in Österreich navigieren will. Ein Ausreißer, andere Befehle zu Navi, Temperatur, Audio und Fahrzeug-Setup hat das System verstanden – Letzteres kann das durchaus verlässliche Hyundai-System nicht.
Sein Display ist auch kleiner, grafisch schlichter. Den Renault dagegen hebt die Google-Software ungefähr auf Mercedes-MBUX-Niveau – kein Vergleich zum langsamen Easy Link in unserem Dauertest-Captur, das mit eigenwilliger Menüführung nervt und dessen Sprache schon mal ungefragt ins Albanische (!) wechselt.

Fahrzeugdaten

Modell
Hyundai Kona Elektro (64 kWh)
Renault Megane E-Tech EV60
Abzweigung
Motor Bauart
Abzweigung
Abzweigung
Einbaulage
Abzweigung
Abzweigung
Spitzenleistung
Abzweigung
Abzweigung
Maximales Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
Batterieart
Abzweigung
Abzweigung
Batteriekapazität
Abzweigung
Abzweigung
Vmax
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Bremsen vorn/hinten
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenbereifung
Abzweigung
Abzweigung
Reifentyp
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch (WLTP kombiniert)*
Abzweigung
Abzweigung
Reichweite (WLTP kombiniert)*
Abzweigung
Abzweigung
Abgas CO2 (lokal)
Abzweigung
Abzweigung
Ladeleistung AC/DC
Abzweigung
Abzweigung
Ladeanschluss
Abzweigung
Abzweigung
Fach unter der Frontklappe
Abzweigung
Abzweigung
Vorbeifahrgeräusch
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast gebremst/ungebremst
Abzweigung
Abzweigung
Stützlast
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumvolumen
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Radstand
Abzweigung
Abzweigung
Spurweite vorn/hinten
Abzweigung
Abzweigung
Grundpreis*** (vor Förderung)
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenpreis*** (wird gewertet)
Abzweigung
Synchron-Elektromotor
vorn
150 kW (204 PS)
395 Nm
Lithium-Ionen
64 kWh
167 km/h
Einganggetriebe
Vorderradantrieb
Scheiben/Scheiben
215/55 R 17 V
Michelin Primacy 4
14,7 kWh/100 km
484 km
0 g/km
bis zu 11/100 kW
Front
nein
68 dB(A)
300/300 kg
100 kg
332–1114 l
4205/1800–2070**/1570 mm
2600 mm
1564/1576 mm
42.650 Euro
46.800 Euro
Synchron-Elektromotor
vorn
160 kW (218 PS)
300 Nm
Lithium-Ionen
60 kWh
160 km/h
Einganggetriebe
Vorderradantrieb
Scheiben/Scheiben
215/45 R 20 Y
Michelin Pilot Sport 4S
16,8 kWh/100 km
434 km
0 g/km
bis zu 22/130 kW
Kotflügel vorn rechts
nein
64 dB(A)
900/750 kg
75 kg
440–1332 l
4200/1768–2055**/1505 mm
2685 mm
1548/1530 mm
41.700 Euro
46.650 Euro

Was die Kontrahenten ebenso trennt: Im Renault sitzt der Fahrer nur 22 Zentimeter über dem Fußboden, also Kompaktwagen-typisch, im Kona auf 28 Zentimeter Höhe – das ist SUV-Niveau. Im Fond gleichen sich die Werte an; hier sitzen die Passagiere jeweils auf mehrheitsfähigen 26 Zentimetern über dem Fahrzeugboden.
Hyundai Kona Elektro 150 kW
Der Hyundai Kona geht in glatten sieben Sekunden auf Tempo 100, schafft maximal 167 km/h – und fährt dem Renault davon.

Längsdynamisch ist der Kona überlegen

Der Kona mit dem großen 64-kWh-Akku (5700 Euro Aufpreis) bietet heftigen Elektro-Punch, gibt Feedback beim Beschleunigen, auch akustisch. Beim flotten Herausbeschleunigen aus Kurven ringt er allerdings um Grip und Traktion, das innere Vorderrad scharrt in der Kurve; der Hyundai ist das lebhaftere Auto bei Ausweichversuchen, braucht mehr Platz. Ein Ausweichhaken bei 70 km/h zeigt: Ein Auto, dessen Lenkung man ungestraft verreißen kann, ist er nicht, bleibt aber stets gut beherrschbar.

