Kia fasst seine Kompaktklasse an und spendiert ihr ein Facelift. So sollen Ceed und Proceed weiterhin frisch gehalten werden und auch in Zukunft im Revier des Golf wildern können. Das Crossover XCeed ist von der Modellpflege allerdings noch ausgenommen. Die anderen Ceed-Derivate erhalten neue Schürzen, neue Leuchten und einen neu gestalteten Kühlergrill. Die Motoren bleiben zum Vorfacelift gleich. Im August startet die Produktion, zum Herbst 2021 sollen die Modelle dann beim Händler stehen. Die Preise werden wohl ziemlich stabil bleiben. Zurzeit startet der Ceed bei 16.990 Euro. AUTO BILD zeigt, was sich zum Facelift beim Ceed alles ändert.
Hinweis
Kia Ceed Vorfacelift bei carwow.de kaufen

Optische Änderungen: Neue Front für den Ceed

Wie es sich für ein Facelift gehört, dreht Kia beim Ceed ordentlich an der Designschraube. Die Front von Kombi, Steilheck und Shooting-Brake wurde komplett neugestaltet und trägt künftig auch das neue Markenlogo. Die optionalen LED-Scheinwerfer schmücken den Kia mit einer neuen Lichtsignatur, der Kühlergrill in der "Tiger-Nose" wird je nach Ausstattung markanter gestaltet, bei Plug-in-Versionen ist er nun geschlossen. Auch die Schütze ist bei den Modellen überarbeitet worden und ist nun etwas zerklüfteter. Am Heck gibt es ebenfalls neue Leuchtmittel. Je nach Ausstattungslinie kommen hier künftig Rückleuchten zum Einsatz, die aus bis zu 48 einzelnen LEDs bestehen können und so eine besondere Optik erzeugen sollen.
Kia Ceed GT-Line
Die GT-Line und GT-Modelle erhalten die Rückleuchten mit 48 wabenförmigen Einzel-LEDs.

Innenraum: Detailanpassungen für den Kia

Im Innenraum wird nur im Detail nachgebessert. Auch hier findet sich künftig das neue Kia-Logo auf dem Pralltopf des Lenkrads. Das große Display in der Mitte bleibt optional bei 12,3 Zoll in der Diagonale, die Menüführung bekommt aber angepasste Grafiken. Kunden können künftig aus vier unterschiedlichen Ansichten auswählen, wer sein Auto verleiht, bekommt mit einem neuen "Valet-Modus" die Möglichkeit das Infotainment zu sperren und so mehr Privatsphäre zu haben. Insgesamt acht unterschiedliche Sitzbezüge soll es nach dem Facelift für den Ceed geben, vier davon sind erst zur Modellüberarbeitung hinzugekommen. Außerdem passt Kia den Schaltknauf und den Automatikwahlhebel an.
Kia Ceed SW PHEV
Im Innenraum herrscht Zurückhaltung. Der Kia Ceed wird nur im Detail angepasst.

Assistenten: Ceed bekommt neue Technik spendiert

Wo im Interieur noch Zurückhaltung herrschte, gibt Kia beim Thema Assistenzsysteme Vollgas zum Facelift. So ist für die Automatikmodelle in Zukunft auch der Autobahnassistent verfügbar, der teilautonom die Kontrolle über das Auto behält. Zudem arbeitet der adaptive Tempomat bei ihnen künftig auch mit dem Navigationssystem zusammen und kann so auf Tempolimits und Kurven reagieren. Kia-Kunden die gerne Handschalter fahren, kommen zum Facelift in den Genuss des Stauassistenten. Für noch mehr Sicherheit sorgen künftig der Totwinkelwarner und der Querverkehrswarner. Beide Systeme greifen zur Modellüberarbeitung im Ernstfall auch aktiv ein und leiten ein Bremsmanöver ein.
Hinweis
Kia-Modelle im Auto-Abo bei ViveLaCar

Motoren: Keine neuen Antriebe für den Kia

Die Antriebe im Ceed bleiben zum Vorfacelift gleich. Weiterhin stehen Benzinmotoren und ein Dieselmildhybrid zur Auswahl, auch ein Plug-in-Hybrid für den Kombi ist beim Antriebsmix dabei. Das Teilzeit-E-Auto leistet 141 PS Systemleistung und soll bis zu 60 Kilometer elektrisch fahren können. Der Basismotor bleibt ein 100 PS starker Einliter-Dreizylinder, darüber rangiert eine 120-PS-Version. Wer mehr Leistung möchte, greift zum 1,5 Liter Vierzylinder mit 160 PS. Top-Modell bleiben die GT-Modelle mit 204 PS aus einem 1,6-Liter-Motor. Der einzige Diesel im Angebot wird von einem 1,6-Liter-Motor mit 48-Volt-Bordnetz angetrieben und leistet 136 PS. Diese Motorisierung ist serienmäßig an ein Handschaltungsgetriebe mit elektrischer Kupplung gekoppelt, die echtes Segeln auch bei manuellem Getriebe erlaubt.
Kia Ceed GT-Line  Kia Ceed SW PHEV  Kia ProCeed GT
Bis auf den XCeed kommen alle Ceed-Modelle in den Genuss des Facelifts.

Die Antriebe im Überblick

Benziner
● Kia Ceed 1.0 T-GDI Benziner
Leistung: 100 PS
 
● Kia Ceed 1.0 T-GDI Benziner
Leistung: 120 PS
 
● Kia Ceed 1.5 T-GDI Benziner
Leistung: 160 PS
 
● Kia Ceed 1.6 T-GDI Benziner
Leistung: 204 PS
 
Diesel
● Kia Ceed 1.6 CRDi Diesel
Leistung: 136 PS
 
Plug-in-Hybrid
● Kia Ceed Sportswagon Plug-in-Hybrid
Leistung: 141 PS