Messwerte

Modell
Hyundai Kona Elektro (64 kWh)
Renault Megane E-Tech EV60
Abzweigung
Beschleunigung
Abzweigung
Abzweigung
0–50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–160 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Zwischenspurt
Abzweigung
Abzweigung
60–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
80–120 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Gewichtsverteilung vorn/hinten
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis links/rechts
Abzweigung
Abzweigung
Sitzhöhe
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h kalt
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h warm
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch
Abzweigung
Abzweigung
bei 50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
bei 100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
bei 130/160 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Sparverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch
Durchschnitt der 155-km-Testrunde (Abweichung zur WLTP-Angabe)
Abzweigung
Abzweigung
Sportverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
CO2 (lokal)
Abzweigung
Abzweigung
Reichweite
Abzweigung
2,9 s
7,0 s
11,0 s
17,4 s
3,5 s
4,5 s
1718/452 kg
55/45 %
11,1/11,0 m
620 mm
35,0 m
36,0 m
57 dB(A)
66 dB(A)
70/74 dB(A)
13,8 kWh/100 km
19,6 kWh/100 km
(+33 %)
25,0 kWh/100 km
0 g/km
385 km
3,4 s
7,6 s
11,7 s
17,9 s
3,4 s
4,5 s
1696/462 kg
57/43 %
10,8/10,9 m
600 mm
35,1 m
34,4 m
54 dB(A)
62 dB(A)
66/73 dB(A)
16,3 kWh/100 km
23,3 kWh/100 km
(+39 %)
24,4 kWh/100 km
0 g/km
300 km

Zudem kam er auf 17-Zoll-Rädern mit hochflankigen, komfortorientierten Michelin-Primacy-3-Pneus zu uns, mit den erwartbaren Vorteilen im Abrollverhalten. Die Federung: schluckfreudig, angenehm. Nur die leicht stößige Lenkung relativiert den insgesamt guten Komforteindruck. Mit dem linken Schaltpaddel – damit lässt sich bei beiden die Stärke der Rekuperation einstellen – kann man den Kona bis zum Stillstand abbremsen, das kann der Renault nicht.

Die 20-Zöller des Renault rollen herb ab

Der Megane kam auf 20-Zoll-Rädern und den sportiveren Michelin Pilot. Die rollen herb ab, dafür erinnert die Lenkpräzision an ein Gokart. Der Franzose fährt gemächlicher los, beschleunigt dann aber mit Nachdruck. Die Traktionsprobleme des Kona kennt er nicht. Wir würden uns allerdings die schicken 20-Zöller verkneifen und komfortablere 18-Zoll-Räder ordern.
Renault Megane E-Tech EV60
Zum Test rollte der Megane auf schicken 20-Zöllern, und das kostet deutlich Komfort. Wir empfehlen daher 18-Zöller.
Der Renault lenkt exakt ein und überzeugt mit wenig Karosseriebewegungen. Selbst grob provoziert bleibt er ausgesprochen ruhig mit ganz wenig Seitenneigung. Auf unserer Standard-Rumpelstrecke zeigt sich die Karosserie steif, kaum Knistern und Klappern. Die Domstrebe im Motorraum – ein Sportwagen-Feature – dürfte zum Eindruck unerschütterlicher Steifigkeit beitragen.

Bildergalerie

Renault Megane E-Tech EV60       Hyundai Kona Elektro 150 kW
Renault Megane E-Tech EV60
Hyundai Kona Elektro 150 kW
Kamera
Zwei kompakte Stromer im Test
Der Geradeauslauf zeigt sich ebenfalls äußerst stabil. Der in Richtung Sportwagen deutende Charakter des Renault und sein muskulöses Design haben ihre Kehrseite: Der Blick auf Ampeln ist ähnlich zugebaut vom tief gezogenen Dach und von der Assistenztechnik-Konsole wie in einem Mini – und das will etwas heißen.

Fazit

von

Rolf Klein
Vier Jahre jünger, ist der Renault Megane E-Tech eine ganze E-Auto-Generation weiter. Der Hyundai Kona lädt zwar langsamer, bleibt aber ein Verbrauchswunder, ist vergnüglich zu fahren, spricht die Fans einer konventionellen Bedienung an und bleibt auch deshalb ein Sympathieträger.

Von

Rolf Klein
Berend Sanders